Checkliste: Schutz vor Mietnomaden

Was Sie bei neuen Mietern beachten sollten

Seien Sie vorsichtig bei einer Neuvermietung, schnell kann es passieren, dass sich der vorher vertrauenswürdig erscheinenden Neumieter, auf einmal als Mietnomade entpuppt.

Deshalb informieren Sie sich im Vorfeld gut über Ihren potenziellen neuen Mieter. Es gibt zwar keinen 100-prozentigen Schutz vor Betrügern aber mit folgenden Vorsichtsmaßnahmen schützen auch Sie sich so gut eben möglich.

Darauf sollten Sie achten:

  1. Lassen Sie sich nicht vom Auftreten des Mieters blenden
    Mietnomaden erkennt man in der Regel nicht auf den ersten Blick. Deshalb lassen Sie sich nicht im Vorfeld schon von einem teuren Auto oder teurer Kleidung blenden. Gehen Sie lieber auf Nummer sicher und holden Sie nachfolgende Informationen ein.
  2. Auskunft über die Bonität des Interessenten einholen
    Hier gibt es viele Möglichkeiten die Sie dafür in Betracht ziehen sollten:
    - Gehaltsnachweis
    - Kontoauszüge
    - Bonitätsprüfung bei der Schufa
  3. Blick in renommierte Datenbanken ( Vermieter-Schutzgemeinschaft, Deutsche Mieter Datenbank)
  4. Mietschuldenfreiheitsbescheinigung vom vorherigen Vermieter einholen
    So vergewissern Sie sich, dass der potenzielle Mieter nicht eventuell schon bei dem vorherigen Vermieter negativ aufgefallen ist.
  5. Kaution als Mietsicherheit verlangen
    So können Sie potenziellen Mietnomaden aus dem Weg gehen, da diese in der Regel nicht gewillt sind einen einzigen Cent zu zahlen.
  6. Mietausfall- und Rechtsschutzversicherungen abschließen
    So erhalten Sie im Notfall ausbleibende Mietzahlungen zurück.
  7. Schlüssel erst bei Vertragsabschluss und gezahlter Kaution sowie Miete dem Mieter aushändigen

Mit diesen Tipps, tun Sie Ihr möglichstes um sich vor Mietnomaden zu schützen. Eine Garantie gibt es allerdings nicht. Deshalb achten Sie auch auf ihr Bauchgefühl und Ihre Menschenkenntnis.

Laden Sie sich hier kostenlos die Checkliste als PDF herunter:

Weitere Artikel