Sie sind hier: Wohnen » 3-Zimmer Wohnung

3-Zimmer Wohnungen suchen

Finden Sie mit uns schnell einen Mieter, Käufer oder Nachmieter für Ihre Wohnung. Jetzt Anzeige schalten oder Makler finden.

3 Zimmer – Was es zu beachten gibt

Auf der Suche nach einer neuen 3-Zimmer-Wohnung sind etliche Aspekte zu berücksichtigen: In welcher Personenkonstellation wird eingezogen? Wie sollen die Räume eingerichtet werden? Und wie teuer darf die neue Wohnung überhaupt sein? Wir beantworten diese Fragen und zeigen weitere Punkte auf, die es bei der Wohnungssuche zu beachten gilt!

Inhalt

Für welche Personengruppen eignet sich die Immobilie?

Folgende Personengruppen profitieren von 3-Zimmer-Wohnungen:

  • Paare: Sowohl jüngere als auch ältere Paare können einen Raum als Schlafzimmer und den zweiten Raum als Wohnzimmer nutzen. Der dritte Raum findet Verwendung als Arbeitsbereich oder Gästezimmer.
  • Familien mit Kind: Ziehen Paare mit einem Kind in das Objekt, werden die drei Räume in ein Elternschlafzimmer, ein Kinderzimmer und einen Wohnbereich unterteilt. Auch ein Alleinerziehender mit einem bis zwei Kindern kann in die Dreiraumwohnung ziehen – bei zwei Kindern sollten diese sich allerdings ein Kinderzimmer teilen.
  • Wohngemeinschaften: Für Wohngemeinschaften von zwei bis drei Personen ist die Immobilie ebenfalls ideal.

Können Hartz-4-Empfänger eine 3-Zimmer-Wohnung erhalten?

Hartz-4-Empfänger haben Anspruch darauf, dass die Kosten für Heizung und Unterkunft erstattet werden. Folgende Fragen müssen dabei beantwortet werden:

  • Wie alt ist der Hartz-4-Empfänger?
  • Handelt es sich um einen Ein- oder Mehr-Personen-Haushalt?
  • Wie hoch ist die Miete?
  • Handelt es sich um einen angemessenen Wohnraum?

Für einen Single ist eine Wohnfläche von 45 bis 50 Quadratmetern angemessen; für zwei Personen ein Wohnraum von etwa 60 Quadratmetern. Jeder weiteren Person stehen 15 Quadratmeter zu. Jedoch sind diese Angaben nur Richtwerte – die örtlichen Gegebenheiten haben einen großen Einfluss darauf.

Die Miethöhe ist abhängig von der jeweiligen Kommune; in der Regel wird sie in den örtlichen Richtlinien festgelegt. Sind keine Richtlinien festgelegt, kann das Wohngeldgesetz, auch WoGG genannt, als Grundlage genutzt werden.

Achtung: Für die Mietkaution kann ein Darlehen beim Jobcenter beantragt werden – der Antrag sollte noch vor dem Umzug bewilligt werden.

Hilfebedürftige Personen unter 25 Jahren

Damit die Unterkunfts- und Heizungskosten für Personen unter 25 Jahren übernommen werden, muss mindestens einer der folgenden Punkte gegeben sein:

  • Die Anträge zur Übernahme der Kosten wurden noch vor dem Auszug aus dem Elternhaus gestellt.
  • Der Auszug geschieht aus beruflichen Gründen.
  • Durch den beruflich bedingten Umzug erhält der Betroffene Leistungen wie BAföG oder Berufsausbildungsbeihilfe.
  • Dem Betroffenen kann das Zusammenleben mit den Eltern nicht zugemutet werden.

Wie viel kostet eine 3-Raum-Wohnung?

Die Kosten der Immobilie hängen davon ab, ob Wohnungssuchende die 3-Zimmer-Wohnung mieten oder kaufen möchten – die Gegenüberstellung der Vor- und Nachteile beider Varianten kann bei der Entscheidungsfindung helfen:

 

Miete

Kauf

Vorteile

  • mehr Flexibilität
  • Ein- und Auszug einfacher
  • größerer finanzieller Spielraum
  • hervorragend für die Altersvorsorge
  • nach Abzahlung nur noch Betriebskosten zu zahlen
  • freie Gestaltungsmöglichkeiten

Nachteile

  • keine Investition ins Alter
  • in der Gestaltung eingeschränkt
  • Miete kann erhöht werden
  • an den Wohnort gebunden
  • bei Auszug Käufer erforderlich
  • mit anfänglich hohen Kosten verbunden

Nichtsdestotrotz ist in beiden Fällen neben der Kaltmiete beziehungsweise dem Kaufpreis mit diesen Nebenkosten zu rechnen:

  • Wasser- und Abwasserkosten
  • Heizkosten
  • Müllabfuhr
  • Versicherungen
  • Grundsteuer
  • Hausmeister
  • ggf. Treppenhausreinigung

Darüber hinaus müssen die Kosten für Strom, Internet, Telefon und TV sowie GEZ eingeplant werden.

Fakten und Hintergründe zu 3-Zimmer-Wohnungen

Angebot und Nachfrage nach 3-Zimmer-Wohnungen in Deutschland

Etwa 22 Prozent des gesamten deutschen Wohnungsbestandes bestehen aus Dreiraumwohnungen.

So groß ist die durchschnittliche Wohnfläche pro Kopf

Mit etwa 43 Quadratmetern hat sich die Pro-Kopf-Wohnfläche seit 1991 um rund zehn Quadratmeter vergrößert. Bei Alleinerziehenden mit einem Kind reduziert sich diese Fläche auf rund 39 Quadratmeter – bei zwei Kindern sogar auf etwa 31 Quadratmeter. Bei Paaren mit einem Kind liegt die Pro-Kopf-Wohnfläche bei 35 Quadratmetern; bei Paaren ohne Kinder steigt diese auf knapp 49 Quadratmeter.

Zwei- und Dreizimmerwohnungen gegenüber Einzimmerwohnungen

Suchen Interessenten nach einer 2- bis 3-Zimmer-Wohnung, profitieren sie meist von einem um etwa 20 Prozent günstigeren Quadratmeterpreis als bei 1-Zimmer-Wohnungen. Darüber hinaus bleiben Personen im Schnitt etwa fünf Jahre in den Zwei- bis Dreizimmerwohnungen, während sie häufig schon nach drei Jahren aus der 1-Raum-Wohnung ausziehen. Aus diesem Grund ist es auch für Singles eine Überlegung wert, eventuell ein größeres Objekt in Betracht zu ziehen. Somit kann eine 3-Zimmer-Wohnung als WG günstiger für die Bewohner ausfallen.

FAQ – Die wichtigsten Fragen

Wie viele Personen sollten die 3-Raum-Wohnung maximal beziehen?

Je nach Personenkonstellation sollten maximal drei Personen die Wohnung beziehen – bei Paaren steht beispielsweise stets ein Raum als Wohnbereich zur Verfügung. Bei Wohngemeinschaften dagegen muss auf eine optimale Aufteilung geachtet werden.

Kann eine 3-Zimmer-Wohnung als WG genutzt werden?

Grundsätzlich kann das Objekt als WG genutzt werden, allerdings ist dies vom Grundriss abhängig. Bei zwei Personen sollten mindestens zwei Räume in etwa gleich gestaltet sein; auch sollte keines der Zimmer ein Durchgangszimmer sein. Der dritte Raum kann dann als gemeinschaftliches Wohnzimmer verwendet werden.

Bei drei Mitbewohnern sollten alle Räume ungefähr gleich geschnitten und vom Flur aus erreichbar sein. Bei dieser Konstellation ist wichtig, dass die Küche möglichst groß ist, um diese gemeinschaftlich nutzen können. Ist ein Balkon oder eine Terrasse vorhanden, sollten diese im Idealfall von der Küche abgehen.

Wie lässt sich die 3-Raum-Wohnung einrichten?

Beim Einrichten der neuen Immobilie sollten am besten folgende Aspekte berücksichtigt werden:

1. Für die Küche einen Raumplaner verwenden

Insbesondere in Küchen ist genügend Stauraum notwendig, um alle Utensilien ebenso wie den Lebensmittelvorrat sinnvoll unterzubringen. So ist beispielsweise darauf zu achten, täglich genutzte Gegenstände griffbereit zu verstauen und Vorratsbereiche nahe der Arbeitsplatte einzurichten. Zudem sorgen helle Farben für einen größer wirkenden Raum.

2. Bei kleinen Räumen auf Funktionsmöbel setzen.

Ist beispielsweise nicht genügend Platz für ein Bett und ein Sofa, kann die Schlafcouch die ideale Alternative sein. Zudem lassen sich ein breiter Kleiderschrank oder ein großes Bücherregal als stilvoller Raumteiler einsetzen.

3. Bei kleinen WG-Räumen und Kinderzimmern den gesamten Raum nutzen.

In Kinderzimmern und WG-Räumen sorgen unter anderem Hochbetten für eine perfekte Raumnutzung: Das Bett nimmt keinen Platz weg und in der dadurch entstandenen Nische lässt sich eine gemütliche Sitzecke einrichten.

4. Die Wohnküche passend einrichten.

Vor allem in WGs wird die Wohnküche zum Gemeinschaftsbereich. Deshalb eignet sich als Einrichtung anstatt mehrerer Stühle beispielsweise eine Sitzecke mit einer breiten Sitzbank.

Weitere Immobilienangebote