ImmobilienScout24

Rein ins neue Leben.

Unternehmen

Jobs & Karriere

Presseservice

Wir gehören zu den Besten:

 

Berlin-Brandenburg: 1. Platz*

Internetunternehmen: 3. Platz*

 

(Great Place to Work, 2015)

 

*in der entsprechenden Kategorie

ImmobilienScout24 ist auch 2015 ein

"Great Place to Work"

Neueste Stellenangebote

  • 25.02.2016 User Experience
    Werkstudenten (m/w) im Bereich User Experience Research
    Werkstudenten
Alle anzeigen

Neueste Pressemitteilungen

  • Immobilienbarometer: Frauen stehen einem Immobilienkauf skeptischer gegenüber als Männer

    Berlin, 20.04.2017 – Frauen denken anders über einen Immobilienkauf als Männer. Männer sind grundsätzlich optimistischer gestimmt. Die finanziellen Gründe überwiegen dabei klar die emotionalen, die wiederum vor allem bei den Frauen eine übergeordnete Rolle einnehmen. Das zeigt die aktuelle Umfrage "Immobilienbarometer" von Interhyp und ImmobilienScout24.

    Frauen stehen einem potenziellen Immobilienkauf skeptischer gegenüber als Männer. Nur jede siebte Frau (15 Prozent) ist der Meinung, dass Immobilien krisensicher sind. Bei Männern ist hingegen jeder vierte (24 Prozent) zuversichtlich. Herren beurteilen auch die aktuellen Zinskonditionen für Immobilienkredite positiver. 40 Prozent der Männer würden aufgrund der niedrigen Zinsen eine Immobilie kaufen. Bei den Frauen geben nur 32 Prozent die Zinskonditionen als aktuellen Kaufgrund an.

    Aufs Haus gekommen: Emotionale Gründe prägen die Kaufmotive der Frauen
    Fast ein Viertel der teilnehmenden Frauen erhofft sich, in einer eigenen Immobilie endlich ein Haustier ohne Probleme halten zu können. Bei den Männern spielt das problemlose Halten eines tierischen Freundes nur bei acht Prozent eine Rolle. Generell fallen bei den Männern emotionale Gründe beim Immobilienkauf weniger ins Gewicht als bei den Frauen.

    Doch es gibt nicht nur geschlechterspezifische Unterschiede, sondern auch geschlechterübergreifende mit Blick auf die Altersstruktur. Demnach hält laut Umfrage mehr als jeder Dritte (38 Prozent) der über 60-Jährigen Immobilien für krisensicher. In der jüngsten Umfragegruppe (18-29 Jahre) glaubt dies nur knapp jeder Achte (13 Prozent). Wie sich zeigt, sind jüngere Menschen eher bereit, in andere Finanzprodukte zu investieren als ältere. Fast ein Viertel der über 60-jährigen gab an, dass sie kein Vertrauen in andere Finanzprodukte als Immobilien besitzen, dem stehen nur sieben Prozent bei den 18- bis 29-Jährigen gegenüber.

    Die fünf Hauptgründe für den Immobilienkauf

    1. Immobilie als Altersvorsorge: 56 Prozent (Frauen: 57 % – Männer: 56 %)

    2. Mietzahlung vermeiden: 41 Prozent (Frauen: 45 % – Männer: 38 %)

    3. Zinsen sind günstig: 37 Prozent (Frauen: 32 % – Männer: 40 %)

    4. Unabhängigkeit vom Vermieter: 34 Prozent (Frauen: 38 % – Männer: 31 %)

    5. Immobilien sind krisensicher: 20 Prozent (Frauen: 15 % – Männer: 24 %)

    Für das aktuelle Immobilienbarometer befragten ImmobilienScout24 und Interhyp 2.548 Kaufinteressenten. Die Erhebung fand im Februar 2017 statt.

    Die ausführlichen Ergebnisse der Immobilienbarometer-Umfrage erhalten Sie auf Anfrage unter presse@immobilienscout24.de oder presse@interhyp.de.

     

    weiterlesen
  • Dr. Michael Bütter und Dr. Thomas Schroeter sind neue Geschäftsführer von ImmobilienScout24

    Berlin, 18.04.2017 – Dr. Michael Bütter und Dr. Thomas Schroeter übernehmen mit sofortiger Wirkung die Geschäftsführung der ImmobilienScout24 GmbH mit Sitz in Berlin.

    Michael Bütter (47) ist seit Oktober 2015 als Senior Vice President und General Counsel bei der Scout24 AG tätig. Der Manager blickt auf langjährige Erfahrung in Führungspositionen zurück, darunter sechs Jahre als Mitglied des Executive Committees, General Counsel und Chief Compliance Officer des DAX-Konzerns Vonovia SE (vormals Deutsche Annington Immobilien SE). Er ist zudem Mitglied in verschiedenen Aufsichtsräten und Vorstandsmitglied in der Royal Institution of Chartered Surveyor Deutschland (RICS).

    Dr. Thomas Schroeter (38) verantwortet seit März 2017 als Senior Vice President den Bereich Marketing & Product bei ImmobilienScout24. Der Diplom-Kaufmann verfügt über langjährige Erfahrung in der Digitalwirtschaft, sowohl im Konzern- als auch im Start-up Umfeld. Zuletzt war Schroeter als Chief Operating Officer Deutschland für den weltweit größten Online-Marktplatz eBay tätig und war darüber hinaus Geschäftsführer der ViA-Online GmbH. Weitere Stationen seiner Berufslaufbahn waren die Clariden Leu AG in der Schweiz sowie The Boston Consulting Group in München.

    Michael Bütter und Thomas Schroeter folgen auf Judith Jungmann und Stephan Spaete und berichten in ihrer neuen Funktion an Greg Ellis, CEO der Scout24 AG. „Ich freue mich, dass sich Michael Bütter und Thomas Schroeter entschieden haben, ihre Führungsverantwortung auszubauen und die Geschäftsführung von ImmobilienScout24 zu übernehmen. Ich bin fest davon überzeugt, dass sie als Doppelspitze mit ihrer Erfahrung und umfassenden Expertise in der Immobilien- bzw. Digitalwirtschaft das Wachstum sowie die Entwicklung und Vermarktung innovativer Produkte bei ImmobilienScout24 weiter erfolgreich vorantreiben werden“, sagt Greg Ellis, CEO der Scout24 AG.

    Judith Jungmann und Stephan Spaete scheiden in gegenseitigem Einvernehmen aus dem Unternehmen aus. „Ich danke beiden im Namen des gesamten Führungsteams für ihre erfolgreiche und engagierte Arbeit“, so Greg Ellis.
     

    weiterlesen
Alle Pressemitteilungen

Corporate Blog

  • Kunden begeistern mit virtuellen Touren: Und dabei selbst profitieren

    Die Tage herkömmlicher Exposé-Fotos bei der Immobilienvermarktung sind langsam aber sicher gezählt. Der Trend hin zu dynamischen Formen der Immobilienpräsentation ist nicht mehr zu übersehen: ob Virtu...
    weiterlesen
  • Ergebnisse der Anhörung des Wirtschaftsausschusses zum geplanten Sachkundenachweis für Immobilienmakler

    Am 29.03.2017 fand unter der Leitung Dr. Peter Ramsauers (CDU/CSU) eine öffentliche Anhörung zum geplanten Sachkundenachweis für Immobilienmakler und -verwalter statt. Geladen waren unter anderen Dr. ...
    weiterlesen
  • Die Stimmung am deutschen Immobilienmarkt ist trotz Überbewertungs-Vermutungen ungetrübt

    Die Deutsche Bundesbank warnt ausdrücklich vor möglichen Überbewertungen in Großstädten, der ZIA (Frühjahrsgutachten 2017) stellt sogar deutliche Überbewertungen fest und hält Korrekturen als wahrsche...
    weiterlesen