Immobilienschätzung

Eine Immobilienschätzung ermöglicht eine erste Orientierung hinsichtliches des möglichen Verkaufpreises. Dabei werden vor allem die Gebäudesubstanz und die Wirtschaftlichkeit einer Immobilie berücksichtigt.

Vor dem Verkauf ist eine Immobilienschätzung ein erster Indikator für den Verkehrswert des Verkaufsobjektes. Die Bewertungskriterien lassen sich in zwei Bereiche unterteilen: Die Gebäudesubstanz und den wirtschaftlichen Wert.

Während die Bausubstanz beispielsweise Faktoren wie ökologische und ökonomische Ausstattung sowie technische Standards berücksichtigt, betrachtet die wirtschaftliche Bewertung potenzielle Gewinne der Immobilie in den kommenden Jahren.



Die Wirtschaftlichkeit als Teil der Immobilienschätzung

Wenn ein zertifizierter Immobiliensachverständiger den wirtschaftlichen Wert einer Immobilie abschätzt, orientiert er sich an der eingenommenen Jahresmiete für das Gebäude. Je höher der daraus resultierende Kennwert ist, desto höher der Schätzwert der Immobilie.

Doch auch wenn die Immobilie hohe Einnahmen verbucht, bedeutet das nicht automatisch einen hohen Verkaufswert. Erst wenn die jährlichen Ausgaben gegengerechnet werden, lässt sich die tatsächliche Gewinnsituation einer Immobilie ermitteln. Entscheidend hierfür sind die Instandhaltungskosten, die einen erheblichen Einfluss auf die Immobilenbewertung haben.

Die Relevanz der Gebäudesubstanz für eine Immobilienschätzung

Erfüllt die Wärmedämmung der Immobilie die neusten energetischen Standards oder hat die Heizung bereits das Rentenalter erreicht? Hohe Energieeffizien wirken sich äußerst positiv bei einer Immobilienwertschätzung aus. Modernisierungsmaßnahmen wie der Einsatz von Wärmetauschern sorgen für eine gute Rendite, denn Wohnwertsteigerungen von mehr als 11 Prozent können unbefristet auf die Jahresmiete umgeschlagen werden.  

Immobilienschätzung als Voraussetzung für Verkehrswertgutachten

Auf den ersten Blick mag die Schätzung einer Immobilie durch einen Sachverständigen weniger „wertvoll“ erscheinen als zum Beispiel ein Verkehrswertgutachten. Doch für den Gutachter ist sie unumgängliche Voraussetzung für ein Verkehrswertgutachten. Mit einer fachgerechten Immobilienschätzung werden nicht nur Angaben zur Wirtschaftlichkeit und baulichem Zustand des Gebäudes gemacht. Durch einen Vergleich mit ähnlichen Gebäuden und Grundstücken lassen sich auch erste Kennziffern zum aktuellen Verkehrswert Ihres Hauses ermitteln.