Sie befinden sich hier: Umzug » Umzugskosten

Umzugskosten berechnen

Jetzt vergleichen und bis zu 40% sparen!


Kostenlos

Unverbindlich

Bis zu 40 % sparen

Deutschlands größtes Umzugsportal

Ein Umzug mit einem Unternehmen ist günstiger als Sie denken - wenn Sie bei ImmobilienScout24 Angebote vergleichen und sich rechtzeitig um einen Termin kümmern.

So funktioniert´s:

1.

Nutzen Sie unseren Kostenrechner für eine grobe Orientierung.

2.

Vergleichen Sie kostenlos & unverbindlich
Angebote von Umzugsunternehmen.

3.

Sparen Sie bis zu 40 % durch den Preisvergleich.

4.

Ziehen Sie stressfrei in die neuen vier Wände.

1.

Nutzen Sie unseren Kostenrechner für eine grobe Orientierung.

2.

Vergleichen Sie kostenlos & unverbindlich
Angebote von Umzugsunternehmen.

3.

Sparen Sie bis zu 40 % durch den Preisvergleich.

4.

Ziehen Sie stressfrei in die neuen vier Wände.


umzugswagen-grafik

Was kostet ein Umzugsunternehmen?

Umzugskosten unterscheiden sich je nach Umzugsgröße und Entfernung deutlich. Ein Full-Service-Umzug, der das Verpacken, Abbauen und Aufbauen der Möbel und den Transport mit einschließt kostet häufig vierstellig. Ein Mini-Umzug mit einem Umzugsservice, bei dem man selbst die Umzugskartons packt kann hingegen nur wenige 100 Euro kosten

 

Umzugskosten hängen maßgeblich von folgenden Faktoren ab:

  • Wohnungsgröße: Entscheidend für die Umzugskosten sind die Wohnungsgröße bzw. das zu transportierende Umzugsvolumen.
  • Distanz: Ebenfalls ein größerer Kostenfaktor ist die Entfernung. Je höher die Entfernung desto höher fallen die Speditionskosten aus.
  • Montage: Soll der Umzug bequem und schnell sein, ist der Auf- und Abbau von Möbeln ein weiterer Kostenfaktor.
  • Umzugskartons: Je nach Umzugsvolumen kann selbst das Packmaterial mit mehreren 100 Euro zu Buche schlagen.

 

Um einen Eindruck für die zu erwartenden Umzugskosten zu bekommen, nutzten Sie den ImmobilienScout24 Umzugsrechner. Im Anschluss, sollten Sie sich verschiedene Angebote von Umzugsunternehmen einholen und die Kosten vergleichen. Nur dann können Sie das volle Sparpotential ausschöpfen.


Full Service Umzug und Mini-Umzug im Kostenvergleich

Was kostet ein Full-Service Umzug?

Mit dem ImmobilienScout24 Umzugsunternehmen Vergleich, bekommen Sie volle Kosten Transparenz auf die Leistungen eines Umzugsunternehmen. Erhalten Sie Angebote von bis zu drei Umzugsfirmen, völlig kostenlos und unverbindlich

Umzugsgröße Umzugskosten
ca. 30 m² 820 - 1.560 Euro
ca. 65 m² 1.287 - 2.160 Euro
ca. 90 m² 1.730 - 2.820 Euro
ca. 120 m² 2.250 - 3.580 Euro

Umzugsangebote vergleichen

Erhalten Sie Angebote von bis zu drei qualifizierten Umzugsunternehmen. Vergleichen Sie Kosten und Leistungsumfang der Umzugsfirmen und sparen Sie bei Ihrem Umzug.

Umzugsangebote vergleichen & sparen

Was kostet ein Mini Umzug?

Der ImmobilienScout24 Umzugsservice ist nur buchbar bis zu einer Umzugsgröße bis 50 m2 und einer Entfernung bis zu 100 km. Die Bandbreite der Umzugskosten resultiert aus Umzugsentfernung und Umzugsvolumen.

Umzugsgröße Umzugskosten
bis 30 m² 300 - 640 Euro
30 - 40 m² 350 - 690 Euro
40 - 50 m² 480 - 890 Euro
größer als 50 m² TransportService nicht geeignet

Transportservice zum Festpreis buchen

Ideal geeignet für den kleinen Umzug bis 50 m² und einer Entfernung von bis zu 100 km. Buchen Sie Ihren Umzugsservice zum Festpreis inkl. Umzugshelfer & Transportversicherung

Jetzt Umzugsservice zum Festpreis buchen


Umzugskosten bestehen nicht nur aus Transport- oder Speditionskosten. Beziehen Sie zusätzliche Umzugskosten unbedingt in Ihre Planung mit ein. Sind alle Aspekte berücksichtigt, kommt man nicht selten zu dem Schluss - Ein Umzug in Eigenregie ist selten günstiger als ein Umzug mit einem Umzugsunternehmen. Unsere 10 besten Umzugs - Spartipps


Umzugskosten - N24 Immobilientrend mit Michael Kiefer

Familienzuwachs und ein neuer Job sind die häufigsten Gründe für einen Umzug.

Rund 30 Prozent der Deutschen sind in den letzten zehn Jahren mehr als zwei Mal umgezogen. Michael Kiefer, Chefanalyst von ImmobilienScout24, zeigt, dass sich bei einem Umzug die Kosten schnell addieren können.

Play Video-Preview

umzugsrechner

Umzugsrechner - Umzugskosten online berechnen

Den Bedarf an Transportkapazität abzuschätzen, ist für den Laien etwas knifflig. Mithilfe unseres Umzugsrechners lässt sich der Bedarf an Ladefläche online berechnen. Den Rechner müssen Sie nur mit einigen Angaben zur Ihrer Wohnung, den Möbeln und allem, was Sie transportieren möchten füttern. 


Nutzen Sie unseren praktischen Umzugsrechner und erhalten Sie einen Eindruck was Ihr Full Service Umzug kosten könnte. Mit den Reglern können sie unkompliziert ihre Bedürfnisse anpassen.

Wohnfäche, Entfernung und Personenanzahl sind die kostentreibenden Faktoren und lassen somit eine realitätsnahe Schätzung Ihres Umzugs zu.

Holen Sie sich gleich ihr maßgeschneidertes Umzugsangebot und sparen Sie bei Ihrem Umzug.

Was kostet Ihr Umzug?

Wohnfläche

ca.

Entfernung

ca. km

1 Person

2 Personen

3 Personen

4 Personen

5 Personen

6 Personen

7 Personen

8 Personen

9 Personen

10 Personen

1 Zimmer

2 Zimmer

3 Zimmer

4 Zimmer

5 Zimmer

6 Zimmer

7 Zimmer

8 Zimmer

9 Zimmer

10 Zimmer

Kosten

Umzugsunternehmen

ab

 

Auf dieser Basis berechnet der Umzugskostenrechner die finalen Kosten für Ihren Umzug:

Wohnung

  • kein Balkon, keine Garage
  • Die alte/ neue Wohnung befindet sich jeweils im 3. OG
  • Alle Zimmer (inkl. Keller) weisen einen normalen Füllstand auf

Umzug

  • Der Transportweg von der Wohnungstür bis in den LKW (Auszug/ Einzug) beträgt 10m
  • Preis für Transport pro m3: 25 Euro
  • Preis für m3 pro 10 km Entfernung: 8 Euro
  • Sonderleistungen (Umzugskartons, Möbelmontage oder Küchenabbau) werden nicht berücksichtigt

Ein Rechner kann natürlich nur ungefähre Werte liefern. So gilt bei Umzugsprofis als Faustregel für die Anzahl der Umzugskartons: Die Wohnfläche in Quadratmetern ist gleich der Menge der Kartons. Hat Ihre Wohnung 100 Quadratmeter, macht das also 100 Umzugskartons.


Speditionsprofis ermitteln die Ladekapazität genau:

Beauftragen Sie eine Möbelspedition mit dem Umzug, werden die Fachleute zunächst Ihren Hausstand in Augenschein nehmen und dann die benötigte Ladekapazität ermitteln. Sie verlassen sich also nicht auf einen Umzugsrechner, sondern erfassen und berechnen genau, was tatsächlich im Lkw Platz finden muss.


umzugskosten-grafik

Mit welchen Kosten muss ich bei meinem Umzug noch rechnen?


umzugshelfer-mit-stuehlen

Umzugskosten entstehen nicht nur durch den Transport von Möbeln, Kisten oder Haushaltsgeräten. Häufig übersehen werden Kosten für:

  • Renovierung (Ein- und Auszug)
  • Meldekosten bei einem Adresswechsel
  • Anbieterwechsel - Strom, Internet/Telefon und TV Anbieter
  • Nachsendeauftrag für Briefe bei der Post
  • Anschaffen neuer Einrichtung im Rahmen des Umzugs

Renovierungskosten (bei Auszug)

Renovierungskosten können recht unterschiedlich ausfallen. Je nach Wohnungsgröße, sowie Abnutzungsgrad der Wohnung varieren die Kosten zum Teil erheblich. Rechnen Sie in jedem Fall mit Ausgaben für Malerarbeiten. Ob Sie die Renovierung selbst ausführen oder beauftragen hat selbstverständlich auch Einfluß auf die Kostenhöhe. Planen Sie mit mindestens 500 - 1.500 Euro.

Meldekosten

Wenn Sie den Wohnort wechseln sind sie verpflichtet sich umzumelden. Anderfalls kann ein Ordnungsgeld bis zu 1.000 Euro fällig werden. Die Ummeldung selbst, ist in den meisten Städten kostenlos, kann aber bis zu 10 Euro kosten.

Kosten für einen Anbieterwechsel

Wenn Sie die Versorger für beispielsweise Gas, Strom oder Internet/Telefon und TV ummelden, werden nur für den Adresswechsel keine Kosten fällig.In einigen Fällen stehen die bisherigen Versorger aber nicht mehr zur Verfügung. In diesem Fall müssen Sie neue Verträge eingehen, die manchmal auch höhere Kosten nach sich ziehen können.

Kosten für einen Nachsendeauftrag

Mit jedem Wohnortwechsel empfielt es sich auch einen Nachsendeauftrag bei der Post einzurichten. Insbesondere wichtige Rechnungen oder Gutschriften kommen so sicher an ihr Ziel. Für eine Laufzeit von 6 Monaten werden 20 Euro fällig

Neue Einrichtung

In den meisten Fällen wird man sich bei einem Umzug vergrößern. Ob ein weiteres Kinderzimmer, ein größeres Bad oder endlich ein Arbeitszimmer. Neue Möbel werden angeschafft. Je nach Erfordernis, können hier Kosten von 500 - bis zu mehreren 1.000 Euro zu Buche schlagen.

Renovierung (bei Einzug)

Wenn Sie Ihr neues Zuhause gedanklich einrichten spielen auch häufig Aspekte wie Fußböden und Wandfarbe eine Rolle. Abhängig von der Wohnungsröße und ob Sie die Arbeiten selbst durchführen oder beauftragen lassen, können auch hier mehrere 1.000 Euro investiert werden.


sparen-liste-icon

Wo kann ich beim Umzug sparen?



1. Doppelte Miete - Kündigungsfristen einhalten


Ein nicht unwesentlicher Kostenfaktor bei einem Umzug ist die Gefahr einer doppelten Mietzahlung. Nicht immer lässt sich die Doppelbelastung vermeiden. Mit einer gut geplanten fristgerechten Kündigung reduzieren Sie das Riskio weitestgehend. Auch können Sie versuchen einen Nachmieter zu stellen. In den meisten Fällen ist der Vermieter dankbar für die Vermittlung. Auf Immobilienscout24 lassen sich bestens kostenlos Nachmieter finden


Wohnung rechtssicher kündigen

Sie möchten Ihre Wohnung kündigen? Dann sollten Sie fristgerecht ein Kündigungsschreiben für Ihre Wohnung erstellen. Welche Fristen Sie einhalten müssen, um zusätzliche Kosten für Ihrem Umzug zu vermeiden - erfahren sie hier:

Musterbrief - Kündigung erstellen

2. Umzug von der Steuer absetzen


Rechnen mit einem Taschenrechner

Umzug steuerlich absetzen

Ein Umzug ist immer ein kostenintensives Unterfangen. Erfreulich ist, dass das Finanzamt einen gewissen Teil der Kosten übernimmt. Wichtig hierbei ist allerdings, dass man alle relevanten Quittungen aufbewahrt. Die Ausgaben können dann als Werbungskosten in der Einkommenssteuererklärung geltend gemacht werden.

Diese Kosten lassen sich steuerlich geltend machen:

  1. Maklergebühren
  2. doppelte Mietzahlungen
  3. Kosten für Umzugsunternehmen

Seit 01.02.2017 gibt es weiterhin eine Umzugskosten Pauschale in Höhe von 764 Euro die ohne Belege auskommt.


3. Versorger wechseln als Chance


Steckdose und Stecker

Tipp: Stromanbieter wechseln

Bei einem Umzug sollte man unbedingt die zukünftige Verfügbarkeit der Versorger prüfen. Im Fall, dass die bestehenden Versorger Ihre Leistung nicht mehr anbeiten können, kann man bequem von seinem Sonderkündigungsrechtgebrauch machen. Gleichzeitig hat man hierbei die Chance von günstigen Neukundenrabatten zu profitieren.

Prüfen Sie Insbesondere:

  • Telekommunikation
  • Kabelanbieter
  • Gas-Versorger
  • Stromanbieter

4. Umzugsunternehmen - Angebote einholen & vergleichen


Beauftragen Sie nicht gleich das erst beste Umzugsunternehmen was Sie finden. Nehmen Sie sich die Zeit und vergleichen Sie wenigstens drei Angebote.

Mit einem Vergleich verschiedener Umzugsangebote begeben Sie sich auch gleichzeitig in eine bessere Verhandlungsposition für die Preisverhandlung.

Nutzen Sie den ImmobilienScout24 Umzugsunternehmen Vergleich. Wir finden für Sie, anhand Ihrer Umzugsdaten, die besten drei Umzugsangebote - Sie vergleichen und sparen.


5. Umzug mit Hartz IV - der Staat hilft


Umzugshelfer mit Stuehlen

Anspruch auf Kostenbeihilfe bei Hartz 4 Umzügen

Wenn Sie Empfänger von Hartz-IV Leistungen sind, dürfte Ihnen ein Umzug mit eigenen finanziellen Mitteln schwer fallen. Erfreulicherweise bietet der Staat hier Unterstützung an. Für einen Anspruch auf Unterstützung vom Staat für den Umzug sollten jedoch plausible Gründe vorliegen. In der Regel werden folgende Gründe für einen Umzug mit Hartz-IV unterstützt:

  • Familienzuwachs
  • Gesundheit
  • Arbeitsaufnahme an einem anderen Ort
  • Heirat, Scheidung oder Trennung
  • Zustand der Wohnung

6. Umzugskostenpauschale nutzen


Umarmendes Paar mit Umzugskartons

Die Umzugskostenpauschale ist ein Pauschalbetrag der sich ohne Einzelnachweise bei der Steuererklärung ansetzen lässt. Dabei ist die Höhe variabel und anhängig von der Haushaltsgröße, folglich: ob Sie Single, verheiratet oder Alleinerziehend sind. 

Tipp:

Da außer dem Adresswechsel keine weiteren Nachweise erfüllt sein müssen, solltern Sie in jedem Fall den Pauschalbetrag für Ihre Steuerklärung nutzen. Neben der Umzugskostenpauschale lassen sich unter bestimmten Voraussetzungen aber auch die Kosten für den Umzugstransport steuerlich absetzen. Heben Sie in jedem Fall alle Belege auf, um die Kosten später auch nachweisen zu können. 


7. Umzugsvolumen reduzieren


Umzugshelfer mit Umzugswagen

Tipp: Reduzieren Sie das Umzugsvolumen

Ein Umzug ist auch immer eine Chance den eigenen Hausrat zu reduzieren. Vermutlich haben auch Sie ungenutze "Möbelleichen" oder ein zweites paar Autoreifen im Keller. Nutzen Sie den Neuanfang um mal kräftig auszumisten.

Einerseits sparen Sie beim Umzugsvolumen mit Ihrem Umzugsunternehmen bares Geld. Andererseits können Sie Ihren Umzug auch finanziell unterstützen, in dem Sie bspw. ungenutze Möbel Second Hand verkaufen.

Wenn Sie noch ein weiteres Argument brauchen: Es ist ökologisch nachhaltig, alten Dingen einer Zweitnutzung zu zuführen. Probieren Sie es aus!


8. Umzugsdatum clever wählen


Umzugstermin

Umzugstermin clever wählen und sparen

Ähnlich wie bei Ihrer Urlaubsplanung, sollten Sie Ihren Urlaubtermin optimal planen und flexibel sein. Umzugsunternehmen werden bevorzugt zum Ende des Monats und am Wochenende gebucht. Das heißt aber auch, das bei erhöhter Nachfrage der Preis für den Umzugstransport steigt. Ähnlich wie Sie es von Flugpreisen kennen. Meiden Sie daher Termine Mitte oder Ende des Monats

Tipp:

Nutzen Sie diesen Aspekt für Ihren Umzug und versuchen Sie Ihren Umzug eher in die Wochen- und Monatsmitte zu verlegen


9. Mit Beiladung sparen


Umzugskartons als Beiladung

Tipp: Nutzen Sie Beiladung

Die wenigsten kennen den Begriff Beiladung, dabei ist es ganz einfach. Sie nutzten ungenutzte Ladekapazitäten von Transporten die ohnehin stattfinden würden. Dieses Vorgehen hat charmante Vorteile:

Ein volles Umzugsfahrzeug ist immer günstiger - dies äußert sich für Sie in günstigen Transportkosten. Außerdem tun Sie der Umwelt was zugute. Ein voller Umzugswagen bedeutet auch eine nachhaltige und effektive Nutzung.

Alles was Sie noch zum Thema Beiladung wissen müssen erfahren Sie hier >>


10. Preiswerte Kartons & Verpackungsmaterial


Paar mit Umzugskartons

Tipp: Leihen Sie Ihre Umzugskisten

Je nach Umzugsgröße können bei einem Umzug 20-80 Umzugskartons anfallen. Daher sind Umzugskartons durchaus ein nennenswerter Kostenfaktor bei einem Umzug. Für einen stabilen Umzugskarton bezahlt man im Baumarkt schon mal 3 Euro pro Stück. Ziehen Sie in Betracht, Ihre Umzugskarton online zu kaufen - sie sparen so bis zu 50 Prozent der Kosten

Verzichten Sie nach Möglichkeit auf alternative Verpackungen, wenn Sie mit einer Umzugsfirma umziehen. Bei nicht normierten Kartons erhöht sich unter Umständen das Ladevolumen und erzeugt so zusätzliche Kosten.

Neben dem Kauf ist es auch möglich Umzugskartons zu leihen, damit lassen sich ebenfalls Kosten beim Umzug sparen.



Weitere Beiträge zum Thema Umzug