Teures Studentenleben: Mietpreise steigen auf neuen Rekordwert

30m² Wohnungen teurer denn je

Das WG-Portal wg-suche.de analysiert die Mietpreise für Wohnungen bis 30m² in 75 deutschen Städten. Das Ergebnis: In vielen ostdeutschen Städten gibt es kleine Wohnungen für günstige 300 Euro. Im süddeutschen Raum oder in besonders beliebten Städten wie München, Stuttgart oder Frankfurt muss jedoch zum Teil mehr als das Doppelte bezahlt werden. Die Mietpreise sind im Vergleich zum Vorjahr in einzelnen Städten um bis zu fünf Prozent gestiegen und erreichen somit einen neuen Rekordwert.


Studenten, Berufseinsteiger oder Azubis haben oft nicht viel Budget für ihre Mietkosten zur Verfügung und müssen auf kleinere Wohnungen ausweichen. Doch das kann teuer werden, wenn man in beliebten Städten eine Wohnung sucht. Das WG- und Wohnportal wg-suche.de hat daher die Mietpreise für Wohnungen in 75 deutschen Städten analysiert.

Die Top 10 der teuersten Städte für 30m2 Wohnungen:
1. München 662 Euro
2. Konstanz 566 Euro
3. Freiburg 538 Euro
4. Stuttgart 531 Euro
5. Tübingen 523 Euro
6. Frankfurt 518 Euro
7. Erlangen 499 Euro
8. Heidelberg 495 Euro
9. Mainz 493 Euro
10. Karlsruhe 491 Euro

MietpreisCheck - Wie fair ist der Mietpreis für Ihre Wohnung?

Die Ermittlung der ortsüblichen Vergleichsmiete ist meist mit Aufwand verbunden. Eine erste Einschätzung erhalten Sie aber schon jetzt mit dem MietpreisCheck von ImmobilienScout24.

Mietpreis überprüfen

Bemühungen nicht ausreichend, um Preissteigerungen zu verhindern

Absoluter Spitzenreiter ist München mit durchschnittlich 662 Euro Warmmiete für eine  30 m2 Einzimmerwohnung. Die Preise sind hier im Vergleich zum Vorjahr 2013 um fünf Prozent gestiegen. Auf Platz zwei folgt Konstanz mit 566 Euro. Hier sind die Preise im gleichen Zeitraum um vier Prozent gestiegen. Auf den weiteren Plätzen folgen Freiburg mit 538 Euro, Stuttgart mit 531 Euro, Tübingen mit 523 Euro, Frankfurt mit 518 Euro und Erlangen mit 499 Euro.

In den beliebten Städten Köln (454 Euro), Hamburg (452 Euro) und Düsseldorf (424 Euro) muss ebenfalls tief in die Tasche gegriffen werden. Das unter Studenten sehr angesagte Berlin liegt mit 378 Euro im Mittelfeld.

Mieter mit weniger Budget sollten sich für eine Unterkunft in mittelgroßen Städten oder in ostdeutschen Städten entscheiden. Besonders preiswert lässt es sich in Dortmund (317 Euro), Wuppertal (298 Euro) oder Duisburg (288 Euro) wohnen. Die mit Abstand günstigste Stadt ist Chemnitz mit 266 Euro.

Die Top 10 der günstigsten Städte für 30m2 Wohnungen:

  Stadt Mietpreis
1. Chemnitz 266 Euro
2. Cottbus 276 Euro
3. Magdeburg / Bremerhaven 282 Euro
4. Witten 287 Euro
5. Duisburg 288 Euro
6. Clausthal 289 Euro
7. Halle 293 Euro
8. Leipzig 295 Euro
9. Wuppertal / Herdecke 298 Euro
10. Hildesheim 300 Euro

Forderungen: Neuberechnung des Mietspiegels und mehr Sozialwohnungen

Wer eine günstige Wohnung oder ein WG-Zimmer sucht oder anbieten möchte, ist bei wg-suche.de genau richtig. wg-suche.de bietet als einziges Portal die Möglichkeit, direkt WG-Zimmer und Wohnungen zu vergleichen. Weiterhin zeigt das WG-Portal durch User-Profile mit Facebook-Anbindung mehr Informationen zu den potentiellen Mitbewohnern, als dies auf den klassischen WG-Portalen üblich ist. Darüber hinaus ermöglicht wg-suche.de schon online das Gründen von WGs und das einfache Zu- und Absagen von Bewerbern auf Knopfdruck. Das erspart lästigen und zeitraubenden Schriftverkehr. wg-suche.de wurde von einem jungen Gründerteam im YOU IS NOW-Startup-Inkubator bei ImmobilienScout24 entwickelt.

Der Weg zur Traumwohnung
Wir zeigen Ihnen, wie es geht
  • Digitale Bewerbermappe in wenigen Minuten
  • Jetzt Online SCHUFA-BonitätsCheck einholen
  • Mietzahlungen schneller & einfacher nachweisen
  • Zahle ich zu viel Miete?
  • Für mehr Vertrauen bei Ihrer Immobiliensuche

Erstellen Sie alle geforderten Dokumente online in nur 3 Minuten – ohne Dokumentensuche, Einscannen & Zettelwirtschaft.

Weitere Artikel