Finden Sie den richtigen Mieter für Ihre Wohnung

Ich möchte

Sie haben Fragen? Wir beraten Sie gern: 030 - 24 301 12 00

Wohnung vermieten in Bremen

In fast allen Großstädten der Bundesrepublik sind die Mietpreise in den vergangenen Jahren deutlich gestiegen. In der Hansestadt Bremen kam es jedoch lange Zeit zu nur moderaten Erhöhungen.



Bremen mit deutlich steigenden Mieten

Für Bestandswohnungen stiegen die Mieten in Bremen um 8,7 Prozent im Jahr und damit im bundesweiten Vergleich am deutlichsten.Trotz der drastischen Erhöhungen, halten sich die Mietkosten in Bremen insgesamt noch auf einem moderaten Niveau. Dennoch ist es mittlerweile deutlich lukrativer geworden, in Bremen eine Wohnung zu vermieten. Während sich die Mieten in ohnehin hochpreisigen Gegenden eher konstant halten, verzeichnen beliebte Viertel deutliche Preissprünge.


Östliche Vorstadt und Mitte besonders begehrt

Besonders in den begehrtesten Lagen der Stadt, haben die Mieten kräftig angezogen. Hierzu gehören vor allem die östliche Vorstadt und Mitte. Auch die Bahnhofsvorstadt und Altstadt, Fesenfeld, Hulsberg, Steintor, Ostertor sowie Peterswerda zählen zu den beliebten Bezirken der Hansestadt. Hier werden mittlerweile deutlich höhere Mieten erzielt als noch vor zwei Jahren. Lukrativ ist weiterhin auch der Stadtteil Neu-Schwachhausen mit einem durchschnittlichen Quadratmeterpreis von 9,50 Euro. Ebenfalls hochpreisiger und deutlich über 9 Euro geht es in Bürgerweide/Barkhof zu, das wie auch Neu-Schwachhausen zu Schwachhausen gehört. Im Bremer Norden bleiben die Mietpreise dabei konstant hoch. Somit bewegen sich die Preise in der Hansestadt zwischen günstigen 4 und deutlich höheren 10 Euro pro Quadratmeter. Waren Wohnungen in den meisten Teilen der Hansestadt wenig lukrative Einnahmequellen, hat sich dies in einigen Bezirken deutlich verändert. Wer eine Wohnung vermieten möchte, kann heute in Bremen eine lukrative Mietrendite erzielen. Der knappe Wohnraum spielt Vermietern zunehmend in die Karten.


Bremen weiterhin ohne offiziellen Mietspiegel

Um als Vermieter einen marktgerechten Mietpreis für die eigene Immobilie zu berechnen, ist die Einschätzung der Wohnlage von großer Bedeutung. Da Bremen bundesweit die einzige Großstadt ist, die bei einer Einwohnerzahl über 500.000 keinen offiziellen Mietspiegel hat, muss man sich hier jedoch auf andere Statistiken verlassen. Durch das Landesamt Geoinformation wird eine Mietübersicht erstellt, deren Ergebnisse derart stichhaltig sind, dass durch sie die Kriterien eines einfachen Mietspiegels vergleichsweise erfüllt werden. Die Mietübersicht kann Wohnungseigentümern, die eine Wohnung in Bremen vermieten möchten, eine objektiv vergleichbare Auskunft geben.

Legen Sie jetzt los

Wir helfen Ihnen bei der Suche nach dem richtigen Mieter oder dem passenden Makler!