Wie finde ich eine günstige Baufinanzierung?

Gut informieren und umfassend vergleichen, dies sind die wichtigsten Punkte bei der Suche nach einer günstigen Baufinanzierung. Beim Vergleich ist es ratsam nicht nur die Zinskonditionen zu betrachten, sondern auch die Vertragsinhalte.

Die Angaben sind kein Finanzierungsangebot im Sinne der Verbraucherkreditrichtlinie, sondern dienen beispielhaft zur ersten Orientierung. Die Berechnung erfolgt auf Basis folgender Annahmen: Angestellter, anfängliche Tilgung 2%, 10 Jahre Sollzinsbindung, 1,17 % gebundener Sollzins, 1,18 % effektiver Jahreszins (basierend auf 200.000 Euro Nettodarlehensbetrag), keine Sondertilgung, kein Tilgungswechsel, Kaufobjekt selbstgenutzt, Effektivzins beinhaltet ggf. Die Monatsrate wird auf einen vollen Eurobetrag aufgerundet. Vertriebskosten, Beleihungsauslauf bezieht sich auf Kaufpreis. In Einzelfällen können die Annahmen abweichen, nähere Informationen sowie ein individuelles Kreditangebot erhalten Sie direkt bei Finanzierungsanbietern. Weitere Konditionsabweichungen können sich durch die Objekteinschätzung und Bonität des Kreditnehmers ergeben. Die Darstellung erhebt keinen Anspruch auf Vollständig- und Richtigkeit. 

sollten sich zukünftige Eigenheimbesitzer erst ausreichend informieren und anschließend umfassend vergleichen. Denn grundsätzlich ist der Anbietervergleich die beste Methode, um eine günstige Baufinanzierung zu finden. Dabei ist es ratsam, nicht nur die Zinskonditionen zu betrachten, sondern auch die Vertragsinhalte.

Baufinanzierungsrechner

Auf der Suche nach einer günstigen Baufinanzierung sollten sich zukünftige Eigenheimbesitzer erst ausreichend informieren und anschließend umfassend vergleichen. Denn grundsätzlich ist der Anbietervergleich die beste Methode, um eine günstige Baufinanzierung zu finden. Dabei ist es ratsam, nicht nur die Zinskonditionen zu betrachten, sondern auch die Vertragsinhalte.

Solides Konzept als Basis für das günstige Baudarlehen

Bevor die einzelnen Anbieter der Immobilienfinanzierung miteinander verglichen werden, sollten Sie ein sorgfältig ausgearbeitetes Finanzierungskonzept erstellen. Denn: Eine wirklich passende und günstige Baufinanzierung erhalten Sie nur, wenn Sie sich schon vorab über Ihre finanziellen Möglichkeiten im Klaren sind.

Daher sollten Sie sich von Anfang an über folgende Punkte im Klaren sein:

 

  • Wie hoch ist die gesamte Investitionssumme?
  • Wie viel Eigenkapital kann ich einbringen?
  • Welche Monatsrate ist für mich tragbar?
  • Wie lange soll der Festzins gebunden sein?

 

Auf Basis dieser Fakten kann das Finanzierungskonzept erstellt und ermittelt werden, welche Immobilien am gewünschten Standort beziehungsweise welcher Bauplan überhaupt infrage kommt. Mithilfe dieser Überlegungen kann schließlich der ­­­­­­Anbietervergleich gestartet und herausgefunden werden, wer ein besonders günstiges Darlehen bereithält.

Welche Vorteile bietet der Anbietervergleich im Internet?

Kreditnehmer können Angebote für eine günstige Baufinanzierung einfach im Internet vergleichen, da sie hier einen umfangreichen Überblick über die Baudarlehen unterschiedlicher Geldinstitute erhalten. Allerdings sollte beachtet werden, dass die im Internet ausgewiesenen Zinssätze und Konditionen immer die bestmögliche Bonität voraussetzen.

Mit folgenden Vorteilen können Kreditnehmer rechnen, wenn sie den Angebotsvergleich online durchführen:

 

  • Kreditrechner im Internet arbeiten kostenlos
  • zukünftige Hausbauer erhalten einen umfassenden Einblick in die verschiedenen Anbieter
  • die angebotenen Darlehen sind unverbindlich
  • Kreditnehmer können sich mehrere Angebote zuschicken lassen und diese in Ruhe vergleichen
  • Kreditnehmer können sich einen Überblick über die aktuelle Zinslage verschaffen
  • binnen kurzer Zeit wird so ein günstiges Darlehen für den Hauskauf oder Neubau gefunden

 

Sind mehrere günstige Baufinanzierungen gefunden, können die potenziellen Kreditnehmer über ein Formular im Anbietervergleich das entsprechende Geldinstitut direkt kontaktieren, um persönliche, auf ihn abgestimmte Finanzierungsangebote zu erhalten.

Worauf ist beim Angebotsvergleich im Internet zu achten?

Damit ein günstiger und gleichzeitig seriöser Anbieter gefunden wird, sollten während des Vergleichs diverse Faktoren berücksichtigt werden:

Sollzins versus Effektivzins

Während der Sollzins angibt, in welcher Höhe  das – vermeintlich günstige – Immobiliendarlehen verzinst wird, beinhaltet der Effektivzins auch alle Nebenkosten und Faktoren. Letzterer gibt also an, wie hoch die Gesamtkosten des Kredits ausfallen. Wirklich günstige Hypothekendarlehen erkennen Kreditnehmer also immer am Effektivzins.

Hinweis: Der Beleihungswert!

Üblicherweise überprüft ein Kreditinstitut erst den Wert einer Immobilie, bevor es das Baugeld vergibt. Dabei geht sie vom Beleihungswert aus: Das ist der Wert, den die Immobilie aus Sicht des Kreditinstituts hat. Dieser kann sich aufgrund der verschiedenen Berechnungsmöglichkeiten vom tatsächlichen Kaufpreis unterscheiden.

Die Zinsbindungsfrist

Der Vergleich der individuellen Angebote sollte sich nicht allein auf den Zinssatz beziehen. Auch die restlichen Darlehenskonditionen wie beispielsweise Zinsbindungsfrist sollten bei der Suche nach einer günstigen Baufinanzierung berücksichtigt werden.

Die Zinsbindungsfrist bezeichnet den Zeitraum, für den sich der Kreditnehmer den vereinbarten Darlehenszinssatz sichert. Bei einem Zinstief, wie es aktuell der Fall ist, sollte eine möglichst lange Zinsbindungsfrist gewählt werden – so gelten die günstigen Bauzinsen auch noch in 15 oder 20 Jahren.

Sonderzahlungen

Sonderzahlungsmöglichkeiten lassen dem zukünftigen Eigenheimbesitzer die Option offen, höhere Einmalzahlungen zur Kredittilgung zu leisten, um schneller schuldenfrei zu sein. Das ist beispielsweise sinnvoll, wenn Weihnachtsgeld, eine Erbschaft oder ähnliche Summen erhalten wurden, die zur Tilgung des Darlehens eingesetzt werden können.

Änderbare Monatsrate

Vorteilhaft wirkt sich auch die Möglichkeit aus, während der Dauer der Zinsbindung die Höhe der Monatsrate verändern zu dürfen. Manche Banken erlauben es ihren Finanzierungskunden, bis zu zwei Mal innerhalb der Bindungsfrist die Rate herauf- oder herabzusetzen. Damit kann beispielsweise die Monatsrate erhöht und die Rückzahlung der Finanzierung beschleunigt werden. Das lohnt sich unter anderem dann, wenn Sie einige Zeit nach Kreditabschluss eine Gehaltserhöhung erhalten und dadurch mehr finanziellen Spielraum zur Verfügung haben.

Wie kann die Baufinanzierung noch günstiger werden?

Neben den genannten Faktoren sind noch weitere Aspekte zu berücksichtigen, die eine günstige Baufinanzierung ermöglichen:

Das Eigenkapital

Von den meisten Experten wird empfohlen, dass das Eigenkapital etwa 20 Prozent des Kauf- oder Baupreises betragen sollte. Das sorgt nicht nur für eine geringere Kreditsumme und somit eine günstigere Immobilienfinanzierung, sondern auch für eine höhere Chance, das Darlehen zu erhalten. Eigenkapital sorgt außerdem dafür, dass der Zinssatz niedriger ausfällt, wodurch die Monatsraten günstiger sind.

Zweckgebundener Kredit

Kreditnehmer haben jederzeit die Möglichkeit, einen klassischen Ratenkredit für die Baufinanzierung zu wählen. Tatsache ist jedoch, dass zweckgebundene Darlehen deutlich günstiger sind: Da sie nur für einen vorab festgelegten Zweck verwendet werden dürfen, haben die Kreditinstitute ein deutlich geringeres Risiko. Die Immobilie gilt in diesem Fall als Sicherheit.

Laufzeiten

Je geringer die Laufzeit, desto günstiger der Kredit, da die Zinsen über einen kürzeren Zeitraum gezahlt werden müssen. Aber Achtung: Je kürzer die Laufzeit gewählt wird, desto höher sind auch die Monatsraten. Hier ist unbedingt darauf zu achten, dass sich die Monatsraten problemlos stemmen lassen.

Umschulden

Häufig kann ein Kredit nach einer bestimmten Laufzeit umgeschuldet werden, um ein Darlehen mit besseren Konditionen in Anspruch nehmen zu können. Dies ist im Regelfall nach Ende der Zinsbindungsfrist möglich.

Was sollten Kreditnehmer zusätzlich berücksichtigen?

Bei der Finanzierungsplanung sollten unterschiedliche Finanzierungsprodukte oder Kombinationen in Betracht gezogen werden. Gängige Kreditformen sind das Annuitätendarlehen, das meist günstige Bauspardarlehen sowie das Versicherungsdarlehen. Insbesondere das Annuitätendarlehen wird von etlichen Kreditnehmern gewählt, die ihre Immobilie zum Eigenbrauch kaufen oder bauen. Denn dabei bleibt die monatliche Rate stets gleich und der Tilgungssatz kann zu Beginn selbst bestimmt werden.

Vorsicht sollten Sie walten lassen, wenn Sie Bauspar-Kombifinanzierungen mit herkömmlichen Bankkrediten vergleichen. Zwar bieten Bausparkassen auf den ersten Blick oft sehr günstige Baukredite an. Doch in den ersten Jahren wird parallel zur Aufnahme eines tilgungsfreien Darlehens ein Bausparvertrag angespart, dessen Guthabenzins weitaus niedriger ist als der Kreditzins für die Zwischenfinanzierung. Dadurch haben Sie finanzielle Nachteile. Wie sich das konkret auf Ihre Baufinanzierung auswirkt, sehen Sie erst dann, wenn die Bausparkasse den Gesamteffektivzins für das gesamte Finanzierungsmodell ausweist.

Daher sollten Sie beim Einholen der Angebote darauf achten, dass die Bausparkasse Ihnen nicht nur die einzelnen Zinssätze für Bausparvertrag, Bausparkredit und Zwischenfinanzierung nennt, sondern mit dem Gesamteffektivzins das Finanzierungsmodell mit einer Bankfinanzierung vergleichbar macht.

Warum Beratungsgespräche mit verschiedenen Anbietern sinnvoll sind

Wenn Sie neu auf dem Gebiet der Baufinanzierung sind, ist es empfehlenswert, Expertenwissen heranzuziehen. Eine günstige Baufinanzierung von einer Direktbank kann schnell teuer werden, wenn wichtige Vertragsdetails wie Zinsbindungsfrist, Kreditbesicherung oder auch Ihre monatliche Belastbarkeit auf Grund fehlender Beratung nicht berücksichtigt werden. Beratungsgespräche mit verschiedenen Anbietern können helfen, mehr Sicherheit im Bereich Finanzierung zu bekommen und günstige Zinsen für die Baufinanzierung zu finden. Allerdings sollte darauf geachtet werden, sich von unterschiedlichen Anbietern beraten zu lassen, um verschiedene Meinungen einzuholen.

Prüfen Sie alle Angebote bis ins Detail. Angebote, die auf den ersten Blick günstig scheinen, können durch vertragliche Besonderheiten doch teurer werden als gedacht. Für einen Überblick über die aktuellen Angebote können Sie den Anbietervergleich auf ImmobilienScout24 nutzen. So finden Sie schnell die günstigsten Zinsen bei Ihrer Baufinanzierung!