Mit der Finanzierung steht oder fällt der Immobilienkauf. Nur wenige Prozentpunkte bedeuten bei einem Immobilienkredit viele tausende Euro Kostenunterschied. Welche Aspekte bei der Beratung für die Finanzierung wichtig sind und warum Sie sich intensiv mit diesem Thema beschäftigen sollten, erfahren Sie hier.

Inhaltsverzeichnis

Das Wichtigste in Kürze

  • Damit Sie keine Fehlentscheidung rund um die Finanzierung des Hauskaufs tätigen, ist eine Beratung unausweichlich. Nur so finden Sie die richtige Finanzierungsform für Ihr individuelles Kaufvorhaben.
  • Sie sollten eine unabhängige Beratungsstelle für Ihre Finanzierung in Anspruch nehmen. Dies kann beispielsweise der beauftragte Makler sein oder jemand aus Ihrem Bekanntenkreis, der von Berufs wegen mit Immobilienfinanzierung zu tun hat.
  • Während der Beratung sollten Sie viele Fragen stellen, um die Finanzierung zu verstehen. Unter anderem ist die mögliche Kreditrate sehr interessant, die zu beachten ist. Auch die Kosten eines Kredits sollten genau beleuchtet werden, damit keine Kostenfaktoren unberücksichtigt bleiben.
  • Die eigenen Kaufnebenkosten zu kennen gibt Sicherheit und verschafft Überblick. Berechnen Sie Ihre Baufinanzierung online und ermitteln Sie die Höhe Ihrer Kaufnebenkosten gleich mit.
Erfahre kostenlos & unverbindlich, zu welchen Zinsen du deine Immobilie finanzieren kannst

Warum sollte vor der Finanzierung des Hauskaufs eine Beratung stattfinden?

Eine Beratung rund um die Finanzierung beim Hauskauf ist unausweichlich. Schließlich handelt es sich um eine große finanzielle Herausforderung, die sich auf viele Jahre Ihres Lebens auswirkt.

Es gibt viele Kreditinstitute, die Immobilienkäufern verschiedene Finanzierungsmöglichkeiten bieten. Um die richtige Variante für den eigenen Bedarf zu finden, ist es wichtig, die Expertise eines Fachmanns in Anspruch zu nehmen. Er zeigt die verschiedenen Möglichkeiten mit ihren Vor- und Nachteilen auf und erklärt darüber hinaus, welche Kosten zusammen mit den Zinsen letztendlich auf Sie zukommen.

Wo gibt es eine unabhängige Beratung für die Immobilienfinanzierung?

Jede Bank hat ein großes Interesse daran, eine Finanzierung mit Immobilienkäufern abzuschließen. Deswegen ist eine unabhängige Beratung von Experten rund um die Immobilienfinanzierung wichtig. Nur so bekommen Sie einen ordentlichen Überblick über die Finanzierungsmöglichkeiten.

Es gibt neben den Banken auch unabhängige Vermittler und Verbraucherstellen, die eine gute und vor allem unabhängige Beratung bieten. Zusätzlich haben Sie online die Möglichkeit, sich in das Finanzierungsthema einzulesen und sich beispielsweise diese Fragen zu beantworten:

Wer nur wenig Erfahrung in Bezug auf Immobilienfinanzierungen hat, sollte sich umso mehr mit solchen Fragen beschäftigen. Eventuell kennen Sie jemanden aus Ihrem Bekanntenkreis, der vielleicht selbst schon eine Finanzierung abgeschlossen hat und Ihnen zu bestimmten Fragestellungen hilfreiche Tipps und wertvolle Hinweise geben kann.


Finanzierungsrechner für deinen Baukredit

Welche Finanzierungskosten kommen bei den aktuellen Hypothekenzinsen auf mich zu? Antworten auf diese Fragen liefert dir unser Finanzierungsrechner.

Welche Fragen sollten bei der Beratung rund um die Finanzierung des Hauskredites gestellt werden?

Möchten Sie sich beraten lassen, sollten Sie sich die wichtigsten Fragen notieren. Sie können sich auch entsprechende Notizen während einer Beratung machen und daheim noch einmal alles in Ruhe durchgehen. Zu den wichtigen Fragen gehören:

  • Wie hoch sollte die Kreditrate sein?

  • Welche finanziellen Reserven sind wichtig?

  • Kann durch ein höheres Eigenkapital eine bessere Kreditrate ausgehandelt werden?

  • Welche vollständigen Kosten für den Immobilienkauf (mit Nebenkosten) werden fällig?

  • Welche Finanzierungsform ist die Beste für Ihre eigene Situation?

  • Wie niedrig fallen die Zinsen für den Hauskauf aktuell aus?

Prinzipiell wird angeraten, dass die monatliche Belastung für den Kredit bei maximal 40 Prozent des Monatseinkommens ausmacht. Die restlichen 60 Prozent werden meistens für die Lebenshaltungskosten benötigt. Eine Kreditrate sollte monatlich nicht zu hoch ausfallen, auch wenn es verlockend ist, den Kredit in einem möglichst kurzen Zeitraum zu tilgen.

Wichtig:

Bedenken Sie, dass gewisse Umstände wie der Bezug von Krankengeld oder Kurzarbeitergeld dazu führen kann, dass sich das Verhältnis zwischen Einkommen und Ausgaben derart verändert, dass Sie in Zahlungsschwierigkeiten geraten. Grundsätzlich sollten Sie derartige Szenarien mit in Ihre Überlegungen einfließen lassen, denn letztendlich hängt an der Finanzierung auch immer Ihr Eigenheim.

Die sogenannten Kaufnebenkosten sollten genauestens beleuchtet werden. Neben dem reinen Kaufbetrag kommen viele weitere Kosten wie Notar- und Grundbuchgebühren sowie Maklerkosten auf Sie zu. Die Nebenkosten bei einem Hauskauf liegen schätzungsweise bei zehn bis 15 Prozent des Kaufbetrages.

Wie gefällt Ihnen diese Seite?
Artikel herunterladen
Artikel melden
Vielen Dank!
Wir haben Ihr Feedback erhalten.
Hat Ihnen dieser Artikel weitergeholfen?
Sie haben diesen Artikel als hilfreich bewertet.
Vielen Dank
Wir haben Ihre Bewertung erhalten.
Tipp: Der aktuelle Artikel befindet sich in Phase 3:
Immobilie finanzieren
In unseren 4 Phasen des Immobilienkauf-Prozesses informieren wir Dich rund um den Kauf und beantworten all Deine Fragen.