Baulexikon

Blitzschutz

Blitzschutz an Gebäuden – wie funktioniert das?

Da Blitzeinschläge eine ernsthafte Gefahr für Gebäude und deren Innenleben bedeuten können, ist es sinnvoll, Blitzschutz an Bauwerken zu installieren.

Der Blitzschutz dient dem Zweck, die durch einen Blitz übertragene Energie an die Erde abzuleiten und dadurch sowohl die komplette Bausubstanz als auch die Einschlagstelle vor der frei werdenden Energie zu schützen. Auch Überspannungsschäden an elektronischen Bauteilen sind eine ernstzunehmende Gefahrenquelle und können durch Blitzschutz vermieden werden. Es stehen verschiedene Blitzschutzarten zur Verfügung, unter anderem die Blitzkugelmethode, die Schutzwinkelmethode und die Maschenmethode.

Blitzschutz kann Gefahren verhindern

Bei einem Blitzeinschlag wird starke Energie frei, die sich in Stromstößen von mehreren tausend Volt bündelt. Wenn solch ein Stromschlag mit extrem hoher Voltzahl auf ein Gebäude trifft, können Gebäudeteile durch explosionsartig verdampfendes Wasser oder Harz im Baumaterial direkt Feuer fangen. Auch die Gebäudeelektrik kann beschädigt werden und Elektrogeräte innerhalb des Gebäudes, welche mit der Gebäudeelektrik verbunden sind, können durch die hohe entstehende Induktionsspannung angegriffen oder zerstört werden. Die Reparatur- und Wiederbeschaffungskosten sind im Falle eines zerstörerischen Blitzeinschlages oft wesentlich höher als die Kosten für eine fachgerecht installierte Blitzschutzanlage. Weiterhin kann manch immaterieller Schaden, wie durch einen Brand verlorene Erinnerungen oder zerstörte Daten auf einer Computerfestplatte, im schlimmsten Fall nicht wiederbeschafft werden.

Finden Sie das passende Haus für Ihr Grundstück

Kaufpreis bis

100000

Äußerer Blitzschutz

Äußerer Blitzschutz schützt vor allem die Fassade, das Dach und die äußere Gebäudeelektronik eines Bauwerks. Der einschlagende Blitz wird in diesem Fall durch Fangstangen und maschenförmig verlegte Fangleitungen auf dem Dach eines Gebäudes vom Blitzschutz aufgefangen. Die einzelnen Teilblitzströme werden dann über die Ableitungsanlage in das Erdungssystem abgeleitet. Fachgerechter Blitzschutz kann nur von Fachleuten installiert werden und muss regelmäßig überprüft und gewartet werden, da die diffizilen Ableitungsanlagen stets in gutem Zustand sein müssen, um Zwischenfälle wie Überschläge oder den Ausfall des Blitzschutzes zu vermeiden.

Innerer Blitzschutz

Innerer Blitzschutz zielt auf den Schutz des Gebäudeinneren ab und betrifft alle Maßnahmen, um die Auswirkungen des Blitzstromes mit seinen elektrischen und magnetischen Feldern möglichst gering zu halten. Hierbei gilt es, Funkenbildung im Falle eines Blitzeinschlages zu verhindern. Diese kann durch Überspannungen durch Blitzströme in den Leitern des Äußeren Blitzschutzes entstehen und zu (Schmor-) Bränden führen. Die Hauptmaßnahme beim Inneren Blitzschutz ist deswegen der Blitzschutzpotentialausgleich, an welchen auch metallene Wasserrohre, Leiter der Stromversorgung und ähnliches angeschlossen werden.

Gratis Hausbau-Kataloge

Hausbau-Kataloge bequem und kostenlos nach Hause bestellen.
Gratis Kataloge anfordern

Sie planen den Hausbau? Jetzt zu den Immobilientypen informieren: