Sie sind hier: Umzug » Ratgeber » Mietrecht » Muster-Mietvertrag » Mietvertrag für Einfamilienhäuser

Mietvertrag Einfamilienhaus - Muster

Vorlage eines Mietvertrages für Einfamilienhäuser zum Download

Auch im gemieteten Einfamilienhaus regelt der Mietvertrag alle grundlegenden Rechte und Pflichten für Mieter und Vermieter. In diesem Artikel erfahren Sie, worauf Sie beim Hausmietvertrag achten müssen. Außerdem bietet ImmobilienScout24 für den Mietvertrag Ihres Hauses Muster und Vorlagen an – rechtssicher und immer aktuell.


Musterverträge und Vorlagen - Rechtssicher und aktuell



  • Aktuell: Monatliche Prüfung
  • Sicher: Erstellt von Spezialisten für Mietrecht
  • Sofort: Der Download steht direkt nach der Anmeldung bereit
  • Unschlagbar: Nur 4,95 EUR pro Vorlage


Hinweise und Tipps zu Mietverträgen für Einfamilienhäuser


Wie bei allen Immobilien dient auch bei der Vermietung eines Einfamilienhauses der Mietvertrag als Grundlage. Hier werden sowohl die Angaben des Mieters und Vermieters, als auch eine detaillierte Beschreibung des Mietobjektes festgehalten.

Dazu gehören:

  • Adresse
  • Lage
  • Ausstattung
  • Größe

Art des Mietverhältnisses


Ob es sich bei der zu zahlenden Miete um eine Fest-, Staffel oder Indexmiete handelt und welche Nebenkosten auf den Mieter zukommen, wird ebenfalls vertraglich festgelegt. Schließlich kann vom Vermieter bestimmt werden, ob eine Untervermietung möglich ist oder die Räume geschäftlich genutzt werden dürfen.

Wartung



Soll die Heizungsanlage des Hauses zu bestimmten Zeiten des Jahres zwingend in Betrieb gehalten werden, so wird auch dies festgehalten.

Zahlungsmodalitäten und Mietdauer


Der Mietvertrag enthält weiterhin die Bankverbindung des Vermieters und die Festlegung, ob die Mietdauer befristet oder unbefristet sein soll.

Zustand und Reparaturen



Die Beschreibung des Zustands der Mieträume und ob eventuell Reparaturen vom Mieter durchgeführt werden müssen, spielt eine große Rolle.

Mietrecht im Einfamilienhaus


Die mietrechtlichen Bestimmungen machen keinen Unterschied zwischen Wohnraum, der Teil eines Mietshauses ist, und Wohnraum, der individuell und abgeschlossen in Form eines Einfamilienhauses vermietet wird. Für ein Einfamilienhaus kann zum Beispiel ebenso wie für eine Mietwohnung ein unbefristetes Mietverhältnis vereinbart werden. Auch die Kündigungsfristen sind gleich.
 Beim Mietvertrag für ein Haus besteht auch die Wahl zwischen Mietformen wie Fest-, Staffel-, oder Indexmiete. Ebenfalls im Vertrag festgelegt wird die Höhe der Nebenkosten. 

Sonderklauseln im Mietvertrag für Einfamilienhäuser


haus

Einen wichtigen Unterschied zwischen Mietwohnung und Einfamilienhaus gibt es dennoch: Zu einem Einfamilienhaus gehört in der Regel ein Grundstück mit Garten. Auch der Garten ist in diesem Fall Teil der Mietsache. Er wird zusammen mit dem Haus vermietet und vom Mieter genutzt. Wie er den Garten nutzt, ist aber nicht allein seine Sache. Deshalb tauchen in vielen Einfamilienhaus-Mietverträgen Paragrafen zum Thema Gartenpflege und Nachbarrechte auf.

Darin kann zum Beispiel stehen:

  • …dass der Mieter die Gartenflächen in „ordnungsgemäßem Zustand“ zu halten hat und
  • …dass er auf die Belange des Nachbarn auf dem angrenzenden Grundstück Rücksicht nehmen muss.

Ähnliche Formulierungen finden sich in fast jedem Blanko-Mietvertrag rund um Haus und Grund. Im Einzelfall kann es bei einem späteren Auszug über die Inhalte zum Streit kommen. Denn was ein „ordnungsgemäßer Zustand“ ist, wird wohl jeder anders beurteilen. Es besteht aber die Möglichkeit, über die Standardformulierungen hinaus genauere Vereinbarungen festzuschreiben. Im Bereich Haus und Grund bietet ein Mietvertrag oft Blanko-Zeilen für die Gartennutzung.

Gärtner und Betriebskosten




Haus mit Garten

Der Garten ist ebenfalls Mietgegenstand im Vertrag.

Überlässt der Vermieter seinem Mieter den Garten und die damit zusammenhängende Pflege, sollte Klarheit darüber bestehen, wie und in welchem Umfang diese Arbeiten durchgeführt werden sollen. Lässt sich keine Einigung erzielen, muss im Zweifel der Vermieter einen Gärtner bestellen, der die Arbeiten in seinem Sinne ausführt. Auch das muss dann im Mietvertrag für das Haus ausdrücklich so festlegt werden. Nachteil für den Mieter: Er muss die Kosten für den Gärtner als Teil der Betriebskosten mit übernehmen.

Was ist bei einer Muster-Vorlage für die Vermietung eines Einfamilienhauses zu beachten?


Damit ein Mietvertrag wirklich rechtssicher ist, kommt es auf korrekte Formulierungen an. Sind Klauseln nicht eindeutig formuliert, kann es passieren, dass sie gänzlich ungültig sind. Im ungünstigsten Fall kann das für Sie als Vermieter teure Konsequenzen haben.

Sicherlich sind Sie online schon auf den ein oder anderen Muster-Mietvertrag für ein Haus gestoßen – oft sogar kostenlos. Bedenken Sie hierbei, dass die Herkunft der Vorlagen eindeutig erkennbar und seriös sein sollte. Insbesondere als Neu-Vermieter können fehlende oder falsche Formulierungen leicht übersehen werden und später für Ärger sorgen.


ImmobilienScout24 bietet Ihnen Mietvertrag-Muster für Ihr Haus zum Download an – immer aktuell und von Experten für Mietrecht erstellt. Bei unseren Vorlagen können Sie sicher sein, dass die Verträge gründlich geprüft und stets an die aktuelle Rechtslage angepasst werden.

Jetzt kostenlos: Die wichtigsten Mietverträge im Paket