Praktisch und schick, preiswert und stabil – so sollten die Möbel sein. Damit die erste eigene Wohnung nicht zur Bruchbude wird, sondern zu einem echten Zuhause.

Sie sind auf der Suche nach einem günstigen Umzugsunternehmen?

Zusammengewürfeltes ist out

Wer nach der Schule oder zu Ausbildungs- oder Studienbeginn in die eigenen vier Wände zieht, hat in der Regel wenig Geld, aber ganz eigene Vorstellungen. Apfelsinenkisten und selbst gebastelte Regale aus Mauersteinen und Brettern sind out. Denn: Auch für den kleinen Geldbeutel gibt es Einrichtungsgegenstände – im Onlinehandel oder beim Möbeldiscounter.

Die erste Küche

Küchenmöbel

Für die erste Küche gibt es schicke Lösungen, die wenig kosten. Zum Beispiel ist eine Ess-Bar mit Tisch, Regal und Barhockern für knappe 200 Euro zu finden. Das ist nicht nur hübsch, sondern vielseitig, denn die Bar dient auch als Schreibtisch mit Stauraum und Platz für einen Laptop. Eine komplette Küchenzeile muss es in der ersten Wohnung auch nicht sein: Ein Küchenblock aus Unterschrank, Hängeschrank und Arbeitsplatte tut es auch und kann bei Bedarf mit weiteren Elementen ergänzt werden. Topf- und Geschirrsets mit allen nötigen Standards komplettieren die Kücheneinrichtung.


Was kostet Ihr Umzug?

Wohnfläche

ca.

Entfernung

ca. km

1 Person

2 Personen

3 Personen

4 Personen

5 Personen

6 Personen

7 Personen

8 Personen

9 Personen

10 Personen

1 Zimmer

2 Zimmer

3 Zimmer

4 Zimmer

5 Zimmer

6 Zimmer

7 Zimmer

8 Zimmer

9 Zimmer

10 Zimmer

Kosten

Umzugsunternehmen

ab

 

Auf dieser Basis berechnet der Umzugskostenrechner die finalen Kosten für Ihren Umzug:

Wohnung

  • kein Balkon, keine Garage
  • Die alte/ neue Wohnung befindet sich jeweils im 3. OG
  • Alle Zimmer (inkl. Keller) weisen einen normalen Füllstand auf

Umzug

  • Der Transportweg von der Wohnungstür bis in den LKW (Auszug/ Einzug) beträgt 10m
  • Preis für Transport pro m3: 25 Euro
  • Preis für m3 pro 10 km Entfernung: 8 Euro
  • Sonderleistungen (Umzugskartons, Möbelmontage oder Küchenabbau) werden nicht berücksichtigt

Schlafen und Bekleidung

Wer wenig Platz in der Wohnung hat, greift zum Schlafsofa. Tagsüber eignet sich das Stück zum Relaxen, nachts verwandelt es sich im Handumdrehen in ein Doppelbett. Ein Kleiderschrank muss sein – aber kein massives Holz-Schrankwand-Monster. Für den Anfang reicht auch eine Hängegarderobe mit Kunststoffverkleidung (ab ca. 15 Euro im Handel). Ein Wäschekorb auf Rollen lässt sich prima in ein Aufbewahrungsmöbel für T-Shirts und Socken umwandeln.

Regale braucht jeder: für Bücher, Studienmaterial, CDs und andere Gegenstände. Dekorativ und praktisch zugleich sind einfache Stufenregale, die in Höhe und Breite variiert und an die individuelle Raumplanung angepasst werden können. Mamas Gardinen haben ausgedient: Vor die Fenster passen auch bedruckte Schiebevorhänge, die nicht nur den Raum abdunkeln, sondern auch noch Atmosphäre schaffen.




Wie gefällt Ihnen diese Seite?
Artikel herunterladen
Artikel melden
Vielen Dank!
Wir haben Ihr Feedback erhalten.
Hat Ihnen dieser Artikel weitergeholfen?
Sie haben diesen Artikel als hilfreich bewertet.
Vielen Dank
Wir haben Ihre Bewertung erhalten.
Tipp: Der aktuelle Artikel befindet sich in Phase 3:
Umzug planen
In unseren 4 Phasen der Wohnungssuche informieren wir Dich rund um den Verkauf und beantworten all Deine Fragen.