Sie sind hier: Baufinanzierung » Ratgeber » Checklisten & Downloads » Darlehensvertrag

Darlehensvertrag prüfen

Was muss ich vor der Unterschrift des Darlehensvertrages beachten?

Die Kreditverhandlungen sind erfolgreich abgeschlossen, Ihre Bank schickt Ihnen den ausgefüllten Darlehensvertrag zu. Er dient dazu, die Details rund um die Kreditvergabe zwischen Darlehensgeber und Darlehensnehmer zu regeln. Neben den Verträgen zwischen Bank und Darlehensnehmer sind auch Darlehensverträge zwischen Privatpersonen denkbar. Bevor Sie unterschreiben, sollten Sie den Vertrag anhand unserer Checkliste auf Schwachpunkte untersuchen. Zahlreiche gesetzliche Vorschriften regeln die Formalien, die bei Darlehensverträgen mit Banken einzuhalten sind.


Baufinanzierungsrechner
1

Was muss ein Darlehensvertrag enthalten?


  • Vertragsparteien: Darlehensgeber und Darlehensnehmer
  • Darlehenshöhe: nominale Darlehenssumme und Auszahlungsbetrag
  • Zinsen: Sollzins, auch Nominalzins genannt, und effektiver Jahreszins (Ihre tatsächliche Belastung)
  • Kosten: Kreditnebenkosten wie Bereitstellungszinsen und Teilzahlungszuschläge
  • Tilgung: jährlicher Tilgungssatz plus ersparte Zinsen bei Annuitätendarlehen sowie, falls vereinbart, Angaben zu Sondertilgungsrechten
  • Zinsbindung: Geltungsdauer der Zinskonditionen, sofern Sie nicht variable Zinsen vereinbart haben
  • Rückzahlungsmodalitäten: monatliche oder vierteljährliche Raten, Gesamtbelastung während der Zinsbindungsfrist
  • Sicherheiten: in der Regel Grundschuld oder Hypothek
  • Kündigung: Kündigungsmodalitäten müssen angegeben werden

2

Worauf sollte ich beim Darlehensvertrag achten?


  • Manche Banken langen bei den Nebenkosten kräftig zu. Gemäß der Rechtsprechung dürfen sie aber weder Kontoführungsgebühren noch Schätzkosten für die Wertermittlung berechnen.
  • Auch „Zinskosmetik“, zum Beispiel durch Umbenennen einer Gebühr, kommt häufig vor – hier ist Vorsicht geboten.
  • Bei den Nebenkosten gibt es große Unterschiede zwischen Darlehensverträgen. Beispielsweise berechnen manche Banken schon ab dem zweiten Monat Bereitstellungszinsen, wenn ein Darlehen in Teilbeträgen ausgezahlt wird, andere erst ab dem neunten oder zwölften Monat.
  • Bis zu zwei Wochen nach der Unterschrift können Sie ohne Angabe von Gründen vom Darlehensvertrag zurücktreten.
  • Alle Formvorschriften gelten auch für Darlehensverträge, die über das Internet oder den Direktvertrieb angeboten werden.
3

Checkliste für die Darlehensprüfung


Checkliste für Ihren Darlehensvertrag
Die Kreditverhandlungen sind erfolgreich abgeschlossen, Ihre Bank schickt Ihnen den ausgefüllten Darlehensvertrag zu. Bevor Sie unterschreiben, sollten Sie den Vertrag unserer Checkliste auf Schwachpunkte untersuchen.

Weitere Checklisten



Alle wichtigen Themen für Ihren Immobilienkauf

Wie gefällt Ihnen diese Seite?