Jetzt kostenlose Bewertung starten →

Beim Verkauf einer Immobilie geht es um eine beträchtliche Summe. Zudem haben die Wenigsten bereits Erfahrungen damit. Diese fünf Tipps helfen Ihnen dabei, zum Top-Preis zu verkaufen. Prüfen Sie auch gleich heute, wie viel Ihre Immobilie wert ist.




GEHEIMTIPP EINS

Lassen Sie die Immobilie trotz ernsthafter Interessenten auf dem Markt

Auch beim Immobilienkauf kann es zum sogenannten „Hochzeitseffekt“ kommen – der Käufer überlegt es sich im letzten Moment noch mal, findet ein anderes Objekt oder die Finanzierung klappt doch nicht. Daher sollten Sie auch bei ernsthaften Interessenten die Immobilie nicht vom Markt nehmen. So können Käufer „nachrücken“ und bei vielen Anfragen können Sie eventuell mit dem Preis noch etwas nach oben gehen.

immobilie-auf-dem-markt-lassen

GEHEIMTIPP ZWEI

Preis im Bieterverfahren steigern

Eine hohe Nachfrage führt zu steigenden Preisen. Auch wenn sich das jetzt erst einmal ungewöhnlich anhört, lohnt es sich manchmal, mit einem geringeren Preis auf den Markt zu gehen. Melden sich dann auf Grund des guten Angebots viele Interessenten, kann der Preis in einer Art Bieterverfahren angehoben werden.


Der Hausverkauf in Kürze

Play Video-Preview

GEHEIMTIPP DREI

Nicht zu hoch mit dem Preis reingehen

Je höher der Preisaufschlag, desto geringer der tatsächlich realisierte Erlös. Das belegt eine empirische Studie der Kreissparkasse Köln. Hierzu wurden über 1.000 Verkaufsangebote für Immobilien unter die Lupe genommen. Die Frage: Wie verändert sich der Verkaufserlös, wenn der Angebotspreis am Anfang höher als der Marktwert ist?


immobilienpreis

Das Ergebnis ist erstaunlich: Wird der Verkaufspreis 20 Prozent über dem eigentlichen Markt angesetzt, wird am Ende durchschnittlich nur 85 Prozent des Marktwerts erzielt. Das liegt unter anderem daran, dass solche Immobilien länger angeboten werden müssen und sie in den Augen der potenziellen Käufer „verbrannt“ sind, also immer weniger Wert besitzen, je länger sie am Markt verfügbar sind. Das bedeutet: Die Wahl des ersten Angebotspreises ist extrem wichtig für einen hohen Verkaufserlös.

GEHEIMTIPP VIER

Achtung: Spekulationssteuer beachten!

Die Spekulationssteuer fällt an, wenn Sie die Immobilie weniger als drei Jahre vor Verkauf bewohnt haben bzw. vor dem Ablauf von zehn Jahren nach Erwerb wieder verkaufen.

Hier eine kurze Beispielrechnung:

Verkaufswert 200.000 Euro
  • abzüglich Anschaffungswert
120.000 Euro
  • abzüglich o.g. Kosten (z.B. durch Renovierung oder Maklergebühren)
15.000 Euro
  • zu versteuernder Gewinn 
 65.000 Euro
  • Steuersatz (persönlicher Einkommenssteuersatz)*
40 %
Anfallende Spekulationssteuer 26.000 Euro

* Die Höhe der Steuer wird am Verkaufsgewinn bemessen, richtet sich aber auch nach Ihrem persönlichen Einkommenssteuersatz.

GEHEIMTIPP FÜNF

Experten dazuholen

Ein guter Makler ist für Verkaufsverhandlungen Gold wert. Der Immobilienprofi übernimmt die Anstrengungen des Verkaufens und bewahrt Sie mitunter vor hohen Vermögensverlusten. Das spart Nerven, Zeit und Geld.  



Verkaufen Sie mit einem Makler zum Top-Preis!
Hat Ihnen dieser Artikel weitergeholfen?
Sie haben diesen Artikel als hilfreich bewertet.
Vielen Dank
Wir haben Ihre Bewertung erhalten.
Tipp: Der aktuelle Artikel befindet sich in Phase 2 des Verkaufsprozesses:
Verkauf vorbereiten
In unseren 4 Phasen eines Verkaufsprozesses informieren wir Sie rund um den Verkauf und beantworten all Ihre Fragen.