Mietschuldenfreiheitsbescheinigung

Schnell und einfach gute Zahlungsmoral belegen

Immer mehr Vermieter erwarten einen Nachweis über pünktlich geleistete Mietzahlungen an den vorherigen Vermieter. Mit einem neuen Service von ImmobilienScout24 bekommen Sie mit wenigen Klicks eine nachprüfbare Mietzahlungsbestätigung.

Vertrauenssache ist ein neues Mietverhältnis schon lange nicht mehr. Die meisten Eigentümer verlangen diverse Auskünfte und Daten vom neuen Mieter, bevor sie bereit sind, einen Vertrag aufzusetzen.

Besonders bei begehrten Mietobjekten hat ein Mietinteressent kaum Chancen auf eine Zusage, wenn er seine Seriosität nicht schwarz auf weiß belegen kann. „Seit Jahren zeigt sich eine klare Tendenz zum gläsernen Mieter“, sagt Ulrich Ropertz, Pressesprecher des Deutschen Mieterbundes. Der Selbstauskunftsbogen mit persönlichen Daten, die Schufa-Auskunft und die Einkommensbelege genügen vielen Vermietern nicht mehr. Immer häufiger erwarten sie zusätzlich einen Nachweis darüber, dass der Mieter in der Vergangenheit pünktlich seine Miete gezahlt hat und keine alten Mietschulden mehr mitbringt. So hat sich in vielen Städten eine Mietschuldenfreiheitsbescheinigung oder kurz Mietbschuldenfreiheit genannt, praktisch zum unverzichtbaren Bestandteil der Wohnungs-Bewerbungsmappe entwickelt. ImmobilienScout24 bietet dabei die Möglichkeit, sich eine Mietzahlungsbestätigung ausstellen zu lassen, ohne auf die Unterstützung seines ehemaligen Vermieters hoffen zu müssen.


Mietschuldenfreiheitsbescheinigung wegen Angst vor Mietnomaden

Mietschuldenfreiheitsbescheinigung

Mit einer Mietschuldenfreiheitsbescheinigung wollen sich Vermieter absichern.

Hinter einer Mietschuldenfreiheitsbestätigung steckt die Angst vieler Vermieter vor Mietnomaden. Darunter versteht man Betrüger, die Mietschulden anhäufen und eines Tages aus der Wohnung verschwinden, ohne eine neue Adresse zu hinterlassen. Doch die Praxis der Mietschuldenfreiheitsbescheinigung richtet sich nicht nur gegen solche Betrüger, sondern kann auch kritische Mieter benachteiligen. Wer zum Beispiel die Miete aufgrund von Mängeln in der früheren Wohnung  gemindert hat oder eine unzulässige Nachzahlung von Betriebskosten verweigerte, wird wahrscheinlich keine Mietschuldenfreiheit seines ehemaligen Vermieters bekommen. Denn: Vermieter sind nicht verpflichtet, eine solche Bescheinigung auszustellen.

Keine Pflicht zur Mietschuldenfreiheit

Der Bundesgerichtshof hat in einem Urteil entschieden, dass ehemalige Vermieter keine Mietschuldenfreiheitsbescheinigung ausstellen müssen. Die Begründung sind mögliche Nachteile für den Vermieter im Fall eines Rechtsstreits mit seinem Mieter. Hinzu kommt, dass die Bescheinigung rechtlich nicht aussagekräftig ist: Meist geht daraus nicht hervor, für welchen Zeitraum sie gilt oder ob auch Nachforderungen aus Betriebskostenabrechnungen darin enthalten sind.

Dennoch sollten Wohnungsinteressenten versuchen, eine solche Bescheinigung zu bekommen, wenn der neue Vermieter sie verlangt. Wer seinem ehemaligen Vermieter eine ausgefüllte Bestätigung zur Unterschrift vorlegt, macht es ihm besonders einfach. Das erhöht die Chancen, eine Bescheinigung zu bekommen. Eine solche Vorlage für die Mietschuldenfreiheitsbestätigung von ImmobilienScout24 finden Sie hier zum Herunterladen.

Besser Dauerauftrag als Einzugsermächtigung

Einige Vermieter versuchen auch, sich mit Einzugsermächtigungen gegen Mietbetrüger abzusichern. Mit der Unterschrift unter einer Einzugsermächtigung räumt der Mieter seinem Vermieter das Recht ein, Forderungen jederzeit direkt vom Konto des Mieters einzuziehen. Der Kontoinhaber kann allerdings jeden Bankeinzug nachträglich widerrufen – etwa wenn es sich um strittige Forderungen wie eine Betriebskostennachzahlung handelt. Einfacher und sicherer für den Mieter ist es daher, die Miete und Betriebskosten per Dauerauftrag selbst zu überweisen. So behält er die Kontrolle über den Zeitpunkt und die Höhe der Zahlungen und erspart sich den Aufwand, unberechtigt eingezogene Beträge zurückfordern zu müssen.

Belege vorlegen anstatt Mietschuldenfreheitsbescheinigung?

Wenn der ehemalige Vermieter eine Miteschuldenfreiheitsbescheinigung ablehnt, gibt es auch andere Möglichkeiten nachzuweisen, dass man frei von Mietschulden ist - zum Beispiel anhand von Mietvertrag und Kontoauszügen. In einem solchen Fall kann der Mietinteressent seinen neuen Vermieter darauf hinweisen, dass keine Verpflichtung besteht, die Mietschuldenfreiheit auszustellen. „Die Mietschuldenfreiheitsbestätigung sagt rechtlich überhaupt nichts aus und ist nur ein Mosaiksteinchen in dem Bild, dass sich der Vermieter von einem Interessenten macht“, meint der Sprecher des Deutschen Mieterbundes.

Die Vorstellung, dem künftigen Vermieter Kontobelege offenzulegen, bereitet vielen Wohnungssuchenden jedoch eher Unbehagen. Zudem ist dies umständlich, da sämtliche Auszüge zusammengesucht, geordnet und kopiert werden müssen. Gesucht ist also eine Alternative, die eine Mietschuldenfreiheit vom ehemaligen Vermieter ebenso überflüssig macht wie das aufwendige Dokumentieren der Mietzahlungen „von Hand“.

Mietzahlungen schneller und einfacher nachweisen

Viel schneller, einfacher und zuverlässiger erhalten Mieter einen solchen Nachweis jetzt mit der neuen Mietzahlungsbestätigung von ImmobilienScout24. Damit erhalten sie ein Dokument, das ihre gute Zahlungsmoral belegt – und vielleicht einen Vorsprung vor anderen Interessenten für ihre Traumwohnung ermöglicht. Aus der Mietzahlungsbestätigung gehen die frühere Adresse des Mieters und der Kontoinhaber des Bankkontos mit den Mietbuchungen hervor. Alle geleisteten Mietzahlungen der letzten Monate sind mit Empfänger und Verwendungszweck aufgeführt.

Online-Banking ist Voraussetzung für den Service

Das Prinzip ist einfach: Als Mieter registrieren Sie sich hier mit Namen und Adresse und geben Ihre Bank sowie Ihre Log-in-Daten für das Online-Banking an. Voraussetzung für diesen Service ist, dass Sie Online-Banking nutzen und dass Ihre Bank den weitverbreiteten HBCI-Sicherheitsstandard verwendet. Zusätzlich geben Sie die Höhe Ihrer Warmmiete, den Empfänger sowie den Verwendungszweck an. ImmobilienScout24 erstellt dann aus Ihren Kontodaten die Mietzahlungsbestätigung, die Sie ausdrucken und dem neuen Vermieter direkt vorlegen können. Ob das Dokument echt ist, kann der Vermieter mithilfe eines Verifizierungscodes selbst mit wenigen Klicks prüfen.

Datenschutz und Sicherheit

Auf Datenschutz und -sicherheit legt ImmobilienScout24 dabei großen Wert. Die Verbindung zum Online-Banking wird mit SSL verschlüsselt und mit allen gängigen Sicherheitszertifikaten geschützt. Das Service-Tool speichert keine bankbezogenen Daten, sondern nur die Informationen, die in der Mietzahlungsbestätigung stehen: Ihren Namen und Ihre Adresse, Monat und Jahr, sowie Empfänger und Verwendungszweck der geleisteten Mietzahlungen. Damit lässt sich der schriftliche Nachweis auch mehrmals erstellen, falls er verloren geht.

Wenn Partner oder Eltern die Miete für Sie gezahlt haben, können diese die Bestätigung ausstellen lassen. In diesem Fall sollten Sie Ihren neuen Vermieter darauf hinweisen und dies mit einer Kopie Ihres alten Mietvertrages belegen. Auch wenn Sie innerhalb eines Jahres mehrmals umgezogen sind oder sich die Höhe der Miete verändert hat, können Sie eine Mietzahlungsbestätigung erhalten. In diesem Fall sind Empfänger und Verwendungszweck oder die Höhe der Miete unterschiedlich, doch der Nachweis gilt.

Unabhängigkeit vom ehemaligen Vermieter

Im Vergleich zur Mietschuldenfreiheitsbestätigung machen sich Mieter mit dem neuen Verfahren unabhängig vom Wohlwollen ihres ehemaligen Vermieters. Wer sich etwa mit Mietminderungen oder der verweigerten Nachzahlung von unzulässigen Betriebskosten unbeliebt gemacht hat, wird wahrscheinlich keine Mietschuldenfreiheit bekommen. Und selbst wenn sich der ehemalige Vermieter dazu bereit erklärt, kann es oft lange dauern, bis Sie das Dokument in den Händen halten. Die Mietzahlungsbestätigung von ImmobilienScout24 bekommen Sie sofort, ohne langes Bitten.

MietpreisCheck - Wie fair ist der Mietpreis für Ihre Wohnung?

Die Ermittlung der ortsüblichen Vergleichsmiete ist meist mit Aufwand verbunden. Eine erste Einschätzung erhalten Sie aber schon jetzt mit dem MietpreisCheck von ImmobilienScout24.

Mietpreis überprüfen
Der Weg zur Traumwohnung
Wir zeigen Ihnen, wie es geht
  • Digitale Bewerbermappe in wenigen Minuten
  • Jetzt Online SCHUFA-BonitätsCheck einholen
  • Mietzahlungen schneller & einfacher nachweisen
  • Zahle ich zu viel Miete?
  • Für mehr Vertrauen bei Ihrer Immobiliensuche

Erstellen Sie alle geforderten Dokumente online in nur 3 Minuten – ohne Dokumentensuche, Einscannen & Zettelwirtschaft.