Wir zeigen Ihnen, was Sie beim Verkauf der Eigentumswohnung beachten sollten und welche Kosten entstehen können. Zudem erfahren Sie, wie lange der Wohnungsverkauf in etwa dauert, wie Sie einen Preis festlegen und wie Sie das Objekt am besten präsentieren.  

Sie wollen verkaufen? Prüfen Sie gleich heute, wie viel Ihre Immobilie wert ist.


importantpoints
Das Wichtigste in Kürze
  • Der Verkauf einer Wohnung erfordert viel Zeit und Detailwissen. Ob Sie einen Immobilienprofi beauftragen oder den Verkauf selbst in die Hand nehmen, sollten Sie von Ihren Fähigkeiten abhängig machen.

  • Die Spekulationssteuer kann immer dann anfallen, wenn Sie eine Wohnung innerhalb von zehn Jahren nach dem Kauf wieder verkaufen und dabei einen Gewinn erzielen. Wir zeigen, welche Ausnahmen es von der Spekulationssteuer gibt, wann sie in jedem Fall zu zahlen ist und wie hoch sie ausfällt.

Wann sollte ich meine Wohnung verkaufen?

Der Wohnungsverkauf unterscheidet sich nicht wesentlich vom Verkauf eines Hauses. Sie können die Eigentumswohnung grundsätzlich rund um das Jahr verkaufen. In den hellen Monaten ist es jedoch einfacher, da Sie dann mehr Zeit für Fotoaufnahmen und Besichtigungstermine bei Tageslicht haben.

Behalten Sie auch die Marktlage im Blick. Am besten verkaufen Sie Ihre Eigentumswohnung dann, wenn das Verhältnis von Angebot und Nachfrage für Sie von Vorteil ist. Niedrige Zinsen für Immobilienkredite resultieren zudem in einem höheren Interesse.


hint
Wichtig: Vorkaufsrecht beachten!

Überprüfen Sie vor dem Wohnungsverkauf, ob ein Vorkaufsrecht besteht. Dieses berechtigt bestimmte Personen, die Wohnung vor anderen zu erwerben. Eventuell gehört Ihre Mietpartei zu den Vorkaufsberechtigten – das ist dann der Fall, wenn die Wohnung zum ersten Mal nach der Aufteilung in Wohnungseigentum verkauft wird. Es gibt weitere Ausnahmen was das Vorkaufsrecht betrifft.

Wie ermittle ich den Wert meiner Wohnung?

Schon bei den ersten Überlegungen zum Wohnungsverkauf stellt sich die Frage nach dem geeigneten Preis. Sehen Sie sich online nach vergleichbaren Objekten um, damit Sie eine ungefähre Vorstellung von den aktuellen Marktpreisen entsprechender Angebote haben.

Diesen Rechercheaufwand können Sie aber auch mit unserer kostenlosen Online-Immobilienbewertung umgehen. Sie bietet Ihnen die Möglichkeit den aktuellen Marktpreis Ihrer Immobilie sofort zu berechnen.


tipp
Freie Eigentumswohnung erzielt höheren Preis

Für den Verkaufspreis einer Eigentumswohnung ist auch bedeutsam, ob sie frei oder vermietet verkauft wird. In der Regel erzielt eine freie Eigentumswohnung auf dem Markt einen höheren Preis als eine vermietete.


Um den Wert Ihrer Immobilie präzise ermitteln zu können, sollten Sie die folgenden Faktoren kennen, da diese den Wohnungswert wesentlich beeinflussen:

  • Lage: Sowohl die Makrolage als auch die Mikrolage sind wesentlich für den Wert Ihrer Wohnung.
  • Ausstattung: Bei der Ausstattung gilt es, zwischen gehobener, mittlerer und einfacher Ausstattung zu unterscheiden. Vor dem Verkauf können Sie hier noch Änderungen vornehmen.
  • Bausubstanz: Die Konstruktion und die Gebäudetechnik der Immobilie sind relevant, da sie einen Hinweis auf die Qualität der Wohnung und deren Lebenserwartung geben.
  • Marktsituation vor Ort: Der regionale Immobilienmarkt ist ebenfalls ausschlaggebend für den Wert Ihrer Immobilie. Informieren Sie sich hier ausführlich oder lassen Sie sich professionell beraten.

Darüber hinaus sind auch Faktoren wie das Baujahr, die Etage der Wohnung, die Größe, die Zimmeranzahl, die Raumhöhe, der Schnitt der einzelnen Zimmer und besondere Merkmale wie ein Balkon oder ein Gartenanteil wichtig für den Preis Ihrer Eigentumswohnung.

Sie können den Wert Ihrer Eigentumswohnung von professionellen Gutachter:innen ermitteln lassen. Auf diese Weise erhalten Sie fachlich fundierte Zahlen, auf die Sie sich bei den Preisverhandlungen stützen können, um einen höheren Verkaufspreis zu erzielen.

Der Preis für ein solches Wertgutachten richtet sich nach dem Wert der Immobilie. Bei einem Wert von 250.000 Euro etwa liegt er etwa zwischen 1.400 und 2.000 Euro.

tipp
Das richtige Wertermittlungsverfahren wählen

Für privat genutzte Immobilien ist das Vergleichswertverfahren wichtig, um den möglichen Preis auf Basis tatsächlich erzielter Preise vergleichbarer Objekte einzuschätzen.

 

Wenn Sie Ihre Wohnung als Investitionsobjekt verkaufen möchten, ist hingegen die Frage nach dem Ertrag wichtig, weshalb das Ertragswertverfahren zur Wertermittlung eingesetzt wird.

 

Ungewöhnliche Wohnungen ohne Vergleichsimmobilien lassen sich per Sachwertverfahren bewerten.

Wie viel kostes es, eine Eigentumswohnung zu verkaufen?

Angenommen, Ihre Wohnung soll einen Verkaufspreis von 200.000 Euro einbringen, sollten Sie mit folgenden Kostenpunkten rechnen:

Maßnahme
Kosten für den:die Verkäufer:in Kosten für den:die Käufer:in
Energieausweis 500 Euro 0 Euro
Wertgutachten 2.000 Euro 0 Euro
Löschung der Grundschuld
400 Euro 0 Euro
Maklerprovision inkl. Mwst. (3,57 Prozent pro Partei) 7.140 Euro 7.140 Euro
Notarkosten 0 Euro 2.000 Euro
Grundbuchgebühren 0 Euro 1.000 Euro
Grunderwerbsteuer (6,5 Prozent) 0 Euro 13.000 Euro
Gesamt 10.040 Euro 23.140 Euro

Die Kosten für Notariat und Grundbucheintrag trägt im Normalfall der:die Käufer:in. Auf Sie kommen beim Verkauf neben der Hälfte der Maklerprovision unter Umständen auch Spekulationssteuern zu, nämlich dann, wenn Sie die Eigentumswohnung vor weniger als 10 Jahren erworben haben. 

Diese Zeit hat der Gesetzgeber als Spekulationsfrist festgelegt. Haben Sie allerdings die zu verkaufende Eigentumswohnung selbst für mindestens zwei Jahre vor dem Verkauf bewohnt, greift die Sonderregelung zur Eigennutzung. In diesem Fall müssen Sie einen möglichen Gewinn aus dem Verkauf nicht versteuern.

tipp
Eigentumswohnung kostenlos verkaufen

Grundsätzlich können Sie Ihre Eigentumswohnung nicht kostenlos verkaufen. Allerdings können Sie die Kosten reduzieren, wenn Sie auf eine:n Makler:in verzichten.

 

Beachten Sie dabei jedoch, dass Sie ein Immobilienprofi im kompletten Verkaufsprozess mit Expertise und Erfahrung unterstützt.

 

Unter Umständen dauert der private Verkauf deutlich länger und wirft weniger Ertrag ab, als wenn Sie die Kosten für den Verkauf der Eigentumswohnung mit Makler:in voll tragen. Die Vorteile am Wohnungsverkauf mit Makler:in können maßgeblich sein.


Selbst oder mit Makler verkaufen?
Der Verkauf einer Immobilie erfordert viel Zeit und Detailwissen. Ob Sie den Verkauf selbst in die Hand nehmen wollen oder lieber einen Makler Ihres Vertrauens beauftragen, machen Sie bestenfalls von Ihren eigenen Erwartungen und Fähigkeiten abhängig.
Vorteile Privatverkauf
Vorteile Privatverkauf
Große Reichweite
Bei ImmobilienScout24 erhalten Sie Kaufanfragen innerhalb kürzester Zeit.
Volle Kontrolle
Sie steuern den gesamten Verkaufsprozess selbst.
Transparenz
Sie verkaufen eigenständig und entscheiden, wer in Ihre Immobilie einzieht.
Vorteile Makler
Vorteile Makler
Minimaler Aufwand
Sie verkaufen schnell & stressfrei - Ihr Makler übernimmt die Abwicklung.
Persönliche Beratung
Ihr Makler berät Sie persönlich und individuell zu allen Fragen.
Regionale Marktkenntnis
Als regionaler Experte kann Ihr Makler einen optimalen Preis festlegen.

Wie bereite ich den Wohnungsverkauf vor?

Anders als bei einem Hausverkauf bieten Sie beim Wohnungsverkauf nicht nur die exklusiv zu nutzenden Räume der Eigentumswohnung (Sondereigentum) an, sondern auch Gemeinschaftseigentum mitsamt Nutzungsrechten innerhalb einer Hausgemeinschaft.

Diese Elemente gehören zum Beispiel zum Gemeinschaftseigentum:

  • Garagen oder PKW-Stellplätze
  • Kellerräume
  • Terrassen oder Gärten

Der:die Käufer:in wird Mitglied einer Wohnungseigentümergemeinschaft und hat deshalb ein Interesse daran, dass diese harmoniert. Sie können hier Vertrauen schaffen, indem Sie Einblick in die Beschlusssammlung der Wohneigentümergemeinschaft geben und alle notwendigen Unterlagen bereitstellen.

Sie sollten den Verkauf auch im Rahmen der Eigentümerversammlung thematisieren und eine Verkaufserlaubnis von der Verwaltung einholen. So soll die Gemeinschaft vor zahlungsunfähigen oder unseriösen Käufer:innen geschützt werden.


Zwei Frauen sitzen am Tisch

Bevor Sie Ihr Angebot publik machen, sollten Sie außerdem noch einige weitere Unterlagen vorbereiten. Zwar benötigen Sie diese nicht zum Verkauf Ihrer Eigentumswohnung, allerdings brauchen sie die potentiellen Käufer:innen, um die Finanzierung der Wohnung bei einer Bank zu beantragen. Da die meisten Wohnungskäufe größtenteils fremdfinanziert sind, sind auch Sie indirekt darauf angewiesen. 

Daneben dienen Ihnen diese Verkaufsunterlagen dazu, fundierte Angaben zum Objekt machen zu können:

  • Grundbuchauszug
  • Teilungserklärung inklusive etwaiger Änderungsbeschlüsse
  • Objektfotos mit Beschreibung
  • Aufstellung durchgeführter Sanierungen
  • Grundriss und Bauzeichnungen
  • Gebäudeversicherungsschein
  • Kubatur (Berechnung des umbauten Raumes)

Wie präsentiere ich die Wohnung am besten?

Bevor Sie die Wohnung offiziell zum Verkauf anbieten, sollten Sie sich über die optimale Zielgruppe Gedanken machen. Diese wiederum ergibt sich aus der Lage, Ausstattung und Art der Wohnung.

Zum Beispiel sind Wohnungen mit Gartenanteil in ruhiger Lage bei Rentner:innen beliebt, während Wohnungen mit mehreren Zimmern für Familien interessant sind.

Präsentieren Sie die Wohnung von ihrer besten Seite, ohne eventuelle Mängel zu verschweigen. Dafür benötigen Sie hochwertige Fotos und eine aussagekräftige Beschreibung für das Exposé.

Die folgenden Tipps helfen bei der optimalen Darstellung Ihres Objekts:

  • Attraktive Präsentation: Achten Sie darauf, wie ähnliche zu verkaufende Eigentumswohnungen präsentiert werden. Übertreffen Sie andere Exposés durch besonders gute Fotos und ziehen Sie auch Maßnahmen wie das Home Staging in Betracht.
  • Fokus auf Lage und Ausstattung: Überlegen Sie sich, welche Aspekte Sie in den Vordergrund stellen sollten. Neben den rein sachlichen Informationen zur Lage und Ausstattung hilft es beim Eigentumswohnungsverkauf, wenn man auch einige emotionalisierende Aspekte mit einbringt.
  • Wertsteigernde Maßnahmen: Ziehen Sie in Betracht, mit kleinen Veränderungen der Zielgruppe entgegenzukommen. Verbessern Sie zum Beispiel die Ausstattung oder investieren Sie in einen neuen Anstrich.

Nun werden Sie Anfragen von interessierten Parteien erhalten. Sichten Sie diese Anfragen und entscheiden Sie sich, wen Sie zu einer Wohnungsbesichtigung einladen möchten.

Wie lange dauert der Verkauf einer Eigentumswohnung?

Wie lange es dauert, bis eine Eigentumswohnung verkauft ist, hängt von unterschiedlichen Faktoren abHierzu gehören die Lage der Wohnung, die aktuelle Situation auf dem Immobilienmarkt und auch der Preis.

Befindet sich das Objekt in einer begehrten Lage, kann es durchaus passieren, dass Sie nach ein paar Wochen die Wohnung verkaufen können.

Von dem Moment der Aufgabe eines Inserats oder der Kontaktaufnahme zum Immobilienprofi bis zum endgültigen Verkauf einer Eigentumswohnung können jedoch schnell mehrere Wochen bis einige Monate vergehen. 

Der Glücksumstand, dass Käufer:in und Verkäufer:in sich bereits nach vier Wochen handelseinig sind, ist eher selten. 

Sie wollen verkaufen? Prüfen Sie gleich heute, wie viel Ihre Immobilie wert ist.


FAQ: Die häufigsten Fragen zum Wohnungsverkauf

Was ist beim Kaufvertrag für Eigentumswohnungen zu beachten?

Der Kaufvertrag einer Eigentumswohnung wird von einem:einer Notar:in erstellt, um den rechtlich verbindlichen Immobilienverkauf abzusichern. Prüfen Sie den Vertrag im Detail und klären Sie offene Fragen, bevor Sie unterschreiben. Im Kaufvertrag für Eigentumswohnungen sollten Sie auf einige Faktoren besonders achten.

Wo lassen sich Eigentumswohnungen am schnellsten verkaufen?

Noch ist die Nachfrage nach Eigentumswohnungen ungebrochen. Sie profitieren zurzeit von einer kürzeren Vermarktungsdauer und höheren Immobilienpreisen. Doch nicht überall boomt der Immobilienmarkt. Damit Sie ein besseres Gefühl für Ihre Region bekommen, zeigen wir Ihnen in unserer Karte die durchschnittliche Vermarktungszeit für Eigentumswohnungen in ganz Deutschland.

​Welcher Verkaufspreis lässt sich bei einer Eigentumswohnung erzielen?

Um den Verkaufspreis Ihrer Eigentumswohnung zu bestimmen, sollten Sie sich zunächst nach vergleichbaren Objekten im Internet umsehen, damit Sie eine ungefähre Vorstellung von den aktuellen Marktpreisen entsprechender Angebote haben. Diesen Rechercheaufwand können Sie aber auch mit der Online-Immobilienbewertung von ImmobilienScout24 umgehen. Sie bietet Ihnen die Möglichkeit, den aktuellen Marktpreis Ihrer Immobilie sofort zu berechnen.

 

Wie lange dauert der Verkauf einer Eigentumswohnung?

Durchschnittlich dauert der Verkauf einer Wohnung nicht ganz so lange wie der Hausverkauf. Vor allem in den gefragten Innenstadtlagen von München, Berlin, Hamburg oder Stuttgart liegen die Abschlusszahlen weit unterhalb des Durchschnitts. Planen Sie dennoch mindestens drei bis vier Monate für den Verkauf einer Eigentumswohnung ein. Auch wenn das prinzipielle Interesse vorhanden ist, wird für die Formalitäten, Notargänge und dergleichen, eine gewisse Vorlaufzeit benötigt. Bei ImmoScout24 können Sie als Privatanbieter:in eine Anzeigenlaufzeit von 14 Tagen, 1 Monat oder 3 Monaten wählen.

Welche Kosten entstehen beim Verkauf einer Eigentumswohnung?

Die Kosten für Notartermine und Grundbucheintrag trägt im Normalfall der:die Käufer:in. Auf Sie kommen beim Verkauf unter Umständen Steuern zu, nämlich dann, wenn die Wohnung weniger als zehn Jahre Ihr Eigentum war. Diese Zeit hat der Gesetzgeber als Spekulationsfrist festgelegt. Haben Sie allerdings die zu verkaufende Eigentumswohnung selbst für mehr als zwei Jahre vor dem Verkauf bewohnt, greift die Sonderregelung zur Eigennutzung. In diesem Fall müssen Sie einen möglichen Gewinn aus dem Verkauf nicht versteuern.

Wie gefällt Ihnen diese Seite?
/5
Bewerten Sie diese Seite Vielen Dank
Artikel herunterladen
Artikel melden
Vielen Dank!
Wir haben Ihr Feedback erhalten.
War dieser Artikel hilfreich?
Der Artikel wurde als hilfreich bewertet.
Vielen Dank
Wir haben die Bewertung erhalten.
Tipp: Der aktuelle Artikel befindet sich in Phase 2:
Verkauf vorbereiten
In unseren 4 Phasen eines Verkaufsprozesses informieren wir Sie rund um den Verkauf und beantworten all Ihre Fragen.