Auto abmelden

Wo kann man sein Auto abmelden und was gilt es dabei zu beachten?

Wenn Sie – beispielsweise nach dem Umzug vom Dorf in eine Großstadt – Ihr Auto verkaufen wollen, weil Sie zukünftig auf Bahn und Bus umsteigen, müssen Sie es zuvor offiziell beim Amt abmelden.

Das Auto bei der Zulassungsstelle abmelden


Wer sein Auto verkaufen oder stilllegen will, muss das Fahrzeug abmelden. Zuständig für die Abmeldung ist die Zulassungsstelle. Bei diesem Behördengang sind einige Formalitäten wie auch finanzielle Aspekte zu beachten. Für die Abmeldung benötigen folgende Unterlagen:

  • Kennzeichenschilder
  • Fahrzeugschein (alternativ die Zulassungsbescheinigung)
  • Fahrzeugbrief (alternativ die Zulassungsbescheinigung)
  • Verwertungsnachweis einer zertifizierten Altauto-Annahmestelle: Bei direkter Stilllegung ohne sieben Jahresfrist

Wenn Sie allerdings umziehen und ihr Auto nur ummelden wollen, gelten andere Bedingungen.

Das Auto lieber Abmelden oder gleich Stilllegen?

Wer sein Auto verkaufen will, weil demnächst vielleicht ein Neuwagen vor der Tür steht, muss das Alt-Fahrzeug abmelden. Aber so mancher Führerscheininhaber kann sich auch ein Leben ohne Auto vorstellen. Wer etwa vom Land in die Stadt zieht, wird schnell merken, dass viele Adressen bequemer mit öffentlichen Verkehrsmitteln als mit dem Pkw erreichbar sind. Die ständig steigenden Kosten für Versicherung, Steuern und vor allem Benzin sind ein weiterer Grund, mit dem Autofahren Schluss zu machen.

Der Abschied muss aber nicht für immer sein: Wenn Sie Ihr Auto noch behalten möchten, aber erst mal nicht mehr fahren wollen, empfiehlt sich eine Stilllegung. Wenn Sie Ihr Auto nur zeitweise fahren wollen, kann ein Wechselkennzeichen die Lösung sein.

Was ist der Unterschied zwischen vorübergehender oder endgültiger Stilllegung?

Seit dem neuen Zulassungsrecht vom März 2007 muss der Kfz Besitzer sich nicht mehr entscheiden, ob er das Auto vorrübergehend oder endgültig stilllegen lassen will. Jeder Wagen wird einfach maximal sieben Jahre stillgelegt. Innerhalb der sieben Jahre kann man das Fahrzeug wieder anmelden, nach Ablauf der sieben Jahre wird das Fahrzeug endgültig stillgelegt. Möchte man das Auto direkt abmelden, bedarf es eines Verwertungsnachweises. Diesen Nachweis bekommt man bei allen zertifizierten Annahmestellen von Altwagen.

Welche Kosten kommen beim Abmelden des Autos auf einen zu?

Welche Kosten entstehen bei der Autoabmeldung?

Zuständig für die Abmeldung ist die Zulassungsstelle. Im Prinzip können Sie sich an jede Kfz-Zulassungsstelle im Bundesgebiet wenden, um Ihr Auto abzumelden.

Melden Sie Ihr Auto allerdings dort ab, wo es auch angemeldet wurde – häufig ist das der alte Wohnort – sparen Sie in der Regel Geld.

Kosten:

Die Abmeldung für kreiszugehörige Fahrzeuge kostet im Schnitt 5,60 Euro, für auswärtige Fahrzeuge 10 Euro.

Erledigen Sie die Abmeldung persönlich, benötigen Sie dazu nur Ihren Personalausweis bzw. Reisepass. Bei der Abmeldung eines Fahrzeugs wird das Kennzeichen entstempelt und die Steuer – und Versicherungspflicht entfällt. Ihr bisheriges Kennzeichen steht anschließend wieder anderen Kfz-Haltern zur Verfügung, es wird also neu vergeben.

Möchten Sie Ihr Kennzeichen behalten, können Sie es sich für eine mögliche Wiederzulassung reservieren lassen (Gebühr: 2,60 Euro).

Der Reservierungszeitraum ist je nach Bundesland unterschiedlich, er beträgt zwischen sechs und zwölf Monaten. Wenn Sie Ihr Auto vorerst behalten, aber nicht mehr fahren wollen, haben Sie die Möglichkeit, das Fahrzeug stillzulegen. Das Auto wird abgemeldet und bis zu sieben Jahre stillgelegt – es darf also nicht mehr im Straßenverkehr bewegt werden, kostet aber weder Steuern noch Versicherung.

Was passiert mit Kfz-Steuer und Kfz-Versicherung?

Wenn Sie ihr Auto abmelden, gibt die jeweilige Kfz-Zulassungsstelle dem zuständigen Finanzamt und auch Ihrem Kfz-Versicherer Bescheid. Das Finanzamt verrechnet eventuelle zu viel Zahlungen der Kfz Steuer aufs Jahr gesehen. Die Kfz-Versicherung wird mit dem Bescheid von der zuständigen Zulassungsstelle den Versicherungsschutz ruhen lassen.

Erst nach einer Frist von maximal 18 Monaten wird die Versicherung ganz gelöst. Nach Ablauf dieser Frist wird das Versicherungsabkommen automatisch gelöst, sollten Sie mit Ihrer Versicherung keine anderen Vereinbarungen getroffen haben.

Das Auto ist abgemeldet - Planen Sie einen Umzug?


Wenn mit Ihrer Fahrzeugabmeldung auch ein Umzug ins Haus steht, sollten sie frühzeitig mit der Planung beginnen. Nutzen Sie dazu am Besten unseren Umzugsvergleich Rechner und sparen Sie beim Umzug.

Was kostet Ihr Umzug?

Wohnfläche

ca.

Entfernung

ca. km

1 Person

2 Personen

3 Personen

4 Personen

5 Personen

6 Personen

7 Personen

8 Personen

9 Personen

10 Personen

1 Zimmer

2 Zimmer

3 Zimmer

4 Zimmer

5 Zimmer

6 Zimmer

7 Zimmer

8 Zimmer

9 Zimmer

10 Zimmer

Kosten

Umzugsunternehmen

ab

 

Auf dieser Basis berechnet der Umzugskostenrechner die finalen Kosten für Ihren Umzug:

Wohnung

  • kein Balkon, keine Garage
  • Die alte/ neue Wohnung befindet sich jeweils im 3. OG
  • Alle Zimmer (inkl. Keller) weisen einen normalen Füllstand auf

Umzug

  • Der Transportweg von der Wohnungstür bis in den LKW (Auszug/ Einzug) beträgt 10m
  • Preis für Transport pro m3: 25 Euro
  • Preis für m3 pro 10 km Entfernung: 8 Euro
  • Sonderleistungen (Umzugskartons, Möbelmontage oder Küchenabbau) werden nicht berücksichtigt

Das könnte Sie auch interessieren:

Musterbrief - Wohnung kündigen

Mithilfe unserer Vorlage erstellen Sie kostenlos in weniger als 5 Minuten Ihr Kündigungsschreiben: ausfüllen, herunterladen, versenden... fertig!

Jetzt Kündigungsschreiben erstellen
Sie wollen günstig umziehen?
Mit diesen Services treffen Sie die besten Entscheidungen:
  • Was kostet Ihr Umzug? Jetzt kostenlos berechnen!
  • Angebote von Umzugsunternehmen anfordern!
  • Umzugsservice + professionelle Helfer auf Stundenbasis
  • Wohnung kündigen mit der kostenlosen Vorlage
  • Mit der Umzugs-Checkliste alles auf einen Blick

Nutzen Sie unsere kostenlosen und seriösen Services rund um Ihren Umzug.

Weitere Artikel