Bauen Sie jetzt Ihr Traumhaus

Wo sind Häuser in Berlin und Umgebung noch günstig?


Wie teuer ist die Hauptstadt? Und lassen sich im Berliner Umland noch günstige Neubauhäuser erwerben? Unsere aktuelle Datenanalyse zeigt wie sich die Preise im letzten Jahr entwickelt haben.





Wenn Sie die Neubau-Kauf-Map auf Ihrer Seite einbinden möchten, nutzen Sie bitte nur diesen Link. Eine Kopie oder eine sonstige andere Nutzung ist nicht gestattet.


Gratis Hausbau-Kataloge anfordern

Einfach Traumhaus-Kriterien wählen und passende Kataloge aussuchen.

  • Bequem - Traumhaus-Kriterien wählen
  • Unverbindlich - Kataloge aussuchen
  • Kostenlos - zusenden lassen

Die Immobilienpreise in Berlin steigen weiter: Für ein neugebautes Einfamilienhaus muss man in der Hauptstadt rund 670.000 Euro auf den Tisch legen. Im benachbarten Potsdam ist es sogar noch teurer, ein Neubauhaus mit 140 Quadratmetern Fläche kostet hier 690.000 Euro. Dennoch ist das Preiswachstum in der Berliner Metropolregion mit 2,7 Prozent deutlich moderater als im Vorjahr (11,4 Prozent). Nur in Leipzig und Umland war das Preiswachstum mit 2,9 Prozent noch höher als in der Berlin.
In Brandenburg an der Havel mit 3,9 Prozent und im Kreis Oder-Spree mit 3,8 Prozent verteuerten sich Neubauhäuser im vergangenen Jahr am stärksten. In den Kreisen Spree-Neiße und Elbe-Elster sanken die Preise um 1,7 bzw. 1,1 Prozent. Am günstigsten lässt sich der Wunsch vom eigenen Haus im Kreis Prignitz erfüllen, mit rund 140.000 Euro liegt der durchschnittliche Kaufpreis bei nur rund einem Fünftel dessen, was in Berlin oder Postdam gezahlt wird. Günstiger ging es bundesweit in keinem unserer untersuchten Gebiete. 


Baukosten berechnen und Traumhaus finden
Lage Aktueller Preis Preiswachstum
zum Vorjahr
Preiswachstum von
Ende 2018 zu Ende 2019
Potsdam 687.931 Euro 2,4% 14,0%
Berlin 669.921 Euro 2,7% 11,9%
Brandenburg an der Havel 405.425 Euro 3,9% 18,2%
Barnim (Kreis) 381.839 Euro 2,3% 8,7%
Potsdam-Mittelmark (Kreis) 367.460 Euro 2,5% 13,7%
Teltow-Fläming (Kreis) 354.641 Euro 2,4 % 12,1%
Oberspreewald-Lausitz (Kreis) 337.970 Euro 1,9% 13,2%
Oberhavel (Kreis) 336.689 Euro 2,8% 9,8%
Dahme-Spreewald (Kreis) 336.443 Euro 2,2% 13,4%
Havelland (Kreis) 298.417 Euro 1,8% 13,5%
Oder-Spree (Kreis) 286.520 Euro 3,8% 14,6%
Cottbus 280.167 Euro 0,1% 3,8%
Ostprignitz-Ruppin (Kreis) 273.318 Euro 2,0% 7,1%
Frankfurt (Oder) 249.025 Euro 3,3% 8,4%
Märkisch-Oderland (Kreis) 242.157 Euro 1,1% 6,2%
Elbe-Elster (Kreis) 225.582 Euro -1,1% 5,5%
Spree-Neiße (Kreis) 204.744 Euro -1,7% 5,9%
Uckermark (Kreis) 146.876 Euro 1,1% 1,8%
Prignitz (Kreis) 138.882 Euro 1,7% 2,4%

Die durchschnittlichen Hauspreise beziehen sich auf ein Einfamilienhaus mit 140 Quadratmetern Wohnfläche, erbaut in den letzten zwei Kalenderjahren auf 600 Quadratmetern Grundfläche und mit gepflegter Ausstattungsqualität. In der Analyse wurden alle Häuser berücksichtigt, die zum Kauf in Berlin und Umgebung in den letzten zwei Jahren bei ImmoScout24 angeboten wurden. Inserate im Neubauhaus-Bereich basieren häufig auf den Angeboten von Hausbau-Anbietern und ihren Grundpreisen. Diese können sich im Laufe des Planungsprozesses erhöhen und berücksichtigen meist keine Grundstückpreise. Der Prozentwert "Zum Vorjahr" beschreibt das Preiswachstum zwischen dem vierten Quartal 2019 und dem vierten Quartal 2020.


Findet Grundstücke in eurer Region:




Weitere Karten ansehen
Hier finden Sie alle Neubau-Kauf-Maps für Wohnungen und Häuser in den 10 Metropolen und Großstädten.
Zur Übersicht




Baukosten berechnen und Traumhaus finden

Wie gefällt Ihnen diese Seite?
Artikel herunterladen
Hat Ihnen dieser Artikel weitergeholfen?
Sie haben diesen Artikel als hilfreich bewertet.
Vielen Dank
Wir haben Ihre Bewertung erhalten.
Tipp: Der aktuelle Artikel befindet sich in Phase 1:
Hausbau starten
In unseren 4 Phasen des Hausbauprozesses informieren wir Dich rund um den Hausbau und beantworten all Deine Fragen.