Bauträger von A bis Z

Sie möchten eine Eigentumswohnung oder ein Haus vom Bauträger kaufen? Hier können Sie die Anbieter vergleichen, sich informieren und aktuelle sowie Referenzprojekte ansehen.



Was ist ein Bauträger?

Bauträger sind Baugesellschaften, die große Grundflächen erwerben, beplanen, erschließen und bebauen. Während oder nach dem Bau erfolgt der Verkauf gesamter Gebäude oder einzelner Eigentumswohnungen an private Käufer. Der Bauträger handelt auf eigenes Risiko und tritt bis zur Abnahme der schlüsselfertigen Immobilie als Bauherr vor Behörden und Bauunternehmen auf. Im Gegensatz zur Zusammenarbeit mit einem Bauunternehmen muss sich der Käufer hier nicht selbst um das Grundstück kümmern: Er erwirbt das Komplettpaket.

Der Bauträgervertrag – Wichtigster Schritt in Richtung Eigenheim

Der Bauträgervertrag unterliegt den Regelungen der Makler- und Bauträgerverordnung (MaBV). Wird der Vertrag unterzeichnet, bevor die Immobilie fertiggestellt ist, enthält er umfangreiche werkvertragliche Elemente. Hier erfahren Sie, welche Punkte in einem Bauträgervertrag nicht fehlen dürfen. Zum Schutz von Käufern, die vor der Fertigstellung eine Immobilie von einem Bauträger erwerben, trat zum 1. Juli 2008 das Bauträgervertragsgesetz (BTVG) in Kraft. Wichtigster Bestandteil des Bauträgervertrags ist die Baubeschreibung. Darin ist festgelegt, was genau der Käufer erwirbt: alle ausgeführten Arbeiten, die verwendeten Produkte und Baumaterialien sowie Sonderwünsche. Je detaillierter die Beschreibung ausfällt, desto genauer können die Gesamtausgaben für das neue Eigenheim geplant werden.

Bauträger vergleichen und den richtigen finden

Kompetenz, Seriosität und wirtschaftliche Stabilität sind die wichtigsten Faktoren, die einen guten Bauträger ausmachen. Aber auch Zuverlässigkeit und ein guter Kundenservice sollten beim Anbietervergleich eine Rolle spielen. Bei der Suche nach dem richtigen Anbieter ist unter anderem die Baubeschreibung hilfreich: welche Leistungen sind im Kaufpreis inbegriffen? Der beste Weg, sich ein Bild von der Kompetenz und Zuverlässigkeit eines Bauträgers zu machen, ist jedoch die Besichtigung von Referenzobjekten. Ein guter Bauträger gibt auf Anfrage gerne Kontaktdaten von Käufern weiter, die für Auskünfte zur Verfügung zu stehen.

Die rechtlichen Pflichten eines Bauträgers

Um als Bauträger auftreten zu dürfen, bedarf es verschiedener Voraussetzungen. Die Tätigkeit wird durch § 34c der Gewerbeordnung beschränkt. Gemäß dieser Vorgaben benötigt ein Bauträger eine entsprechende Genehmigung. Auch durch die Makler- und Bauträgerverordnung (MaBV) werden Käufer geschützt: Der Bauträger muss jährlich nachweisen, dass er das zur Verfügung gestellte Kapital zweckgebunden verwendet hat. Meist wird das Kapital der Käufer durch ein Kreditinstitut abgesichert. Mittels einer Freistellungserklärung ist beispielsweise detailliert festgelegt, wie bei einer möglichen Insolvenz des Bauträgers mit den bereits gezahlten Abschlägen der Käufer verfahren wird. Denkbar sind die Rückzahlung gemäß dem realen Bautenstand oder auch die Fertigstellung des Vorhabens.

Neubauimmobilien als Kapitalanlage immer beliebter

  • Langfristiger Wertzuwachs
  • Reduzierte Steuerlast
  • Inflationsgeschützt
  • Größte Sicherheit
  • Hohe Renditen
Informieren Sie sich über die Chancen von Anlageimmobilien

Vor- und Nachteile der Zusammenarbeit mit einem Bauträger

Vorteile Nachteile
Wer vom Bauträger kauft, muss sich nicht um die Grundstückssuche kümmern. Weniger Verantwortung während der Bauphase heißt auch geringeres Mitspracherecht.
Der Bauträger tritt während der gesamten Bauphase als Bauherr auf. Sonderwünsche während oder nach Abschluss der Bauphase können teuer werden.
Ein Haus vom Bauträger ist in der Regel günstiger als ein Architektenhaus.  
Der Immobilienkauf vom Bauträger ist an eine Festpreisgarantie geknüpft.  
Ein Bauträger haftet in der Regel fünf Jahre für alle Mängel an der Immobilie.  
Da Bauträger-Immobilien während oder nach Abschluss der Bauphase verkauft werden, ist die Wartezeit bis zum Einzug deutlich kürzer als beim Bau in Eigenregie.  

 

Fazit: Wenn Sie noch kein Grundstück besitzen und mit wenig Eigenverantwortung und nur einem Ansprechpartner bauen wollen, dann sind Sie bei einem Bauträger an der richtigen Adresse.

Bauträger in Deutschland

Der Bauboom in Deutschland hält weiter an – allerdings mit noch höheren Ansprüchen an die Bauqualität. In Zeiten der Energiewende stehen Wärmedämmung und Haustechnik genauso im Mittelpunkt wie eine ansprechende Architektur. Das stellt die Bauträger vor neue Herausforderungen.  

In den einwohnerstärksten Bundesländern sind die meisten Bauträger tätig. Nach den Daten des Statistischen Bundesamtes belegt Bayern bei den Neubauten den ersten Platz. Aber auch Baden-Württemberg, Nordrhein-Westfalen, Niedersachsen und Rheinland-Pfalz können zahlreiche Bauträger und Neubauprojekte aufweisen. Das spricht für die zunehmende Urbanisierung der Bundesrepublik. Allein in München gibt es über 1.200 Bauträger. Ob Stadtvilla in Randlage oder modernes Hochhaus in der City – das Angebot ansprechender Immobilien ist groß.  


Neubauprojekte in Ihrer Wunschregion

Sie suchen nach dem passenden Projekt in einem bestimmten Bundesland? Bei uns finden Sie eine Übersicht aktueller und geplanter Bauprojekte mit Ihrer Wunschlage.

Neubau-Newsletter abonnieren

Wir helfen Ihnen dabei, Ihr neues Zuhause zu finden – ob Eigentumswohnung oder Haus.

Einfach E-Mail-Adresse eingeben und kostenlos abonnieren.

Weitere Themen in der Neubauwelt