Auf der Suche nach einer günstigen Baufinanzierung?

Das Baukindergeld ist eine staatliche Eigenheimzulage für alle Familien und Alleinerziehenden, die zwischen dem 1. Januar 2018 und dem 31. März 2021 eine Immobilie bauten oder kauften. Pro Kind beträgt das Baukindergeld 12.000 Euro. In diesem Beitrag erfährst du, ob und wie du das Baukindergeld beantragen kannst, welche Konditionen gelten und wie hoch das Baukindergeld ausfällt.


Das Wichtigste in Kürze

  • Beim Baukindergeld handelt es sich um eine Eigenheimzulage für Familien, in deren Haushalt mindestens ein minderjähriges Kind lebt.

  • Pro Kind erhältst du maximal 12.000 Euro Baukindergeld, das jährlich ausgezahlt wird (1.200 Euro Baukindergeld pro Kind pro Jahr).

  • Das Baukindergeld darfst du für verschiedenste Zwecke rund um das Haus nutzen, nicht aber als Eigenkapital. Mehr über die Finanzierung der Immobilie liest du hier.

  • Die Antragstellung für das Baukindergeld ist noch bis zum 31.12.2023 möglich, wobei hier die Frist von 6 Monaten nach Einzug zu beachten ist. Außerdem muss vor April 2021 der Kaufvertrag unterschrieben und die Baugenehmigung erteilt worden sein. 


Was ist das Baukindergeld?

Baukindergeld bekommen Familien. Für jedes Kind gibt es 1.200 Euro für maximal zehn Jahre, also insgesamt 12.000 Euro pro Kind. Dieser Betrag soll beim Bauen und Kaufen von Immobilien finanziell helfen. Aber Achtung: Baukindergeld gibt es nur für Immobilien, deren Kaufvertrag bzw. Baugenehmigung vor Ende März 2021 datiert ist.

Beispiel: Eine Familie mit drei Kindern erhält 36.000 Euro, wenn innerhalb von zehn Jahren nach Antragstellung alle drei Kinder das 18. Lebensjahr noch nicht vollendet haben. Für Kinder, die nach der Antragstellung geboren werden, wird kein Baukindergeld gezahlt.

Es spielt keine Rolle, ob gekauft oder gebaut wird. Das Baukindergeld gilt deutschlandweit. Wer bereits ein Haus besitzt, erhält es nicht, denn nur der Ersterwerb wird gefördert. Das Baukindergeld kann für Wohneigentum beantragt werden, das im Zeitraum vom 01. Januar 2018 bis zum 31. März 2021 erworben wurde. Als Baukindergeld-Stichtag gilt das Datum des notariellen Kaufvertrags bzw. der Baugenehmigung oder Bauanzeige. Dem:der Antragsteller:in muss die Immobilie zu mindestens 50 Prozent gehören.

Hinweis

Du kannst dich beim Kaufen oder Bauen auch von anderen Fördermitteln unterstützen lassen. Informiere dich bei der Hausfinanzierung über KfW-Förderprogramme sowie die Wohnungsbauförderung der einzelnen Bundesländer. Eine Kombination des Baukindergeldes mit anderen öffentlichen Fördermitteln ist möglich.


Wer bekommt Baukindergeld?


Das Baukindergeld erhalten Familien oder Alleinerziehende mit einem zu versteuernden Haushaltseinkommen von bis zu 75.000 Euro im Jahr plus einem Freibetrag von 15.000 Euro pro Kind für den erstmaligen Erwerb einer selbstgenutzten Wohnimmobilie. Auch für den Bau von Immobilien ist das Baukindergeld gedacht.

Baukindergeld bei Schwangerschaft? Zum Zeitpunkt der Antragstellung muss mindestens ein Kind geboren sein. Das heißt also, dass die Schwangerschaft allein nicht ausreicht, um Baukindergeld zu beantragen.

Das Haushaltseinkommen setzt sich zusammen aus dem Einkommen des:der Antragsteller:in und dem Einkommen des:der Ehe- oder Lebenspartner:in oder des:der Partner:in aus eheähnlicher Gemeinschaft, wenn diese:r im erworbenen Wohneigentum mit gemeldet ist.

Um das zu versteuernde Haushaltseinkommen nachzuweisen, benötigst du als Antragsteller:in die Einkommensteuerbescheide des zweiten und dritten Jahres vor Antragstellung vom Finanzamt. Daraus wird der Durchschnitt deines Einkommens gebildet und du erfährst, ob du über der Baukindergeld Einkommensgrenze liegst oder nicht. Wenn du also im Jahr 2020 einen Antrag stellst, müssen die Einkommenssteuerbescheide aus den Jahren 2018 und 2017 vorliegen. 

Wichtig

Ein Rechtsanspruch auf Baukindergeld besteht allerdings nicht: Die Fördersumme wird nur solange ausgezahlt, bis die vom Bund dafür zur Verfügung gestellten Mittel aufgebraucht sind.


Heute kann sich Ihr Traum vom Eigenheim erfüllen.




Baukindergeld – Die Voraussetzungen im Überblick

  • Du musst ein Elternteil sein.

  • In deinem Haushalt müssen minderjährige Kinder leben.

  • Du musst für diese Kinder kindergeldberechtigt sein (alternativ kann dein:e Partner:in aus eheähnlicher Gemeinschaft, dein:e Ehepartner:in oder dein:e Lebenspartner:in das Kindergeld beziehen).

  • Du darfst für jedes Kind nur einmalig Baukindergeld beantragen. 

  • Du musst ein neues Haus oder eine neue Wohnung kaufen bzw. bauen (Ersterwerb).

  • Dein Haushaltseinkommen darf die Grenze von 75.000 Euro plus 15.000 Euro Freibetrag pro Kind nicht überschreiten.

  • Der Kaufpreis (ohne Kaufnebenkosten) für das Wohneigentum darf nicht niedriger sein als die Förderung durch das Baukindergeld.

Wichtig

Du erhältst das Baukindergeld nur unter der Voraussetzung, dass die Kinder in deinem Haushalt gemeldet sind. Sie dürfen zum Zeitpunkt der Antragstellung ihr 18. Lebensjahr noch nicht vollendet haben und müssen kindergeldberechtigt sein. Die Kinder müssen jedoch nicht deine leiblichen Kinder sein.


Baufinanzierungsanbieter in deiner Region

Vergleiche unverbindlich Baufinanzierungsanbieter in deiner Region und vereinbare ein kostenfreies Beratungsgespräch.

Wie hoch ist das Baukindergeld?

Das Baukindergeld beträgt maximal 12.000 Euro pro Kind. Es wird jährlich ausgezahlt, sodass du pro Jahr pro Kind 1.200 Euro erhältst. Gezahlt wird bis zur Volljährigkeit des Kindes. Die folgende Auflistung gibt dir schnell einen umfangreichen Überblick über das Baukindergeld, das du pro Kind erhältst, wenn du unter der festgelegten jährlichen Baukindergeld Einkommensgrenze plus Freibetrag pro Kind liegst:

Anzahl der Kinder   maximales Jahreshaushaltseinkommen
pro Jahr
in 10 Jahren  
bei einem Kind
90.000 Euro
1.200 Euro 12.000 Euro
bei zwei Kindern 105.000 Euro
2.400 Euro 24.000 Euro
bei drei Kindern 120.000 Euro 3.600 Euro
36.000 Euro
bei vier Kindern 135.000 Euro 4.800 Euro 48.000 Euro
bei fünf Kindern 150.000 Euro 6.000 Euro 60.000 Euro

Erfahre, wie viel Prozent deines Hauses du mit dem Baukindergeld in deinem Bundesland kaufen oder bauen kannst: Hier geht es zur Baukindergeld-Map.

Hinweis

Beachte, dass die Förderung nicht als Einmalbetrag ausgezahlt werden kann. Du erhältst stattdessen über den Zeitraum von zehn Jahren hinweg pro Jahr pro Kind 1.200 Euro. Wir empfehlen dir, dich zusätzlich auf Ersparnisse zu verlassen. Mehr zur Immobilienfinanzierung liest du hier.


Dr. Thomas Schroeter, Geschäftsführer von ImmobilienScout24, zum Baukindergeld: „Dass der Staat die Bedürfnisse der Familien besonders berücksichtigt, ist ein wichtiges Signal. Ob nun das Baukindergeld wirklich die gewünschten Effekte bringen wird, zeigt sich erst in der Realität. Um in den aktuellen Marktverhältnissen als Familie mithalten zu können, halten wir aus unserer Erfahrung aus 20 Jahren im Immobilienmarkt einen Eigenkapital-Bonus oder eine Senkung der Grunderwerbssteuer für Selbstnutzer für wirksamer.“


Was ist Baukindergeld Plus?

Neben dem typischen Baukindergeld gibt es auch noch eine Variante: das Baukindergeld Plus. Baukindergeld Plus ist aber ein Sonderfall, der nur für Bayern relevant ist. Der Freistaat Bayern stockt das Baukindergeld von 1.200 Euro, welches vom Bund kommt, um zusätzliche 300 Euro pro Jahr und pro Kind auf.

Allerdings ist es so, dass der Antrag für das das Baukindergeld Plus bis zum 31.12.2020 bei dem Förderinstitut BayernLabo vorliegen musste. Wer diese Chance ergriffen hat, konnte sich so auch nochmal zusätzlich bis zu 3.000 Euro pro Kind maximal sichern.    

Was darf ich mit dem Baukindergeld kaufen?

Das Baukindergeld nutzen die meisten Empfänger:innen für Ausgaben, die mit der Immobilie zu tun haben. Beispielsweise kannst du davon eine Waschmaschine kaufen, Renovierungsarbeiten bezahlen oder eine Einbauküche finanzieren. Auch eine Sanierung mit Baukindergeld und gegebenenfalls zusätzlichen Fördermitteln ist denkbar. Jedoch erhältst du den Betrag erst, wenn du bereits eingezogen bist, und zwar in der genannten jährlichen Staffelung.

Du kannst das Baukindergeld daher nicht als Eigenkapital nutzen. Jedoch kann dir die Berechtigung für Baukindergeld bei der Finanzierung bereits gekaufter Immobilien helfen, da die Banken wissen, dass du einen zusätzlichen finanziellen Puffer erhältst. Es ist denkbar, deinen Baukredit dank Baukindergeld schneller abzubezahlen, indem du entsprechend höhere Kreditraten zahlst. Mehr zur Tilgungsstrategie liest du hier.


Wie und bis wann kann ich das Baukindergeld beantragen?

Du kannst das Baukindergeld direkt online bei der KfW beantragen. Suche dafür nach der Baukindergeld KfW Förderung mit dem Hinweis „KfW 424“. Wenn du eine Immobilie erwerben oder bauen möchtest, lohnt es sich schon heute, erste Gespräche mit passenden Banken zu führen. Wir helfen dir dabei - kostenlos und unverbindlich.

Für die Antragstellung für den KfW-Zuschuss hast du eine Frist von sechs Monaten nach Einzug. Du kannst den Antrag auf Baukindergeld erst dann stellen, wenn du in der erworbenen Immobilie gemeldet bist. Die Antragsfrist läuft noch bis zum 31.Dezember 2023.

Hier gilt die amtliche Meldebestätigung. Nach dem Baukindergeld-Stichtag am 31. März 2021 ist die rückwirkende Beantragung des Baukindergeldes nur mit entsprechend datierter Meldebestätigung oder einem Beleg darüber, dass der Bau oder Kauf noch vor April 2021 stattgefunden hat, möglich.

Unter diesen Umständen erhältst du kein Baukindergeld: 

  • Immobilienkauf von Verwandten

  • Vererbung einer Immobilie

  • Schenkung einer Immobilie

  • Meldedatum ab 1. Januar 2021 

Für den Antrag solltest du diese Dokumente bereithalten:

  • Einkommensteuerbescheide

  • Meldebestätigungen

  • Grundbuchauszug 

Wer profitiert vom Baukindergeld?

In einer Modellrechnung hatte das Berliner Immobilienforschungsinstitut empirica in Zusammenarbeit mit LBS Research ausgerechnet, dass dank des Baukindergelds rund 58.000 zusätzliche Familien ihre Immobilie finanzieren könnten. Regional gibt es allerdings große Unterschiede: In Städten und Boomregionen greift das Baukindergeld weniger als in schrumpfenden Regionen. 

Um zu ermitteln, wie viel mehr Familien sich aufgrund des Baukindergelds eine Immobilie leisten könnten, haben die Wissenschaftler:innen zunächst berechnet, wie viele Familien auch ohne die zusätzliche Finanzspritze eine Baufinanzierung durchführen könnten. Die Eckpunkte:

  • Die Familien müssen 25 Prozent Eigenkapital plus Nebenkosten aufbringen

  • Zins und Tilgung dürfen 35 Prozent des Einkommens nicht überschreiten 

Das Ergebnis: Deutschlandweit könnten sich 181.000 Familien ein Eigenheim nach diesen Kriterien leisten. Zählte man das Baukindergeld als Eigenkapitalzuschuss hinzu, ergab das ein Plus von 32 Prozent und zusätzliche 58.000 Familien.

Weil die Höhe des Baukindergelds mit der Zahl der Kinder steigt, erhöht sich das Zusatzpotenzial bei großen Familien:

  • mit 4 Kindern (+ 128 Prozent)

  • mit 3 Kindern (+78 Prozent) 

  • mit 2 Kindern (+ 45 Prozent)

  • mit einem Kind (+19 Prozent)

Ein regionaler Vergleich zeigt: In schrumpfenden Regionen wirkt das Baukindergeld viel stärker als in den Boomregionen. Das liegt daran, dass die Immobilienpreise in Regionen mit Bevölkerungsrückgang (wie Sachsen-Anhalt, Sachsen oder Thüringen) sehr viel niedriger sind und bereits ein kleiner Zuschuss den Eigenkapitalbedarf erheblich senkt.

Das Baukindergeld als KfW-Zuschuss fungiere gemäß empirica als „Bleibeprämie“. Das sei politisch durchaus gewollt, denn jede Familie, die nicht in die überlaufenen Städte und Regionen zieht, entlaste den dortigen Wohnungsmarkt. 

Zusatzpotenziale durch das Baukindergeld

Bundesland prozentual (%) absolut (Familien)
1. Sachsen-Anhalt   97 6.300
2. Sachsen 85 8.400
3. Thüringen 82 4.400
4. Mecklenburg-Vorpommern 52 1.400
5. Brandenburg 52 1.800
6. Niedersachsen 32 5.700
7. Saarland 30 700
8. Bremen 27 600
9. Rheinland-Pfalz 26 2.400
10. Nordrhein-Westfalen 24 12.400
11. Schleswig-Holstein 24 1.400
12. Hessen 21 2.600
13. Bayern 20 4.400
14. Berlin 18 900
15. Baden-Württemberg 18 3.900
16. Hamburg 13 500

Wie kann ich das Baukindergeld bei meinem Anschlussdarlehen nutzen?

Da das Baukindergeld jährlich und nicht auf einen Schlag ausgezahlt wird, kann es nicht als Eigenkapital genutzt werden, um beispielsweise die Restschuld am Ende der Sollzinsbindung zu verringern. Allerdings gibt es eine reizvolle Möglichkeit, um sich mithilfe des Baukindergeldes attraktive Konditionen für ein Anschlussdarlehen zu sichern. So geht es:

  • Dafür schließt du gleichzeitig zu deinem Immobilienkredit einen Bausparvertrag ab. Die Zeit, bis du das zum Bausparvertrag gehörende Bauspardarlehen in Anspruch nehmen kannst, sollte im Idealfall mit der Sollzinsbindung des Immobilienkredits übereinstimmen.

  • Da das Baukindergeld für zehn Jahre gezahlt wird, sollten Kredit- und Bausparvertragslaufzeit ebenfalls nach zehn Jahren enden. Lässt du dir dein Bauspardarlehen vor Ende der Sollzinsbindung auszahlen, musst du zwei Darlehen parallel tilgen.

  • Endet die Sollzinsbindung, bevor du das Bauspardarlehen erhältst, entsteht eine Finanzierungslücke, die du im Zweifelsfall mit einer teuren Zwischenfinanzierung überbrücken müssen. Ein gutes Timing ist also entscheidend beim Erfolg der Anschlussfinanzierung mit dem Baukindergeld. 

Bestenfalls schließt du einen Bausparvertrag mit jährlichen Zahlungen ab, sodass du bei Erhalt des Zuschusses diesen Betrag direkt in den Vertrag einzahlen kannst, ohne dass sich eine zusätzliche finanzielle Belastung für dich ergibt.

Je nach verhandeltem Zinssatz und Höhe der Einzahlungen kannst du nach der Sparphase auf eine Bausparsumme zurückgreifen, die sich aus Sparguthaben und Darlehen zusammensetzt.

Diese Bausparsumme kannst du dann nutzen, um deine Anschlussfinanzierung zu sichern. Die meisten Anbieter:innen fordern 30 bis 50 Prozent der gewünschten Darlehenssumme als Mindestsparguthaben.

Beispielrechnung:

  Familie mit 1 Kind Familie mit 2 Kindern  Familie mit 3 Kindern
Sollzinssatz 2,35% 2,35% 2,35%
Spar- und Tilgungsphase 20 Jahre 20 Jahre 20 Jahre
Gewünschte Bausparsumme 33.000 Euro 72.000 Euro 110.00 Euro
Sparguthaben durch Baukindergeld 11.402 Euro 23.232 Euro 34.903 Euro
Bauspardarlehen 21.598 Euro 48.761 Euro 75.097 Euro

In allen drei Fällen reicht die Investition des Baukindergeldes also aus, um das benötigte Mindestsparguthaben anzusammeln. Statt eines 110.000 Euro hohen Kredits musst du also beispielsweise nur noch ein Darlehen in Höhe von 75.000 Euro aufnehmen – die restlichen 35.000 Euro bestehen aus dem gezahlten und angelegten Baukindergeld. So sparst du bares Geld.

Wer möchte und die finanziellen Möglichkeiten hat, kann den Bausparvertrag natürlich entsprechend mit Eigenzahlungen zusätzlich zum Baukindergeld aufstocken. So kann entweder ein höheres Darlehen beantragt werden oder die bei gleichbleibender Bausparsumme ein niedrigeres Darlehen beansprucht werden.

Habe ich durch das Baukindergeld einen Vorteil bei einem Forward-Darlehen?

Die Konditionen des Forward-Darlehens ändern sich durch das Baukindergeld nicht: Keine Bank wird dir aufgrund der jährlichen Zuschüsse ein besseres Angebot machen. 

Allerdings kannst du das Baukindergeld nutzen, um jährliche Sondertilgungen vorzunehmen und so das Darlehen schneller zurückzuzahlen – das spart einiges an Zinsen. 

Allerdings solltest du dafür bereits bei der Vertragsunterzeichnung darauf achten, dass Sondertilgungen ohne Extrakosten durchgeführt werden können. Viele Banken akzeptieren kostenfreie Sonderzahlungen im Bereich von fünf bis 10 Prozent der Darlehenssumme.

FAQ zu Baukindergeld

1. Gibt es für jedes Kind Baukindergeld? 
2. Wird das Baukindergeld in einer Summe ausgezahlt? 
3. Bis wann kann ich das Baukindergeld beantragen? 
4. Beim welchem Institut muss ich das Baukindergeld beantragen? 
5. Darf ich mehrmals Baukindergeld pro Kind beantragen? 


Zögere jetzt nicht mehr. Sichere dir
jetzt noch niedrige Zinsen.

Zögere jetzt nicht mehr. Sichere dir jetzt noch niedrige Zinsen.





Wie gefällt Ihnen diese Seite?
Artikel herunterladen
Artikel melden
Vielen Dank!
Wir haben Ihr Feedback erhalten.
Hat Ihnen dieser Artikel weitergeholfen?
Sie haben diesen Artikel als hilfreich bewertet.
Vielen Dank
Wir haben Ihre Bewertung erhalten.
Tipp: Der aktuelle Artikel befindet sich in Phase 3:
Immobilie finanzieren
In unseren 4 Phasen des Immobilienkauf-Prozesses informieren wir Dich rund um den Kauf und beantworten all Deine Fragen.