Wohnen der Zukunft

Im Trend: Gemeinschaftsflächen und Edel-WGs

Küche und Dachterrasse teilen – warum nicht? Die gemeinsame Nutzung von Räumen wird in großen Städten immer beliebter. Bauträger greifen den Trend auf und errichten Immobilien mit Kleinstwohnungen und „Shared Space“. Ein Prinzip, das bei Mietern und Käufern gleichermaßen gefragt ist.

placeholder

 

Längst sind es nicht mehr nur Studenten, die gerne zusammen kochen, fernsehen oder ihre Wäsche waschen. Laut Zukunftsinstitut Horx liegt das Teilen von Wohnraum stark im Trend. Die Gemeinschaftsflächen, auch „Räume der Begegnung“ genannt, steigern die Lebensqualität besonders in großen Städten. Zwar gehen sie mit weniger Platz in den eigenen vier Wänden einher, doch das nehmen alle Beteiligten in Kauf. Schließlich entstehen so auf gleichem Raum mehr Wohnungen – ideal für beliebte Städte wie München oder Stuttgart.

Eine Wohnküche für alle

Mikro-Apartments plus „Shared Space“ sind vor allem bei Projektmitarbeitern, Studenten und Pendlern begehrt. Neubauten mit diesem Wohnungstyp bieten das gewisse Extra: eine große Dachterrasse, eine Wohnküche für die kleine Party, einen Waschsalon und manchmal sogar ein Fitness-Studio sowie ein Concierge-Service. Schnelles W-LAN und eine optimale technische Ausstattung sind selbstverständlich.

Luxus-WG mit Anschlussgarantie

Noch weiter geht das Prinzip „Co-Living“ – mit Wohngemeinschaften, die in Grundzügen einer Studenten-WG ähneln. Die modernere Variante findet sich in der Regel in hochwertigen  Neubauten, nicht selten auf den gleichen Fluren wie die Mikro-Apartments. Vorteil: Wer zu dritt in einer Wohnung lebt, findet in einer neuen Stadt leichter Anschluss.



Interessante Investition für Kapitalanleger

Ein Beispiel für „Shared Space“ ist das Neubauvorhaben „Friends“ in München. Der Bauträger Bauwerk Capital hat schon vor einigen Jahren auf hochwertigen Wohnraum mit Gemeinschaftsflächen gesetzt. In die gleichen Fußstapfen tritt die Berliner GBI AG mit ihren SMARTments in Köln und Essen. Für Kapitalanleger sind diese Projekte ein vielversprechendes Investment. Viele Wohneinheiten plus eine beliebte Lage verkleinern das Risiko eines Mietausfalls.