Bauzins Vergleich

Wer die Finanzierung einer Immobilie plant, ist gut beraten, sich eingehend mit den von Kreditinstituten angebotenen Bauzinsen zu befassen. Besonders ein Bauzinsvergleich hilft dabei, das Volumen des Baudarlehens im Rahmen zu halten. Denn schon minimal niedrigere Bauzinsen können auf lange Sicht große Summen sparen. Welche Faktoren für günstige Bauzinsen wichtig sind und wie Sie vom Bauzins Vergleich profitieren, erfahren Sie hier.

Baufinanzierungsrechner

Bauzins Vergleich: Wie kommen günstige Bauzinsen zustande?

Bauzinsen errechnen sich im Allgemeinen aus mehreren Faktoren. In erster Linie aber leiten diese sich aus der Situation der Finanzmärkte ab. Neben Staatsanleihen und Pfandbriefen sind es die Leitzinsen, die in Deutschland von der Europäischen Zentralbank vorgeben werden und die angeben, zu welchem Zinssatz Geld am Markt geliehen werden kann.

Die Jahreszinsen für eine Baufinanzierung sind stark an diesen Leitzins gekoppelt und fallen besonders in Krisenzeiten niedriger aus. Kredite werden vor allem zu niedrigen Zinssätzen beantragt, woraus wirtschaftliche Impulse für die verschiedenen Industriezweige erhofft werden.

Für den Immobilienmarkt gilt die gleiche Wirkungskette. Um den Markt zu stärken, werden Kredite mit niedrigeren Zinsen an die Bauherren weitergeleitet. Gerade die Finanzkrisen in den letzten Jahren haben dazu geführt, dass die EZB beständig den Leitzins gedrückt hat, was sich in der Bereitstellung von Krediten zur Baufinanzierung und den damit verbundenen Bauzinsen zeigt.


Tipp: Darüber hinaus kann aber auch ein Bauzinsvergleich verschiedener Kreditinstitute zusätzlich helfen, auf lange Sicht Geld zu sparen. Nicht jede Bank bietet den gleichen Zins.

Was muss ich bei einem Bauzinsenvergleich außerdem beachten?

Der teils vom Kapitalmarkt abhängige Sollzins ist nicht der tatsächliche Zinssatz, den der Kreditnehmer pro Jahr angerechnet auf die Restschuld abzutreten hat. Der sogenannte effektive Zinssatz wird erst nach Einbezug der Bearbeitungsgebühren, die Banken für die Bereitstellung von Baugeld erheben, ersichtlich. Deshalb liegt er leicht über dem Sollzins. Dementsprechend sollte auch unbedingt der Effektivzins beim Bauzinsvergleich berücksichtigt werden.

Für das Baudarlehen, das der Bauherr zur Finanzierung seiner Immobilie beantragt, kommen von Bank zu Bank unterschiedliche effektive Zinssätze zustande. Außerdem beeinflussen auch persönliche Verhältnisse wie Zahlungswürdigkeit aufgrund der Bonität, Einkommensverhältnis und das vorhandene Eigenkapital den endgültigen Bauzins.

Nicht unerheblich ist auch beispielsweise die Postleitzahl des Objektortes oder die Art der Nutzung des Bauobjekts. Je nach Standort können Zehntelprozentpunkte auf den Bauzins hinzukommen. Bei Eigennutzung können Bauherren spezielle Förderprogramme in Anspruch nehmen, beispielsweise KfW-Darlehen. Hier lässt sich ebenso bares Geld durch niedrigere Bauzinsen sparen.


Grundsätzlich gilt: Wenn Sie günstige Bauzinsen für Ihre Immobilienfinanzierung suchen, ist ein Bauzinsvergleich unumgänglich. Konkrete Aussagen zur Höhe der individuellen Bauzinsen sind jedoch erst nach Offenlegung der persönlichen Einkommensverhältnisse möglich.

Wo kann ich einen Bauzins Vergleich durchführen?

Die festen Größen, die die aktuellen Bauzinsen bedingen, können jedoch ohne Weiteres im Voraus verglichen werden. Für eine erste Orientierung müssen Sie nicht sofort Ratgeber und Experten der Baufinanzierung konsultieren. Meist reicht auch ein Blick auf Baufinanzierungsrechner, die einen ersten Bauzins Vergleich anbieten.

In diesen Bauzins Vergleich kann der potentielle Kreditnehmer die gewünschte Darlehenssumme zusammen mit dem Eigenkapital angeben, die Tilgungsrate bestimmen, die Zinsfestschreibungsfristen variieren und schließlich den Sollzins und den effektiven Jahreszins ermitteln.


Als Faustregel gilt:

In Zeiten steigender Zinsen sollten lange Zinsbindungsfristen gewählt werden, da man sich so den günstigen vereinbarten Sollzins auf lange Zeit sichert. Ist hingegen von sinkenden Zinsen auszugehen, sind kurze Zeiträume mit mehreren Anschlussfinanzierungen von Vorteil, da man als Bauherr immer wieder von der neuen Zinsentwicklung und speziell vom Bauzinsvergleich profitieren kann.

Bauzinsen vergleichen: Rechenbeispiel

Für günstige Bauzinsen ist ein Vergleich verschiedener Angebote unerlässlich. Um das Einsparpotential eines Bauzinsvergleichs zu verdeutlichen, haben wir für Sie ein Rechenbeispiel erstellt:

 

Bauzins 2,60%

Bauzins 2,80%

Betrag des Baukredits

200.000 €

200.000 €

Zinsbindung

20 Jahre

20 Jahre

Anfänglicher Tilgungssatz

2,00 %

2,00 %

Monatliche Rate

766,67 €

800,00 €

Restschuldsumme

95.218,19 €

92.924,16 €

Getilgter Betrag

104.781,81 €

107.075,84 €

Zinszahlungen gesamt

79.218,19 €

84.924,16 €

Der Unterschied beim Bauzins beträgt 0,20 Prozent und ergibt in diesem Rechenbeispiel eine Differenz von exakt 5.705,97 €. Bauzinsen zu vergleichen spart besonders bei längeren Zinsbindungen mehrere tausend Euro. Wenn Sie derzeit überlegen, eine Baufinanzierung vorzunehmen, sollten Sie sich die Mühe machen und aktuelle Bauzinsen im Vergleich betrachten. Die Arbeit lohnt sich!

Baufinanzierung einfach gemacht
Wir zeigen Ihnen, wie es richtig geht
  • Zinsen vergleichen unter den besten Anbietern
  • Wer würde mich finanzieren?
  • Wieviel Haus kann ich mir leisten?
  • Mieten oder Kaufen - Was ist für Sie besser?
  • Günstige Konditionen für Ihren Ratenkredit

Vergleichen lohnt sich. Das gilt insbesondere für die Finanzierung einer Immobilie.