Hypothekenrechner

Hypothekenrechner

Noch vor wenigen Jahren mussten sich Bauherren bei einer Bank beraten lassen oder teure Software kaufen, um ihr Darlehen zu planen. Online-Hypothekenrechner machen stattdessen selbst Excel überflüssig und Darlehensnehmer können dies ebenso unverbindlich und kostenfrei selbst nachrechnen.


Behalten Sie den Kosten-Überblick.

Ermitteln Sie zuverlässig die nötige Kreditsumme.

Lassen Sie sich einen Tilgungsplan erstellen.

Finden Sie das für Sie günstigste Kreditinsitut.

Hypothekenrechner helfen bei der Finanzierungsplanung


Wie gestalten sich Immobilienrechner im Internet?

Komfortable Produkte, wie der Hypothekenrechner von ImmobilienScout24, gehen einen Schritt weiter. Hier können Kreditnehmer Darlehenssumme, Eigenkapital und anfängliche Tilgung bequem mit einem grafischen Schieberegler eingeben. Das erspart das lästige Eintippen der Zahlen. Auch bei der Ermittlung der Erwerbsnebenkosten bietet der Rechner von ImmobilienScout24 nützliche Extras. Auf einfache Weise geben Interessenten Makler-, Notar- und Grundbuchgebühren als Prozentsatz ein – die konkreten Beträge werden dann automatisch errechnet.

Besonders komfortabel ist die Eingabe der Grunderwerbsteuer: Über ein Auswahlmenü kann das Bundesland festgelegt werden, sodass die länderspezifischen Steuersätze ohne weiteres Suchen berücksichtigt werden. Über eine Online-Schnittstelle lädt der ImmobilienScout24-Hypothekenrechner automatisch die tagesaktuellen Konditionen der mit dem Finanzierungsportal kooperierenden Bankinstitute. Damit können Kreditnehmer sicher sein, dass ihren Berechnungen reale Bankkonditionen und keine fiktiven Zinssätze zugrunde liegen.

Den Hypothekenrechner ohne Download nutzen: Finanzierungsangebote einsehen

Die allgemeinen Berechnungen führt die Online-Software von ImmobilienScout24 auf Basis der durchschnittlichen Marktzinsen aus. Wenn Darlehensnehmer bereits ein konkretes Objekt im Auge haben und die dazu passende Finanzierung planen, können sie das Ergebnis gleich zu einer Konditionenanfrage weiterverarbeiten lassen. Dazu brauchen sie nur ihre persönlichen Daten sowie einige grundlegende Angaben zum Arbeitsverhältnis und Nettoeinkommen angeben. Nach der Bestätigung ihrer Angebotsanforderung leitet ImmobilienScout24 die Anfrage an die kooperierenden Finanzierungspartner weiter, die den Kreditnehmern daraufhin individuelle Finanzierungsangebote unterbreiten.

Ein Tipp: Im Immobilienrechner von ImmobilienScout24 lassen sich auch Kundenmeinungen zu den einzelnen Anbietern einsehen. Dabei ist im allgemeinen Überblick zuerst eine Gesamtbewertung sowie die Anzahl der Bewertungen zu sehen. Bei einem Klick darauf können Kreditnehmer die Kundenmeinungen anderer Darlehensnehmer lesen.

Hypothekenzinsen vergleichen oder rechnen!

Zinsen vergleichen

Zinsen vergleichen

Ihre Vorteile

Vergleichen Sie Anbieter in Ihrer Region.

Erhalten Sie Informationen zu Jahreszins, Monatsraten und Bonitätsvoraussetzungen.

Profitieren Sie von den Erfahrungen anderer.

Kredit berechnen

Kredit berechnen

Ihre Vorteile

Ermitteln Sie, wie hoch Ihr Darlehen sein kann.

Baukredit-Konditionen online kalkulieren, statt selbst zu rechnen.

Erhalten Sie einen detaillierten Tilgungsplan.

Welches Ergebnis liefert der Hypothekenrechner?

Sind alle Angaben zur Immobilie sowie zu den Nebenkosten gemacht, können Darlehensnehmer auch die Tilgungsrate sowie die Sollzinsbindung wie gewünscht angeben. Anhand dieser Daten werden anschließend die Konditionen für die Finanzierung ausgegeben: Diese beinhalten die anfängliche Monatsrate, den möglichen Sollzins sowie den effektiven Jahreszins.

Außerdem wird der Gesamtaufwand der Finanzierung dargestellt: Hierbei gibt die Summe aller Monatsraten den Gesamtaufwand an; zusätzlich werden die gezahlten Hypothekenzinsen sowie der getilgte Betrag angezeigt. Auch wird dargestellt, wie hoch die Restschuld zum Ende der Sollzinsbindung noch ist. Werden Tilgungsrate und Sollzinsbindung geändert, lassen sich die Restschuld ebenso wie die Monatsraten so anpassen, dass der Kreditnehmer sich diese leisten kann.

Achtung: Im Hypothekenrechner lässt sich die Sondertilgung nicht berücksichtigen. Sie können jedoch nach Ausgabe des Kreditbetrags, der Zinsen und der Darlehensrate einen Tilgungsplan erstellen. Dieser Tilgungsplan gibt an, wie sich die Monatsrate über die Laufzeit hinweg ändert. Hierbei kann schließlich auch die Sondertilgung eingeplant werden.


Was kann ich mir leisten?

Was ist eine Hypothek?

Verschiedenste Hypotheken können per Immobilienrechner auf ihre Qualität überprüft werden. Der Begriff Hypothek steht dabei für ein sogenanntes Grundpfandrecht. Im Allgemeinen gilt dabei: Nimmt ein Verbraucher eine Hypothek auf, so tritt er im Zuge dessen die Rechte an einer Immobilie ab. Im Gegenzug erhält er vom Geldinstitut verschiedene Leistungen in Form eines Hypothekendarlehens.

Innerhalb des Bankwesens wird die Hypothek als absicherndes Mittel in puncto Kredite eingesetzt. Die Höhe des gewährten Kredites steht dabei in direktem Zusammenhang mit dem finanziellen Wert der eingebrachten Immobilie. Im Allgemeinen geben Banken lediglich ein Hypothekendarlehen aus, das unterhalb der Hypothekenhöhe liegt. Erfüllt ein Darlehensnehmer seine vertraglichen Verpflichtungen nicht – kommt es also beispielsweise zu größeren Zahlungsrückständen – so ist der Hypothekengläubiger dazu berechtigt, diese Rückstände aus dem Erlös des zwangsversteigerten beziehungsweise zwangsverwalteten Objektes zu befriedigen. Dieser Vorgang ist in der Zweckbestimmungserklärung zwischen Hypothekennehmer und Hypothekengläubiger geregelt. Ist ein Objekt mit mehreren Hypotheken belastet, so hat jede einzelne einen festen Rang. Diesem entsprechend werden auch die Hypothekengläubiger im Falle einer Vollstreckung befriedigt. Will ein Schuldner diese Vollstreckung verhindern, so muss er die betreffende Summe an den Gläubiger zahlen.  

Was bedeutet die Grundschuld?

Wie bereits oben beschrieben, gehört die Hypothek zu den sogenannten Grundpfandrechten. Ein weiterer Vertreter dieser Pfandrechte ist die Grundschuld. Zwar wird auch diese in das betreffende Grundbuch eingetragen, jedoch kann die Grundschuld auch über eine bestimmte finanzielle Forderung hinaus eingesetzt werden.

Im Allgemeinen gilt: Die Grundschuld ist ein dingliches Recht. Damit ergibt sich für den Kreditgeber das Recht, die Rückzahlung eines Betrages aus einem Grundstück beziehungsweise einem grundstücksgleichen Recht zu verlangen. Die Grundschuld belastet ein Grundstück in der Weise, dass dieses für einen in Anspruch genommenen Geldbetrag haftet. Allerdings sind Grundschulden im Gegensatz zu Hypotheken nicht „akzessorisch“ zu einer bestimmten Forderung. Somit ist die Grundschuld nicht abhängig vom Umfang sowie dem Bestand der abgesicherten Forderungen. Gesetzlich geregelt ist die Grundschuld in den §§ 1191 ff. innerhalb des dritten Buchs „Sachenrecht“ im Bürgerlichen Gesetzbuch (BGB). Es existieren zwei Arten der Grundschuld: Buch- und Briefgrundschuld sind beide im Grundbuch eingetragen. Für eine Briefgrundschuld stellt das verantwortliche Grundbuchamt darüber hinaus noch einen Grundschuldbrief aus. Dieser ist ein Wertpapier und steht während des Rechtsverkehrs für die Grundschuld.

Welche Arten von Hypotheken gibt es?

Grundsätzlich werden von den Kreditinstituten zwei verschiedene Hypothekarmodelle angeboten: zum einen die sogenannte Festhypothek, die ähnlich wie ein Annuitätendarlehen mit einem festen Zins und fixer Laufzeit ein gewisses Maß an langfristiger Planungssicherheit bietet. Zum anderen gibt es die variable Hypothek, deren Konditionen fast deckungsgleich mit denen eines variablen Darlehens sind. Hier trägt der Kunde einen Großteil des Risikos. Sollte sich der Leitzins erhöhen, steigen in der Regel auch die Zinsen für sämtliche Darlehen und Hypotheken kurz darauf an. Bei fallenden Zinssätzen profitiert der Kreditnehmer dann jedoch auch im gleichen Maße und kann unter Umständen die Finanzierung deutlich günstiger zum Abschluss bringen, als zu Beginn gedacht.

Was ist bei variablen Hypotheken zu beachten?

Zu beachten ist hier allerdings: Es besteht keine Gewissheit, dass ein fallender Leitzins auch zeitnah an den Kunden weitergegeben wird, da es keinen Richtsatz gibt, an dem sich der Zins variabler Hypotheken orientiert. Manchmal können so Monate zwischen der Senkung des Leitzinses durch die Europäische Zentralbank und der Anpassung der Zinssätze für den Kunden liegen. Auch deshalb sollten variable Hypotheken lediglich von Verbrauchern mit einem sicheren Einkommen in Betracht gezogen werden, da die Risiken insbesondere vor dem Hintergrund volatiler Kapitalmärkte gegenwärtig kaum absehbar sind.

Eine besondere Form dieser variablen Hypothek ist die sogenannte Libor-Hypothek, die sich am relativ transparenten Libor-Zinssatz orientiert. Zu diesem Referenzzinssatz fügt die Bank eine fixe und dem Kunden mitgeteilte Marge hinzu. Zinsanpassungen finden in vertraglich festgehaltenen Rhythmen von drei, sechs oder zwölf Monaten statt, womit diese Form der Baufinanzierung eine Mischung aus variabler und fester Hypothek darstellt. Sie lässt sich selbstverständlich auch in einem Hypothekenrechner kalkulieren. Spätestens seit der Euro- und Finanzkrise 2008 verzeichneten bundesdeutsche Kreditinstitute dennoch eine steigende Nachfrage nach individuell zu gestaltenden Hypothekarvarianten. Diese kombinieren die beiden bereits erwähnten Standardmodelle auf zahlreichen Wegen, und sind vor allem mit Mechanismen zur Absicherung vor steigenden Zinssätzen ausgestattet.

Warum sich Kreditnehmer mit ihrer Bank in Verbindung setzen sollten

Dabei sollte sich der Verbraucher genau über die zahlreichen Hypothekarvarianten der Kreditinstitute in seiner Umgebung informieren. Viele Banken kreieren nämlich spezialisierte Modelle von Hypotheken, die besonders auf die Anfragen von Kunden aus der Region zugeschnitten sind. Ziel ist dabei so gut wie immer eine Absicherung oder zumindest eine schrittweise Glättung der Zinsen, um für unterschiedliche Lebenssituationen angemessene Finanzierungsmöglichkeiten bieten zu können. Auch hier kann ein Hypothekenrechner den ersten Schritt in der Kalkulation darstellen.  

Vor diesem Hintergrund sollte daher großer Wert auf die Transparenz und Planbarkeit einer Baufinanzierung durch ein Hypothekendarlehen gelegt werden. Ein Gespräch bei einem privaten Berater oder einer Bank reicht dabei oft nicht aus. Der Verbraucher sollte sich Zeit und ein gewisses Maß an Geduld für die Wahl der richtigen Hypothek lassen und schon zu Beginn entscheidende Fragen klären, wie etwa zur vertraglich festgehaltenen Möglichkeit von Sondertilgungen und einer anfänglich hohen Tilgung. Wer hier unüberlegt Konditionen zustimmt, kann im Verlauf der Immobilienfinanzierung in unnötige Probleme geraten und schlimmstenfalls das finanzierte Objekt im Rahmen einer Zwangsversteigerung verlieren.

Zahlreiche Immobilienrechner und spezialisierte Kreditrechner-Typen für die Kalkulation des Haushalts, der passenden Monatsraten und der Darlehenssumme können diesbezüglich Unklarheiten schnell beseitigen. Ein Tilgungsrechner bietet darüber hinaus ein klares Bild über den gesamten Tilgungsplan, während der Zinsrechner vor allem die realistische monatliche Belastung fokussiert. Zudem können auf diese Weise bisher übersehene, alternative Finanzierungsmöglichkeiten erörtert werden. Ebenso wie bei Darlehen oder jeder anderen Kreditform sollte der Kunde letztlich auch hier darauf achten, dass er das in Anspruch genommene Immobiliendarlehen mitsamt seiner Mechanismen und Bedingungen vollständig begriffen hat und den Verlauf der Finanzierung so genau nachvollziehen kann. 


Hypothekenzinsen

Hypothekenzinsen sind das Entgelt, das ein Kreditnehmer für ein Darlehen bezahlen muss. Bei einem Hypothekendarlehen bedeuten selbst 0,1 Prozentpunkte bei der Zinshöhe große Unterschiede. Wer Hypothekenzinsen richtig vergleicht, kann viel Geld sparen und von den aktuell niedrigen Bauzinsen profitieren. Erfahren Sie hier, wie Sie sich günstige Bauzinsen sichern.


In 5 Rechner-Schritten zur soliden Finanzplanung

  1. Haushaltsrechner - Regelmäßiges, planbares Einkommen und fixe Ausgaben - Diese Rechnung bildet die Basis für eine solide Finanzplanung.
  2. Eigenkapitalrechner - Berechen Sie Ihr verfügbares Kapital. Welchen Anteil wollen Sie der Finanzierung beisteuern, was bleibt als Reserve?
  3. Belastbarkeitsrechner - Kreditrahmen und Tilgungsrate, was passt noch zu Ihren Einkünften? Ermitteln Sie die maximale Tilgungsrate!
  4. Tilgungsrechner - Wie verhält sich Zinsanteil und Restschuld im monatlichen Verlauf? Jetzt den monatlichen Restschuldbetrag berechnen!
  5. Baufinanzierung - Sie haben alle Berechnungen gemacht? Vergleichen Sie nun die Konditionen und kontaktieren Sie unverbindlich Anbieter!

Bleiben Sie mit uns auf dem neusten Stand

Unser Newsletter informiert Sie alle 14 Tage rund um die Finanzierung und bietet Ihnen hilfreiche Tipps.

Einfach E-Mail-Adresse eingeben und kostenlos abonnieren.


Weitere Finanzierungsrechner