Einrichten wie die Profis

10 Profi-Tipps, die Ihr Zuhause verwandeln

Dachschrägen oder schlauchförmige Räume? Die folgenden Profi-Tipps lösen Ihr Einrichtungsproblem.


Profi-Tipp 1: Grundrisse optisch erweitern

Beachten Sie beim Einrichten eines Raumes immer die Besonderheiten der Raumstruktur. Besonders schlauchförmige Grundrisse stellen eine Herausforderung dar. Unser Profi-Tipp Nummer 1: Platzieren Sie das Hauptmöbelstück an der Stirnseite des Raumes. In Kombination mit zierlichen, kleinen Möbelstücken lässt sich der längliche Schnitt entschärfen. Das Zimmer wirkt optisch breiter.


Profi-Tipp 2: Multifunktionale Möbel sparen Platz

Möbel mit Doppelfunktion sichern zusätzliche Quadratmeter. Das gilt nicht nur für die altbewährte Schlafcouch. Bereits kastenförmige Couchtische bieten zusätzlichen Stauraum und eignen sich bei verstellbarer Höhe als kleine Esstische. Beim Interieur gilt: Klapp- und Ausziehvarianten sowie Sichtblenden steigern die Alltagstauglichkeit der eher kleineren vier Wände.



Profi-Tipp 3: Flexibles Interieur wählen

Beim Einrichten kleiner Räume ist Kreativität gefragt. Platz sparen flexible Möbelstücke wie kleine Sofas oder Sessel, die je nach Bedarf im Raum positioniert werden können. Filigrane Möbel mit schlanken Beinen und Füßen lassen den Raum zusätzlich größer wirken. Bodenkissen und Poufs erweitern die Sitzfläche. In Silber oder Gold gehalten, entsteht orientalisches Flair.



Profi-Tipp 4: Mut zur Mitte

Möbel müssen entgegen aller Vorstellungen nicht immer an der Wand stehen. Eine Sitzecke, die die Mitte des Raumes füllt, lockert das starre Grundmuster auf. Teppiche grenzen die Sitzinsel ab. Selbst Ecksofas wirken im Zentrum des Zimmers platziert einladend; vorausgesetzt, die Vorderseite der Möbel blickt zur Eingangstür. Voraussetzung Nummer zwei: es ist genügend Platz vorhanden.

Mit dem Suchprofil schneller zur Traumimmobilie

Mehr Erfolg bei der Immobiliensuche: Erstellen Sie kostenlos Ihr persönliches Profil und erhöhen Sie Ihre Chancen, zur Besichtigung eingeladen zu werden.

Suchprofil anlegen

Profi-Tipp 5: Große Räume clever aufteilen

Weitläufige Räume gilt es zu unterteilen. Dies geschieht durch unterschiedliche Bodenbeläge, Teppiche oder Raumtrenner. Hier gilt: große Räume benötigen große Möbel. Für den „roten Faden“ der Bereiche sorgen verbindende Einrichtungselemente. Dies können einheitliche Dekorationen, das gleiche Material oder die gleiche Farbwahl sein. Dadurch wirkt der Raum harmonisch, statt durcheinander.



Profi-Tipp 6: Farbe überlistet tückische Grundrisse

Ist Ihr Raum länglich, sollten die langen Wände hell, die Querwände in einer kräftigen Farbe gestrichen werden. Denn: lichte Farben lassen Wände optisch zurücktreten. Sanfte Naturtöne ersetzen fehlendes Tageslicht in sonst eher dunklen Räumen. Bei bunten Wänden sollte ein weißer Deckenabschluss sichergestellt werden, um den Raum optisch in die Höhe zu strecken.



Profi-Tipp 7: Hohe Decken optisch senken

Hohe Decken erschweren eine gemütliche Atmosphäre. Die Lösung: das Hauptaugenmerk auf die untere Hälfte des Raumes richten. Dies ermöglichen Querstreifen an der Tapete. Sie ziehen die Raumhöhe optisch in die Breite. Hängeleuchten hingegen senken die Deckenhöhe. Hierfür eignen sich ebenso Lampengruppen, die dezent in ihrer Größe und Höhe variieren sollten, wie extravagante Deckenleuchten.



Profi-Tipp 8: Bewusst Akzente setzen

Farbwahl und Lichtquellen sorgen nicht nur für Gemütlichkeit; beide setzen Akzente. Das Lieblingsmöbelstück lässt sich beispielsweise ideal vor einer farbigen Wand platzieren. Licht-Spots in Regalen richten die Aufmerksamkeit auf ausgewählte Bücher und Accessoires. Darüber hinaus erweitern Lichtquellen optisch die Räumlichkeit. So verleihen zwei Beleuchtungsebenen dem Raum mehr Tiefe.



Profi-Tipp 9: Spitze Winkel füllen

Dachschrägen führen zu „toten Zimmerecken“. Das sind spitze Winkel, die von keinem gewöhnlichen Regal ausgefüllt werden. Wem das Geld für Maßanfertigungen fehlt, sollte auf das Würfelsystem setzen: Regale, die aus Quadraten bestehen und individuell aufgestellt werden können. Zudem lassen sich niedrige Möbel wie TV-Bänke tief unter die Dachschräge schieben und als Stauraum umfunktionieren. So wird gleichzeitig die Raumhöhe intensiviert.

MietpreisCheck - Wie fair ist der Mietpreis für Ihre Wohnung?

Die Ermittlung der ortsüblichen Vergleichsmiete ist meist mit Aufwand verbunden. Eine erste Einschätzung erhalten Sie aber schon jetzt mit dem MietpreisCheck von ImmobilienScout24.

Mietpreis überprüfen


Profi-Tipp 10: Der Alltag bestimmt das Material

Ihre Möbel sollten aus dem Material gefertigt sein, das zu Ihrem Alltag passt. Raues Leder beispielsweise verleiht ihrem Zuhause ein Landhausflair, ist jedoch empfindlich und für einen Familienalltag mit Kindern eher ungeeignet. Als Ersatz kann der Mikrofaserstoff Alcantara dienen. Er fühlt sich an wie Leder, ist strapazierfähig und für Sitzoberflächen geeignet.



Der Weg zur Traumwohnung
Wir zeigen Ihnen, wie es geht
  • Digitale Bewerbermappe in wenigen Minuten
  • Jetzt Online SCHUFA-BonitätsCheck einholen
  • Mietzahlungen schneller & einfacher nachweisen
  • Zahle ich zu viel Miete?
  • Für mehr Vertrauen bei Ihrer Immobiliensuche

Erstellen Sie alle geforderten Dokumente online in nur 3 Minuten – ohne Dokumentensuche, Einscannen & Zettelwirtschaft.