Hypothekenrechner

Ob eine Baufinanzierung langfristig für den:die Bauherr:in tragbar ist, hängt auch immer vom Hypothekenzins und der Tilgung ab. Erfahre in diesem Artikel, wie du dein Hypothekendarlehen mit dem Hypothekenrechner ganz einfach online planen kannst und wie sich die Zinsen berechnen, die für deine Hypothek anfallen.


Baukreditrechner
Hypothekendarlehen berechnen Ein Online Hypothekensrechner schafft Klarheit über Zins und Tilgung.


  • Hinweis Icon ImmoScout24

    So gehst du vor

    1. Finde deine Traumimmobilie ❤️ auf ImmoScout24 
    2. Verwende den Hypothekenrechner & erhalte alle wichtigen Infos für deine Baufinanzierung 
    3. Passe Tilgungsrate und Sollzinsbindung deinen Bedürfnissen an 
    4. Erhalte Vorschläge zu Partnern für dein Hypothekendarlehen 

Startseite › Immobilienfinanzierung › Hypothekenrechner



Lesezeit 6 Minuten | Autor:in ImmoSout24 | Stand 16.04.2021 | 👁‍🗨 3.736 Aufrufe


Das Wichtigste in Kürze

  • Das Hypothekendarlehen ist eines der gängigsten Mittel zur Baufinanzierung. 

  • Um das ideale Angebot zu finden, solltest du vorher vor allem die Zinsen vergleichen. Dabei hilft dir unser Hypothekenrechner. 

  • Die Entscheidung für ein Hypothekendarlehen sollte gut durchdacht sein – je mehr du im Voraus weißt, desto besser. 


Direkt zum Wunschthema:



Wie funktionieren Hypothekenrechner im Internet?

Im kostenlosen Hypothekenrechner von ImmoScout24 können Kreditnehmer:innen mittels der Angabe von Darlehenssumme, Eigenkapital und anfänglicher Tilgung bequem ihre Hypothek kalkulieren. Auch bei der Ermittlung der Erwerbsnebenkosten bietet der Hypothekenrechner von ImmoScout24 nützliche Extras. Gib einfach Makler-, Notargebühren und Kosten für die Eintragung in das Grundbuch als Prozentsatz ein – die konkreten Beträge werden dann automatisch errechnet.

Besonders komfortabel ist auch die Eingabe der Grunderwerbsteuer: Über ein Auswahlmenü kann das Bundesland festgelegt werden, sodass die länderspezifischen Steuersätze ohne weiteres Suchen berücksichtigt werden. Über eine Online-Schnittstelle lädt der ImmoScout24-Hypothekenrechner n automatisch die tagesaktuellen Konditionen der mit dem Finanzierungsportal kooperierenden Bankinstitute. Damit kannst du sicher sein, dass deinen Berechnungen reale Bankkonditionen und keine fiktiven Zinssätze zugrunde liegen.


Dein Hypothekenzinsrechner von ImmoScout24

Die allgemeinen Berechnungen führt die Online-Software von ImmoScout24 auf Basis der durchschnittlichen Marktzinsen aus. Welche Hypothekenzinsen berechnet werden, wird wiederum bei Partnerbanken erfragt. Wenn du bereits ein konkretes Objekt im Auge hast und die dazu passende Finanzierung planen, kannst du das Ergebnis gleich zu einer Konditionenanfrage weiterverarbeiten lassen. 

Dazu brauchst du nur deine persönlichen Daten sowie einige grundlegende Angaben zum Arbeitsverhältnis und Nettoeinkommen angeben. Nach der Bestätigung deiner Angebotsanforderung leiten wir die Anfrage an die kooperierenden Finanzierungspartner weiter, die dir daraufhin individuelle Finanzierungsangebote unterbreiten.


Ein Tipp:

Im Immobilienrechner von ImmoScout24 lassen sich nicht nur Hypothekendarlehen berechnen, sondern auch Kundenmeinungen zu den einzelnen Anbietern einsehen. Dabei ist im allgemeinen Überblick zuerst eine Gesamtbewertung sowie die Anzahl der Bewertungen zu sehen. Bei einem Klick darauf kannst die Kundenmeinungen anderer Darlehensnehmer:innen lesen und so die Anbieter vergleichen.


Angaben zur Baufinanzierung Diese Angaben helfen dir bei der Berechnung.

Welches Ergebnis liefert der Hypothekenrechner?

Sind alle Angaben zur Immobilie sowie zu den Nebenkosten gemacht, kannst du auch die Tilgungsrate sowie die Sollzinsbindung im Hypothekendarlehen-Rechner online angeben. Anhand dieser Daten werden anschließend die Konditionen für die Finanzierung ausgegeben: Diese beinhalten die anfängliche Monatsrate, den möglichen Sollzins sowie den effektiven Jahreszins.

Außerdem wird der Gesamtaufwand der Finanzierung dargestellt: Hierbei gibt die Summe aller Monatsraten den Gesamtaufwand an; zusätzlich werden die gezahlten Hypothekenzinsen sowie der getilgte Betrag angezeigt. Auch wie hoch die Restschuld zum Ende der Sollzinsbindung noch ist, erfährst du hier. Werden Tilgungsrate und Sollzinsbindung geändert, lassen sich die Restschuld ebenso wie die Monatsraten so anpassen, dass du dir diese leisten kannst.

Beispielrechnung Baufinanzierung Beispielrechnung für eine Baufinanzierung

Zinsen berechnen mit dem Hypothekenrechner

Hypothekenzinsen sind das Entgelt, das ein:e Kreditnehmer:in für ein Darlehen bezahlen muss. Bei einem Hypothekendarlehen können bereits 0,1 Prozentpunkte einen großen Unterscheid bei der Zinshöhe bedeuten. Zur Kalkulation der Hypothekenzinsen hilft dir ebenfalls unser Rechner.

Der Finanzierungsrechner funktioniert gleichzeitig als Zinsrechner für Hypothekendarlehen, der dir mittels weniger Angaben zur Finanzierung die durchschnittlichen Finanzierungskonditionen berechnet. Dieser „Hypothekenzinsenrechner“ erleichtert dir die Planung deines Baukredits und gibt gleichzeitig Aufschluss darüber, mit welchen Kosten du über die Laufzeit rechnen musst.


Achtung:

Sondertilgungen können wir in unserem Hypothekenrechner leider nicht berücksichtigen. Du kannst jedoch nach Ausgabe des Kreditbetrags, der Zinsen und der Darlehensrate einen Tilgungsplan erstellen. Dieser Tilgungsplan gibt an, wie sich die Monatsrate über die Laufzeit hinweg ändert. Hierbei kannst du auch die Sondertilgung einplanen.



Vergleich: Zinsberechnung für Hypotheken

In der folgenden Übersicht siehst du, wie sich die Soll- und Effektivzinsen in Abhängigkeit von der Sollzinsbindung verändern. Es lohnt sich also, vor Abschluss eines Hypothekendarlehens die Höhe der Tilgungsraten und der damit verbundenen Laufzeit genau zu überprüfen.

Beispiel für einen Nettodarlehensbetrag von 190.000 Euro


Sollzinsbindung Fester Sollzins in % p.a. Effektiver Jahreszins in % p.a.
5 Jahre 0,72 0,73
10 Jahre 1,13 1,16
15 Jahre 1,49 1,52
20 Jahre 1,78 1,81
30 Jahre 2,15 2,19

Faustregel: Die Hypothekenzinsen berechnen sich immer anhand des Eigenkapitals. Je mehr Eigenkapital du hast, desto geringer fallen die Zinsen aus.


Förderung für eine Hausfinanzierung Das solltest du bei der Berechnung berücksichtigen.

Was ist eine Hypothek?

  • Was ist eine Hypothek?

Innerhalb des Bankwesens wird die Hypothek als absicherndes Mittel in puncto Kredite eingesetzt. Die Höhe des gewährten Kredites steht dabei in direktem Zusammenhang mit dem finanziellen Wert der eingebrachten Immobilie. Im Allgemeinen geben Banken lediglich ein Hypothekendarlehen aus, das unterhalb der Hypothekenhöhe liegt.

Erfüllt ein:e Dahrlehensnehmer:in die vertraglichen Verpflichtungen nicht – kommt es also beispielsweise zu größeren Zahlungsrückständen – so ist der Hypothekengläubiger dazu berechtigt, diese Rückstände aus dem Erlös des zwangsversteigerten bezioehnungsweise zwangsverwalteten Objektes zu befriedigen. Dieser Vorgang ist in die Zweckbstimmungserklärung zwischen Hypothekennehmer:in und Hypothekengläubiger:in geregelt.

Rangfolge der Hypotheken

Ist ein Objekt mit mehreren Hypotheken belastet, so hat jede einzelne einen festen Rang. Diesem entsprechend werden auch die Hypothekengläubiger:innen im Falle einer Vollstreckung befriedigt. Will ein:e Schuldner:in diese Vollstreckung verhindern, so muss er die betreffende Summe an den:die Gläubiger:in zahlen.  

Gesetzliche Regelungen

Im Allgemeinen gilt: Die Grundschuld ist ein dingliches Recht. Damit ergibt sich für den Kreditgeber das Recht, die Rückzahlung eines Betrages aus einem Grundstück beziehungsweise einem grundstücksgleichen Recht zu verlangen. Die Grundschuld belastet ein Grundstück in der Weise, dass dieses für einen in Anspruch genommenen Geldbetrag haftet. Allerdings sind Grundschulden im Gegensatz zu Hypotheken nicht „akzessorisch“ zu einer bestimmten Forderung. Somit ist die Grundschuld nicht abhängig vom Umfang sowie dem Bestand der abgesicherten Forderungen.

Gesetzlich geregelt ist die Grundschuld in den §§ 1191 ff. innerhalb des dritten Buchs „Sachenrecht“ im Bürgerlichen Gesetzbuch (BGB). Es existieren zwei Arten der Grundschuld: Buch- und Briefgrundschuld sind beide im Grundbuch eingetragen. Für eine Briefgrundschuld stellt das verantwortliche Grundbuchamt darüber hinaus noch einen Grundschuldbrief aus. Dieser ist ein Wertpapier und steht während des Rechtsverkehrs für die Grundschuld.


Welche Arten von Hypotheken gibt es?

Grundsätzlich werden von den Kreditinstituten drei verschiedene Hypothekarmodelle angeboten:

  • Die gängigste Form der Hypothek für die Immobilienfinanzierung ist die Tilgungshypothek, bei der vorab jährliche Annuitäten vereinbart werden. Meist werden die einzelnen Raten monatlich zurückgeführt. Diese setzen sich aus Zinsen einerseits und dem Tilgungsbetrag andererseits zusammen. Durch die kontinuierliche Rückzahlung nehmen die Zinsen mit der Zeit ab. Um die Raten jedoch insgesamt konstant zu halten, steigt der Tilgungsbetrag gleichzeitig um die gleiche Summe. 

  • Eine weitere Hypothekenart ist die Festhypothek. Hierbei ist sowohl die Gesamtlaufzeit als auch der Zinssatz im Vorhinein vereinbart, was eine hohe Planungssicherheit ermöglicht. 

  • Im Gegensatz dazu wird bei einer variablen Hypothek kein fixer Zinssatz festgelegt. Vielmehr ist dieser hier variabel und von der Entwicklung am Kapitalmarkt abhängig. Zwar ist eine variable Hypothek bei Abschluss in der Regel günstiger als feste Hypotheken. Allerdings gehen diese durch mögliche Schwankungen am Kapitalmarkt auch mit einem erhöhten Risiko einher. 


Was ist bei variablen Hypotheken zu beachten?

Es besteht keine Gewissheit, dass ein fallender Leitzins auch zeitnah an die Kund:innen weitergegeben wird. Schließlich gibt es keinen Richtsatz, an dem sich der Zins variabler Hypotheken orientiert. Manchmal können so Monate zwischen der Senkung des Leitzinses durch die Europäische Zentralbank und der Anpassung der Zinssätze für die Kund:innen liegen. 

Auch deshalb solltest du variable Hypotheken nur mit einem sicheren Einkommen in Betracht ziehen, da die Risiken insbesondere vor dem Hintergrund volatiler Kapitalmärkte gegenwärtig kaum absehbar sind.


Sonderform libor-Hypothek

Eine besondere Form der variablen Hypothek ist die sogenannte Libor-Hypothek, die sich am relativ transparenten Libor-Zinssatz orientiert. Zu diesem Referenzzinssatz fügt die Bank eine fixe und dem Kunden mitgeteilte Marge hinzu. Zinsanpassungen finden in vertraglich festgehaltenen Rhythmen von drei, sechs oder zwölf Monaten statt, womit diese Form der Baufinanzierung eine Mischung aus variabler und fester Hypothek darstellt. Sie lässt sich selbstverständlich auch in einem Hypothekenrechner kalkulieren.


Tipp: Bei Unklarheiten nachfragen

Ein Hypothekendarlehen ist eine weitreichende Entscheidung. Stell deshalb im Gespräch mit deiner Bank Fragen und lass dir alles genau erklären. Lege außerdem großen Wert auf die Transparenz und Planbarkeit deiner Baufinanzierung durch ein Hypothekendarlehen! Du kannst die durchschnittlichen Hypothekenzinsen zwar mit dem Rechner bequem online berechnen, dennoch empfiehlt sich immer ein ausführliches Beratungsgespräch mit einem Finanzexperten.



Welche Vor- und Nachtteile hat ein Hypothekendarlehen?

Vorteile eines Hypothekendarlehens Nachteile eines Hypothekendarlehens
  • Hypothekendarlehen sind mit äußerst niedrigen Zinsen verbunden.
  • Es kann nicht der volle Kaufpreis als Hypothek eingesetzt werden.
  • Als Darlehensnehmer:in kannst du zwischen festen oder variablen Zinsen wählen. 
  • Es fallen höhere Nebenkosten im Vergleich zu einem Baukredit an. 
  • Eine vorzeitige Rückzahlung des Darlehens ist besonders attraktiv und einfach. 
  • Die Immobilie kann nicht verkauft werden, solange eine Hypothek auf ihr lastet. 


FAQ - Häufig gestellte Fragen zum Hypothekenrechner

Was ist eine Hypothek?

Was bedeutet die Grundschuld? 

Welche Arten von Hypothekendarlehen gibt es? 

Wie kann ich die Hypothekenzinsen im Voraus berechnen?  

Für wen ist ein Hypothekendarlehen geeignet?  

Gut beraten mit ImmoScout24


Benjamin: Redaktion Baufinanzierung

 

7 Nutzer fanden diesen Artikel hilfreich. Hilf uns noch besser zu werden. Hinterlass uns eine Bewertung oder sende uns eine Nachricht an: baufinanzierung-info@scout24.de



Wie gefällt Ihnen diese Seite?

▷ Häufig geklickt: 5 Rechner für eine solide Finanzplanung


1

Haushaltsrechner

Regelmäßiges, planbares Einkommen und fixe Ausgaben: Die Haushaltsrechnung bildet die Basis für eine solide Finanzplanung.

Zum Haushaltsrechner

2

Eigenkapitalrechner

Bereche dein verfügbares Kapital. Welchen Anteil willst du der Finanzierung beisteuern, was bleibt als Reserve?

3

Belastbarkeitsrechner

Kreditrahmen und Tilgungsrate, was passt noch zu deinen Einkünften? Ermittle die maximale Tilgungsrate!


4

Tilgungsrechner

Wie verhält sich Zinsanteil und Restschuld im monatlichen Verlauf? Berechne den monatlichen Restschuldbetrag.

5

Baufinanzierung

Du hast alle Berechnungen gemacht? Vergleiche nun die Konditionen und kontaktiere unverbindlich Anbieter!



  • Newsletter Icon ImmoScout24

    Bleib auf dem neusten Stand!

    Unser Newsletter informiert dich alle 14 Tage rund um die Finanzierung und bietet dir hilfreiche Tipps. Einfach E-Mail-Adresse eingeben und kostenlos abonnieren.



Synonyme zum Hypothekenrechner



Wenn dir diese Seite geholfen hat gib uns ein Like oder teile diese Seite und schick sie einem Freund oder Freundin.