Online-Bewertung: die preisgünstige Alternative zum Gutachten

Schnell und zuverlässig: Immobilie online bewerten

Es muss nicht immer ein Gutachten sein: Wer den Wert seiner Immobilie bestimmen möchte, kann auf die Online-Immobilienbewertung von ImmobilienScout24 zurückgreifen. Sie liefert solide Werte auf der Basis eines umfangreichen Datenpools.


Beim Erwerb oder Verkauf einer Immobilie ist es nötig, den Wert von Experten ermitteln zu lassen.  Doch Gutachten sind aufwendig und teuer. Als kostengünstige Alternative bietet sich die Online-Bewertung an.

Es gibt viele Anlässe für die Wertermittlung einer Immobilie: etwa, wenn Sie vor Ihrer Kaufentscheidung von einem Experten prüfen lassen möchten, ob der Kaufpreis wirklich gerechtfertigt ist. Oder wenn Sie Ihr Eigenheim umfassend modernisiert oder mit einem Anbau erweitert haben: Dann ist zu prüfen, ob der für die Gebäudeversicherung maßgebende Wert erhöht werden muss, um Lücken im Versicherungsschutz zu vermeiden. Auch bei Erbschaften und Scheidungen ist häufig die Bewertung der zu verteilenden Immobilien erforderlich, um für Erben oder Ehepartner eine faire Basis für Teilungen und Ausgleichszahlungen zu schaffen.

Die Erstellung eines unabhängigen Wertgutachtens lohnt sich allerdings nicht nur für Privatleute auf der Suche nach einem neuen Eigenheim. Auch von Immobilienmaklern, Architekten oder Verwaltungsangestellten werden umfassende Wertgutachten in Auftrag gegeben. Sie helfen ihnen unter anderem bei der Analyse der Marktsituation, bei Vorkalkulationen oder wenn sie als Mittler in Enteignungs- und Entschädigungsverfahren auftreten müssen.

Wertgutachten selbst erstellen

Für den Laien ist eine fundierte Bewertung von Immobilien aufgrund der hohen rechtlichen Anforderungen an ein Gutachten nahezu unmöglich. Als Grundlage für das Gutachten dienen Dokumente und Unterlagen, die bei unterschiedlichen Ämtern wie dem Baulastenverzeichnis oder dem Liegenschaftskataster beantragt werden müssen. Je nach Art der Immobilie müssen außerdem spezielle Dokumente wie Konzessionen oder Denkmalschutzauflagen vorgelegt werden, um den genauen Wert exakt bestimmen zu können.

Zum Handwerk eines Immobiliengutachters gehören darüber hinaus fundierte Kenntnisse in steuerrechtlichen Fragen und über aktuelle Gesetzesänderungen, um auch die Rechte Dritter oder zum Beispiel das Erbbaurecht in das Gutachten einzubeziehen. Da die Erstellung eines Wertgutachtens je nach Größe der zu bewertenden Immobilie sehr komplex ist, muss außerdem mit einer Dauer von drei bis vier Wochen bis zur Fertigstellung des Gutachtens gerechnet werden.

Wegen der hohen Komplexität und den schwerwiegenden rechtlichen Konsequenzen ist deshalb dringend davon abgeraten, als Laie ein Wertgutachten selbst zu erstellen. Im schlimmsten Fall schaden sich die betreffenden Personen damit selbst. Denn auf Basis eines ausführlichen Gutachtens wird der genaue Preis für eine Immobilie ermittelt. Deutlich überhöhte oder zu niedrige Preisvorstellungen sind häufig auf ein falsch erstelltes Wertgutachten zurückzuführen. Für den Eigentümer können dann beispielsweise erhöhte Folgekosten entstehen oder die Immobilie wird unter Wert am Markt angeboten. Ein professionelles Gutachten sollte deshalb in jedem Fall die Grundlage einer Kauf- oder Verkaufsentscheidung bilden.



Wertermittlung durch Gutachter verursacht hohe Kosten

Gutachter verlangen jedoch beträchtliche Summen für ihre Wertermittlungen. In der Regel rechnen sie nach der Honorarordnung für Architekten und Ingenieure (HOAI) ab. Dabei richtet sich das Honorar nach der Höhe des ermittelten Verkehrswertes und nach dem Schwierigkeitsgrad der Berechnung. Für ein Einfamilienhaus können dabei schnell Kosten zwischen 1.000 und 2.000 Euro anfallen.

Als Gegenleistung für diesen Preis erhalten Sie eine umfassende Wertanalyse. Die dazugehörige Dokumentation ist oft 20 bis 30 Seiten lang. Auf jeden Fall enthalten muss jedes professionell erstellte Gutachten Auszüge aus Grund- und Liegenschaftsbuch, Flurkarte, eine Erschließungsbeitragsbescheinigung sowie die Auskunftsmittelung der Stadt. Auf die Vollständigkeit des Gutachtens sollten die Aufraggeber unbedingt achten. Denn diese Gutachten sind in aller Regel auch „gerichtsfest“. Dies bedeutet, dass sie bei gerichtlichen Auseinandersetzungen als Bewertungsgrundlage akzeptiert werden. Beispiele hierfür sind Erbstreitigkeiten, nicht einvernehmliche Scheidungen oder der Nachweis eines geringeren Immobilienwertes, wenn das Finanzamt aufgrund hoher Wertansätze überzogene Erbschafts- oder Schenkungssteuern verlangt.

Doch längst nicht in jedem Fall benötigen Sie eine derart detailreiche Analyse. Wenn es darum geht, eine aktuelle Einschätzung des Marktwertes einer Immobilie zu erhalten, ist ein gerichtsfestes Gutachten in aller Regel überdimensioniert. Die Erstellung einer ausführlichen Wertanalyse lohnt sich erst, wenn es um die direkte Kauf- oder Verkaufsentscheidung geht. Um unterschiedliche Immobilien miteinander zu vergleichen oder das Umfeld einer Stadt beziehungsweise Gemeinde zu analysieren ist ein Wertgutachten meist viel zu umfassend und teuer.

Die Online-Bewertung – automatisch, schnell und kostengünstig

Die preisgünstige Alternative zum Gutachten ist eine Online-Bewertung, wie sie bei ImmobilienScout24 zum Preis von 44,90 Euro erhältlich ist. Hier erfassen Sie in einem Online-Tool die wichtigsten Daten Ihrer Immobilie. Dazu zählen unter anderem Standort, Baujahr, Größe, Bauweise sowie Details zum baulichen Zustand und zum Ausstattungsniveau. Auf Basis des umfangreichen Bestands inserierter Immobilien ermitteln Sie so mit Hilfe der Software direkt im Anschluss eine Marktwertschätzung. Diese steht dann zusammen mit einer Kurzanalyse in kompakter Form als PDF-Datei zur Verfügung.

Für viele Einsatzzwecke ist diese schnelle und günstige Online-Bewertung vollkommen ausreichend. Als Kaufinteressent können Sie kontrollieren, ob der verlangte Preis realistisch ist. Wenn Sie nach einem Ausbau oder einer Modernisierung Ihre Gebäudeversicherung prüfen möchten, bietet die Online-Bewertung ebenfalls eine solide Basis für Ihre Kalkulation. Gleiches gilt für die Aufteilung von Immobilieneigentum bei Erbschaften oder Trennungen, sofern die Vorstellungen der Beteiligten nicht allzu weit auseinanderliegen.

Übersicht: Gutachten und Online-Bewertung im Vergleich

  Gutachten
Online-Bewertung
Kosten
abhängig von Aufwand und Immobilienwert, meist 1.000 bis 2.000 Euro 44,90 Euro inkl. MwSt.
Dauer bis zur Fertigstellung oft mehrere Wochen in wenigen Minuten
Umfang der Analyse ausführliche Wertermittlung mit Besichtigung der Immobilie und Prüfung von Bausubstanz und Grundbuchauszug kompakte Marktwerteinschätzung auf Basis aktueller Vergleichsdaten aus der Datenbank von ImmobilienScout24
Verwendung bei Gerichtsprozessen möglich nicht möglich
Verwendungszwecke
gerichtliche Auseinandersetzungen bei Trennung, Erbschaft und Streit mit Finanzbehörden für Käufer Prüfung des Kaufpreises vor der Preisverhandlung, für Verkäufer Ermittlung des marktgerechten Verkaufspreises, bei einvernehmlichen Erbschaften und Trennungen faire Kalkulationsbasis für Teilung und Auszahlung

Jetzt Immobilienwert ermitteln

Einfach Angaben machen und die Online-Bewertung Ihrer Immobilie sofort starten:

Wohnfläche

ca. 50