Wie sinnvoll ist es, ein Haus auf ein Grundstück zu bauen und zu verkaufen? Welche Vor- und Nachteile zu beachten sind, und wie hilfreich ein Makler ist, zeigen wir Ihnen hier im Beitrag. Außerdem erfahren Sie, welche Besonderheiten hinsichtlich der Wertermittlung wichtig sind und wie Sie an die richtige Zielgruppe gelangen.

Das Wichtigste in Kürze


Verkaufen Sie mit einem Makler zum Top-Preis!

Warum Grundstück bauen und verkaufen?

Es gibt einige Leute, die ein Grundstück kaufen, bauen und verkaufen. Aber warum ist das so und an welche Zielgruppe sollte ein Verkaufsinserat gerichtet werden? Oft kaufen Personen ein Grundstück, um sich ein Haus zu bauen und für Eigenzwecken zu nutzen. Soll solch eine Immobilie verkauft werden, liegt es meistens an:

  • Beruflicher Änderung

  • Familiären Gründen

Auch Erben gehören zu den Personengruppen, die bewohnte Grundstücke verkaufen möchten. Dieser Personenkreis verkauft meistens aus wirtschaftlichen oder auch steuerlichen Faktoren ein Grundstück mit Haus.

Welche Zielgruppe ist an bebauten Grundstücken interessiert?

Möchten Sie ein Haus auf einem Grundstück bauen und verkaufen, werden Sie sicherlich einige Kaufinteressenten finden. Leute, die an bebauten Immobilien interessiert sind, haben meistens keine Lust oder keine Zeit dazu, selbst zu bauen. Der Zeit- und Kostenaufwand für eine Bebauung ist nicht zu unterschätzen.

Außerdem möchte sich die Zielgruppe hohe Erschließungskosten sparen. Fairerweise müssen wir aber auch sagen, dass aufgrund der Bebauung keine Massen an Interessenten vorhanden sind. Für Grundstücksflächen mit älteren Gebäuden lassen sich schwieriger interessierte Leute finden. Die Käufer müssten entsprechende Umbauten und Renovierungsmaßnahmen vornehmen, welche hohe Kostenfaktoren darstellen könnten. Mögliche Zielgruppen für Grundstücke mit Bebauung sind:

  • Junge Familien

  • Ältere Herrschaften

  • Investoren

Für junge Familien und ältere Leute ist ein Haus mit Garten sehr interessant. Sie erhalten mit dem Kauf ein schönes Objekt mit Grundstück, welches möglicherweise nur mit geringem Aufwand renoviert werden müsste. Doch auch für Kapitalanleger kann sich solch eine Immobilie lohnen. Es könnte beispielsweise vermietet werden. Je nach Gegebenheiten vor Ort wäre vielleicht auch das Schaffen von mehreren Wohnungen oder Eigentumswohnungen interessant. Investoren könnten demzufolge bequem vermieten.

Grundstück kaufen, bauen und verkaufen

Für die Verkäufer ist der Punkt wichtig, dass sämtliche investierte Gelder in das bebaute Grundstück bei dem Verkauf wieder eingenommen werden. Der Kaufpreis muss demzufolge die Kosten decken und bestenfalls höher liegen als die eigenen Investitionen.

Letztendlich kommt es auch zu einer Wertsteigerung des Objektes, wenn Sie auf dem Grundstück kaufen, bebauen und verkaufen. Von der Lage der Immobilie hängt der Wert ab. Es gibt beste Lagen, die als wertvolles Bauland bekannt sind. Wenn das Objekt auch noch vor der Bebauung mit eigenen Mitteln erschlossen wurde, ist es besonders reizvoll und interessant. Der Wert lässt sich durch regelmäßige Renovierungsarbeiten und Instandhaltungsmaßnahmen steigern. Um eine professionelle Wertermittlung kommen Sie nicht herum, wenn Sie Ihre Immobilie gewinnbringend verkaufen möchten.

Tipp

Möchten Sie ein Grundstück bebauen und verkaufen oder verfügen über eine bebaute Fläche zum Verkauf, ist das Hinzuziehen eines darauf spezialisierten Immobilienmaklers für die Vermarktung ratsam. Von dem Allgemeinzustand und der Lage der Immobilie hängt es letztendlich ab, wie gut sich ein solches Objekt verkaufen lässt.

Wie funktioniert die perfekte Wertermittlung?

Für den Wert eines Objektes sind unterschiedliche Faktoren ausschlaggebend. Haben Sie ein Haus auf dem Grundstück gebaut und möchten es nun verkaufen, sind folgende Punkte relevant:

  • Größe und Form des Grundstücks

  • Größe und Alter des Hauses

  • Gebäudesubstanz: Instandsetzungsmaßnahmen und Reparaturen

  • Art und Maß der Bebauung (Grundflächenzahl und Geschossflächenzahl)

  • Freie Fläche für weitere Bebauungen

  • Bebauungsvorschriften der Behörden

  • Lage und Anbindung an öffentlichen Nahverkehr sowie Einkaufsläden

  • Erschließungsgrad

  • Eigenschaften von Boden und Oberfläche

  • Bepflanzungen wie Bäume und Sträucher

Gibt es Denkmalschutzauflagen und Altlasten, wirkt sich diese hinsichtlich des Verkaufspreises negativer aus. Möchten Sie einen guten Schätzwert für den Verkaufsprozess erfahren, wenden Sie sich an einen entsprechenden Sachverständigen.

Grundstück bebauen und verkaufen: Welche Kosten fallen an?

Die Kosten für die Wertermittlung und das Gutachten durch einen professionellen Sachverständigen sollten Sie nicht unterschätzen. Der Wert der Immobilie stellt die hauptsächliche Honorargrundlage dar. Ebenfalls hängt es von dem Aufwand ab, der für die Begutachtung anfiel. Übrigens können die Spezialisten ein Honorar frei auswählen und mit Ihnen vereinbaren.

Hat Ihre bebaute Immobilie einen Wert laut Gutachten von 290.000 Euro, können Sie mit Kosten für das Gutachten von bis zu 1.800 Euro rechnen. Damit Sie an einen möglichst günstigen Gutachter gelangen, sollten Sie sich mehrere Angebote einholen. Sie könnten auch einen Makler fragen, ob er einen Sachverständigen empfehlen kann.


Der kostenlose Maklervergleich
Erhalten Sie kostenlos & unverbindlich passende Maklervorschläge aus Ihrer Region.

Was ist besser: Baugrundstück oder bebautes Grundstück?

Grundsätzlich gilt, dass nicht jede Grundstücksfläche als Baugrundstück geeignet ist. Falls eine Immobilie bereits komplett erschlossen ist, können jedoch Gebäude auf dem Grundstück gebaut werden. Interessante Fragen rund um die Vermarktung solcher Objekte mit Haus sind:

  • Wie steht es um den baulichen Zustand?

  • Ist eine ausreichend große Fläche vorhanden, um weitere Anbauten zu realisieren oder möglicherweise sogar das Grundstück aufzuteilen?

  • Wie alt ist das Gebäude?

  • Ist das Grundstück mit Haus noch anderweitig nutzbar?

Kommt es zu solchen Fragen beispielsweise während der Besichtigung, können sie sich sowohl positiv als auch negativ auswirken.

Grundstück bebauen und verkaufen: Diese Unterlagen dürfen nicht fehlen!

Der Verkauf eines bebauten Grundstücks erfordert einige Unterlagen. Damit der Verkaufsprozess zügig vonstattengehen kann, sollten Sie bereits im Vorfeld alle Dokumente zusammentragen. Welche Urkunden und Schriftstücke sind überhaupt notwendig?

Dokumente Wo beantragen? Kosten

Flächennutzungs- und Bebauungsplan

Außen- oder Luftbildaufnahmen vom Grundstück, Liegenschaftskarte

Gemeinde oder Bauamt Gebühren variieren und sollten vor Ort beim zuständigen Bauamt angefragt werden. Einige Unterlagen gibt es online zum Download
Aktueller Grundbuchauszug Grundbuchamt

20 Euro, amtlich beglaubigt

10 Euro, nicht beglaubigt

Eingetragene Baulasten Bauaufsichtsbehörde Je nach Baulast zwischen 50 bis 250 Euro
Altlasten (-verzeichnis) Gemeinde einfache Anfrage ist kostenlos
Grundsteuerbescheid Finanzamt kostenlos

Fallen Spekulationssteuer beim Grundstück kaufen und verkaufen an?

Die Spekulationssteuer ist auch bei dem Verkauf bebauter Immobilien zu beachten. Haben Sie Ihr Objekt selbst in den letzten drei Jahren nicht genutzt und möchten die Immobilie innerhalb eines Zeitraums von zehn Jahren nach dem Kauf verkaufen, wird die Spekulationssteuer relevant für Sie. Allerdings muss ein vermietetes Gebäude auf dem Grundstück vorhanden sein. Oft ist es sinnvoll, erst nach dem Ablauf der Spekulationsfrist den Verkauf durchzuführen. So sparen Sie sich hohe Steuern. Die Höhe des Gewinns und der persönliche Steuersatz bestimmen die Spekulationssteuer. Ein Rechenbeispiel haben wir hier für Sie:

Verkaufspreis des Grundstücks mit Gebäuden 375.000,00 Euro
Ursprünglicher Kaufpreis sowie Herstellungskosten (Gebäude) 305.000,00 Euro
Anschaffungsnebenkosten (beispielsweise Notar) 3.500,00 Euro
= Gewinn 66.500,00 Euro
Veräußerungskosten (u.a. Notar) 2.580,00 Euro
= Spekulationsgewinn 63.920,00 Euro
Spekulationssteuer mit persönlichem Steuersatz 40 % 25.568,00 Euro

Die Spekulationsfrist beginnt übrigens immer mit der notariellen Beurkundung der Vertragsunterlagen. Um sich die hohe Steuer zu ersparen, warten Sie einfach den Zeitraum ab. Denn bei Verkäufen nach über 10 Jahren nach der Anschaffung sind die Gewinne steuerfrei.

Wie verkaufe ich das bebaute Grundstück am besten?

Sie haben die Wahl, ob Sie privat oder über einen Makler Ihr Objekt verkaufen möchten. Möchten Sie selbst Ihr Glück versuchen, schalten Sie Immobilienanzeigen. Heben Sie die Vorzüge wie beispielsweise ruhige Lage, beste Anbindung an öffentliche Verkehrsmittel sowie Einkaufsmöglichkeiten in der Nähe hervor.

Da es aber doch schon sehr speziell ist, solch eine Immobilie zu vermarkten, ist der Immobilienmakler die Option. Entsprechende Spezialisten verfügen über viel Know-how und gewisse Verbindungen. Möglicherweise hat er gleich eine Idee, wem das Objekt gefallen könnte. Zudem verfügt der Vermittler über die Marktkenntnis vor Ort und ist für Sie ein optimaler Ansprechpartner rund um den Verkauf eines bebauten Grundstücks.

Sie möchten Ihre Immobilie erfolgreich zum Wunschpreis verkaufen?

Vergleichen Sie 100% kostenlos & unverbindlich 3 Angebote von passenden regionalen Immobilien-Maklern und profitieren Sie vom hohen Preisniveau am Markt. Eine ausführliche Bewertung Ihrer Immobilie erhalten Sie vom Experten vor Ort kostenlos.

Regionale Makler vergleichen
Hat Ihnen dieser Artikel weitergeholfen?
Sie haben diesen Artikel als hilfreich bewertet.
Vielen Dank
Wir haben Ihre Bewertung erhalten.
Tipp: Der aktuelle Artikel befindet sich in Phase 2 des Verkaufsprozesses:
Verkauf vorbereiten
In unseren 4 Phasen eines Verkaufsprozesses informieren wir Sie rund um den Verkauf und beantworten all Ihre Fragen.