Portrait

Das rund vier Millionen Einwohner zählende Bundesland im Osten Deutschlands überzeugt Menschen, die auf der Suche nach Gewerbeimmobilien in Sachsen sind durch eine dynamische wirtschaftliche Entwicklung seit dem Fall der Mauer. Neben der Automobil- und Maschinenbaubranche sorgen insbesondere Hochtechnologiebranchen für den wirtschaftlichen Aufschwung des Landes. Eine gute ausgebaute und moderne Infrastruktur wie auch eine Vielzahl an qualifizierten Arbeitskräften haben in der jüngsten Vergangenheit sich viele Betriebe am Standort Sachsen ansiedeln lassen. Der Freistaat punktet darüber hinaus mit der höchsten Arbeitsplatzdichte in den ostdeutschen Bundesländern. In den Einzugsgebieten rund um die Landeshauptstadt Dresden und die beiden Großstädte Leipzig und Chemnitz konnten sich Dank sächsischer Ansiedlungspolitik in den vergangenen 20 Jahren mehr als 6 000 Unternehmen etablieren und namhafte Investoren aus den Bereichen Mikroelektronik und IT-Technologie konnten erfolgreich Fuß fassen.

Sachsen – Standortvorteile im Freistaat nutzen

Wer Gewerbeimmobilien in Sachsen sucht, profitiert darüber hinaus von Investitionen global agierender Unternehmen, die dichte Netzwerke mit neu angesiedelten Unternehmen bilden. Als Wirtschaftsstandort hat sich das Land auch durch seine überdurchschnittlich gut ausgebildeten Facharbeiter einen Namen gemacht und darunter befinden sich auch viele mit einem Hochschulabschluss. Alle, die ein Gewerbe in Sachsen ansiedeln wollen, finden eine Vielzahl an bebauten und unbebauten Gewerbegrundstücken wie auch attraktive Bestandsgebäude.

2 / 20181119172304 / r15678