Vermieten beim Marktführer

Ratgeber Mietrecht für Mieter und Vermieter

Obwohl sich in Deutschland ein Trend zum Eigenheimerwerb abzeichnet und ein leichter Wandel der Mietmentalität bemerkbar wird: Fakt ist, dass die Mehrheit der Deutschen in einem Mietverhältnis lebt.


Die Prozentsätze variieren zwar je nach Region, aber im europäischen Vergleich bilden Deutschland und die Schweiz noch das Schlusslicht in Bezug auf die Wohneigentumsquote. Dazu kommt, dass ein beachtlicher Teil des Wohnungseigentums oft nicht von den Besitzern selbst genutzt, sondern an Dritte vermietet wird.

Warum mietet der Deutsche so gern?

Stellt man die Immobiliensituation in Deutschland der in anderen europäischen Ländern gegenüber, lässt sich der Grund für die Mietvorliebe kaum erklären. Die Wohnimmobilienpreise sind gemessen an internationalen Richt- und Grenzwerten moderat und weisen geringe Schwankungen auf. Trotzdem blüht das Mietgeschäft.

Es gibt verschiedene Aspekte, die einen Einfluss auf die Entscheidung zur Mietwohnung haben. Einige wesentliche sollen im Folgenden erläutert werden.

Die Banken

Bevor in Deutschland ein Kredit vergeben wird, muss der Käufer Voraussetzungen erfüllen, die einer gewissenhaften Prüfung unterzogen werden. Die Finanzierung von Wohneigentum wird daher nur dann bewilligt, wenn ein vergleichsweise hoher Eigenkapitalanteil erbracht werden kann und ein festes Grundeinkommen von entsprechender Höhe als gesichert gilt.

Das Mietrecht

Wer in Deutschland zur Miete wohnt, hat Rechte, die er konditionsabhängig einfordern kann. Vereine wie z.B. der Mieterschutzbund setzen sich aktiv für die Belange des Mieters ein, indem sie ihn beraten und in Rechtsfragen kompetent vertreten. Die Grundlagen für das Mietrecht sind im Bürgerlichen Gesetzbuch festgesetzt.

Der Wohnungsmarkt

Deutschland bietet einen attraktiven Mietmarkt. Obwohl die Mietpreise in den letzten Jahren gestiegen sind, lassen sich weiterhin ausreichend günstige Mietwohnungen finden. Auch hier hält sich Deutschland im europäischen Vergleich stabil auf einem der unteren Plätze.

Der Wohnungsbau

Der Mietwohnungsbau wird seit je her in Deutschland stark gefördert. In Ländern, wo ein akuter Mangel an erschwinglichen Mietwohnungen herrscht, ist die Bereitschaft, Wohneigentum zu erwerben, weitaus höher. 

Der Deutsche an sich

Auch die Mentalität hat einen Einfluss auf das Handeln. So gilt der Deutsche z. B. als eher vorsichtig und sicherheitsbewusst. Der Kauf eines Eigenheims birgt Risiken. Wenn sich diese vermeiden lassen, orientiert man sich lieber an dem, was man hat.

Eine Wohnung, ein Haus oder ein Zimmer zu mieten, ist eine Vereinbarung, die auf Zeit getroffen wird und vertraglich festgehalten ist. Vermieter und Mieter sind rechtlich geschützt und unterzeichnen im beidseitigen Einvernehmen die Regelungen, die für die Vermietung zulässig sind. Auf der Basis dieses Übereinkommens wird auch in Zukunft die Vermietung von Wohnraum in Deutschland einen stabilen Markt bilden können.