Auf der Suche nach einer günstigen Baufinanzierung?

Wer eine Immobilie erwerben möchte, sollte die Möglichkeiten staatlicher Förderung frühzeitig in seine Planung einbeziehen. Die richtige Kombination von Bank- und Förderdarlehen lohnt sich.

Wer in Deutschland ein Haus oder eine Wohnung baut, kauft oder modernisiert, bekommt dafür staatliche Förderung. Die bundeseigene KfW-Bank, ehemals Kreditanstalt für Wiederaufbau, ist deutschlandweit der größte Anbieter von Fördermitteln, die in der Regel als zinsgünstige Darlehen vergeben werden.


Baufinanzierungsrechner

Kombination mit KfW-Programm Energieeffizient bauen

Wenn Sie beispielsweise in Deutschland eine energieeffiziente Immobilie (KfW-Effizienzhaus) bauen oder Ersterwerber sind, können Sie diese mithilfe des „KfW-Programms Energieeffizient Bauen (153)“ finanzieren. Die maximale Darlehenshöhe beträgt bis zu 100 Prozent der Gesamtkosten, maximal jedoch 100.000 Euro pro Wohneinheit. Das bedeutet, wenn Sie einen Finanzierungsbedarf von 250.000 Euro haben, können Sie ein zinsgünstiges KfW-Darlehen von 100.000 Euro in Anspruch nehmen. Somit brauchen Sie nur noch 150.000 Euro über Ihre Hausbank finanzieren. Anlaufstelle für eine Beratung sind bei KfW-Darlehen die Hausbank oder unabhängige Finanzierungsberater, da die KfW-Bank keine eigenen Filialen betreibt. Deswegen muss auch der Förderantrag über die Hausbank abgewickelt werden.


Baufinanzierungsanbieter in deiner Region

Vergleiche unverbindlich Baufinanzierungsanbieter in deiner Region und vereinbare ein kostenfreies Beratungsgespräch.

Weitere KfW-Förderprogramme

Neben dem Energieeffizient Bauen-Programm, das den Bau oder Ersterwerb einer energieeffizienten Immobilie unterstützt, bietet die KfW-Förderbank weitere Programme für energiesparendes Sanieren und Modernisieren. Beispiel: Sie haben einen Finanzierungsbedarf von 250.000 Euro. Bis zu 100.000 Euro finanzieren Sie die Sanierung mit einem KfW-Darlehen aus dem Energieeffizient Sanieren-Programm. Daraus ergibt sich, dass Sie nun nur noch 150.000 Euro über Ihre Hausbank finanzieren brauchen. Zusätzlich können Sie von einem Tilgungszuschuss zwischen 7,5% bis 27,5% der Darlehenssumme profitieren, je nach erreichtem KfW-Effizienzhaus Standard. Im günstigsten Fall (KfW-Effizienzhaus 55) müssten Sie also bis zu 27.500 Euro der Kreditsumme des KfW-Darlehens für die Sanierung nicht zurückzahlen. 

Neben den Darlehen der KfW-Bank gibt es zusätzlich eine Fülle von regionalen Fördermitteln, mit denen Bauherren Lücken in der Finanzierung schließen können. Denn mit Ausnahme von Berlin unterstützen alle Bundesländer die Eigenheimfinanzierung über Wohneigentumsprogramme, allerdings in unterschiedlicher Höhe und Ausmaß.

Wichtig: Eine Kombination der KfW-Programme mit weiteren Fördermitteln ist zwar zulässig, allerdings gilt eine Zehn-Prozent-Regel, die besagt, dass Fördermittel aus anderen als den KfW-Programmen nicht mehr als zehn Prozent der KfW-Förderung ausmachen dürfen. Andernfalls wird dieser Förderanteil gekürzt.

10% Regel bei Kombination aus KfW und anderen Förderprogrammen

Eine Kombination der KfW-Programme mit weiteren Fördermitteln ist zwar zulässig, allerdings gilt eine Zehn-Prozent-Regel, die besagt, dass Fördermittel aus anderen als den KfW-Programmen nicht mehr als zehn Prozent der KfW-Förderung ausmachen dürfen. Andernfalls wird dieser Förderanteil gekürzt.

Bankberatung prüfen

Verbraucherschützer haben in den vergangenen Jahren die Beratungsqualität von Banken und Baufinanzierern geprüft und den Beratern dabei nicht immer gute Zeugnisse ausgestellt. Vor allem die Kombination der bankeigenen Kredittilgung mit den Förderprogrammen war einer ihrer Kritikpunkte. Deswegen ist es umso wichtiger, weitere Fachleute wie unabhängige Finanzierungs- oder Energieberater hinzuzuziehen. Eine gute Recherche im Vorfeld ermöglicht Ihnen die optimale Verbindung von Hypothekendarlehen und Fördermitteln und damit die Chance auf eine besonders niedrige Belastung.


Bauen mit staatlicher Hilfe

Wer ein Haus bauen, kaufen oder modernisieren will, kann finanzielle Unterstützung von Bund, Ländern und Gemeinden beantragen. Die KfW-Fördermittel gehören für viele Bauherren zu den wichtigsten Geldquellen. In diesem Artikel finden Sie die wichtigsten Informationen rund um die Förderungen der Kreditanstalt für Wiederaufbau.


Staatlich gefördert ins Eigenheim

Der Staat fördert beim Wohnriester den Kauf von selbst genutztem Wohneigentum, um die Altersvorsorge zu erleichtern. Es handelt sich um ein attraktives, aber auch sehr komplexes Programm. In diesem Beitrag erfährst du, wie Wohnriester und Wohnriester-Bausparverträge funktionieren, wer das Darlehen erhalten kann, was du bei der Versteuerung von Wohnriester beachten musst und was in Fällen wie Scheidung, Umzug oder Tod mit der Förderung geschieht.


Baukindergeld

Das Baukindergeld ist eine staatliche Eigenheimzulage für alle Familien und Alleinerziehenden, die zwischen dem 1. Januar 2018 und dem 31. März 2021 eine Immobilie bauten oder kauften. Pro Kind beträgt das Baukindergeld 12.000 Euro. In diesem Beitrag erfährst du, ob und wie du das Baukindergeld beantragen kannst, welche Konditionen gelten und wie hoch das Baukindergeld ausfällt.


Wie gefällt Ihnen diese Seite?
Artikel herunterladen
Artikel melden
Vielen Dank!
Wir haben Ihr Feedback erhalten.
Hat Ihnen dieser Artikel weitergeholfen?
Sie haben diesen Artikel als hilfreich bewertet.
Vielen Dank
Wir haben Ihre Bewertung erhalten.
Tipp: Der aktuelle Artikel befindet sich in Phase 3:
Immobilie finanzieren
In unseren 4 Phasen des Immobilienkauf-Prozesses informieren wir Dich rund um den Kauf und beantworten all Deine Fragen.