Der Energiepass betrifft alle Besitzer von beheizten Gebäuden, unabhängig vom Baujahr. Alle Gebäude werden in sogenannte Energieeffizienzklassen von A+ bis H eingeteilt und können damit hinsichtlich ihres Effizienzstandards beurteilt werden. Seit 2014 müssen Vermieter den Energie-Effizienzstandard durch den Energiepass der Wohnung spätestens bei der Besichtigung des Objekts vorlegen. Was der Energiepass beinhaltet und wie viel die Ausstellung kostet, erfahren Sie nachfolgend.

Können Sie Ihren Energieausweis vorweisen?

Für Immobilienanzeigen ist ein Energieausweis Pflicht: Jetzt schnell und unkompliziert beantragen und rechtsgültigen Ausweis per E-Mail erhalten.

Das Wichtigste in Kürze

  • Ein Energiepass muss bei Neu-Vermietungen vor dem Unterschreiben des Mietvertrags vorgelegt werden. Gehen Sie auf Nummer sicher und bestellen Sie jetzt Ihren Energieausweis in nur wenigen Schritten.

  • Bei Neubauten kann kein verbrauchsorientierter Energiepass erstellt werden, da noch keine Verbrauchsdaten vorliegen. Hier wird ein Bedarfsausweis erstellt.

  • Welcher Energiepass für Ihre Immobilie der richtige ist, richtet sich nach dem Baujahr sowie der Einhaltung der Wärmeschutzverordnung.

Was genau ist ein Energiepass für Immobilien?

Der Energiepass für Wohnungen wird auch als Energieausweis bezeichnet. Bei jeder Neu-Vermietung muss dem Mietvertrag seit 2014 ein Gebäude-Energiepass beiliegen. Das heißt nicht, dass Vermieter ihre Immobilien energetisch sanieren müssen. Der Energiepass stellt keinen Modernisierungszwang, sondern lediglich eine Offenlegung von Fakten gegenüber Mietern dar. Ein Energiepass ist ab Ausstellungsdatum zehn Jahre gültig.

Am 1. Mai 2014 trat eine neue, aktualisierte Fassung der Energieeinsparverordnung, kurz EnEV, in Kraft, wodurch sich für Neubauten und Altbauten Änderungen beim Energiepass in den Vorschriften ergeben haben.

Grundsätzlich lassen sich für Gebäude Energiepässe auf Grundlage des Energiebedarfs oder auf Grundlage des Energieverbrauchs ausstellen. Dabei kommt es nach der EnEV darauf an, ob es sich um einen Neubau oder um ein Bestandsgebäude ohne oder mit Einhaltung der Wärmeschutzverordnung vom 1. November 1997 handelt. Für die meisten Gebäude sind als Energiepass der Bedarfsausweis und der Verbrauchsausweis nötig.

Dieser Leitfaden zeigt, welcher Energiepass für welche Wohngebäude erstellt werden kann:

  • Mehr als fünf Wohneinheiten: Bedarfsausweis oder Verbrauchsausweis

  • Bis zu vier Wohneinheiten, Bauantrag nach dem 01.11.1977: Bedarfsausweis oder Verbrauchsausweis

  • Bis zu vier Wohneinheiten, Bauantrag vor dem 01.11.1977, Anforderungen der 1. Wärmeschutzverordnung erfüllt: Bedarfsausweis oder Verbrauchsausweis

  • Bis zu vier Wohneinheiten, Bauantrag vor dem 01.11.1977, Anforderungen der 1. Wärmeschutzverordnung nicht erfüllt: Bedarfsausweis

So sieht der Energiepass aus:

file

Von A+ bis H – Energiepass von sehr energiesparend bis total veraltet

Der Vorzug des Energiepasses ist seine leichtere Verständlichkeit, da sich die entsprechende Energieeffizienzklasse von A+ bis H auf einen Blick ablesen lässt. Voraussetzung sind die von der Deutschen Energie Agentur dena entwickelten Standards. So stehen die Buchstaben A und B für Passivhäuser und sehr energiesparend konzipierte Neubauten, auch Drei-Liter-Häuser genannt. Auf der anderen Seite kennzeichnet der Buchstabe H Gebäude, bei denen keinerlei Energiesparmaßnahmen durchgeführt wurden, sodass ihre Energieverbrauchswerte besonders hoch sind.

Gut zu wissen: Da die Mieter den Energiepass für die Wohnung vor Abschluss des Mietvertrags vorgelegt bekommen, lässt sich hieraus kein Anspruch auf Mietminderung ableiten. In Deutschland gibt es keinen Anspruch auf einen bestimmten energetischen Standard in Bestandsgebäuden. Mit dem Gebäude-Energiepass weiß jeder Mieter vor Vertragsabschluss, wie das Haus wärmegedämmt ist, wie hoch die Energieverluste der Heizanlage sind, wie groß der CO2-Ausstoß ist und wie viel Energie das Haus verbraucht. 

Wie teuer ist ein Energiepass?

Die Ausstellung eines Energiepasses ist mit Kosten verbunden. Grundsätzlich sind die Kosten für den Energiepass frei verhandelbar und richten sich nach dem Aufwand der Erstellung. Ein Energieausweis auf Basis des Energiebedarfs ist häufig teurer, da in die Berechnung zahlreiche Faktoren wie wärmetechnische Eigenschaften der Gebäudehülle und Daten der Heizungsanlage einfließen. Für diesen Energiepass ist in der Regel neben der Berechnung eine Begehung durch einen fachkundigen Energieberater notwendig.

Für einen Pass auf Grundlage des Energieverbrauchs liegen die Kosten meist niedriger, da dafür die Berechnung lediglich auf Grundlage realer Verbrauchsdaten erfolgt. Zu berücksichtigen ist, dass diese Energiepässe nach EnEV nicht für Neubauten erstellt werden, da hier noch keine Verbrauchsdaten vorliegen. 

Die durchschnittlichen Kosten für einen Energiepass

Art der Immobilie Verbrauchsorientierter Energiepass Bedarfsorientierter Energiepass
Mehrfamilienhaus ab sechs Wohneinheiten Bis zu 250 Euro Ab ca. 300 Euro plus 30 bis 50 Euro je Wohneinheit
Ein- oder Zweifamilienhäuser Ca. 50 bis 100 Euro Bis ca. 500 Euro

Die Kosten für den Energiepass können nicht über die Betriebskostenabrechnung auf die Mieter umgelegt werden.

Wer stellt den Energiepass aus?

Ein Energiepass wird von Energieberatern erstellt und überprüft. ImmoScout24 bietet einen besonders komfortablen Service: Bei uns reichen Sie für die Erstellung eines Energie-Verbrauchsausweises ein unkompliziertes Online-Formular ein. Unsere Experten prüfen die Angaben Ihrer Abrechnungen der letzten drei Jahre und erstellen einen Verbrauchs-Energieausweis, den Sie innerhalb von 48 Stunden per E-Mail zugestellt bekommen.

Für einen Bedarfs-Energieausweis geben Sie ebenfalls online Ihre Daten ein. Daraufhin vereinbart ein geprüfter Objektbesichtiger einen Termin zur Begehung des Hauses mit Ihnen. Nach einer umfangreichen Prüfung stellen wir Ihnen den Bedarfs-Energieausweis innerhalb von 48 Stunden nach Erfassung der Daten per E-Mail zu.

Mit den Energieausweisen, die Sie online bei ImmoScout24 erstellen, sind Sie rechtlich auf der sicheren Seite.

Gibt es einen Energieausweis-Express?

Bei ImmoScout24 erhalten Sie Ihren Energieausweis besonders schnell. Innerhalb von 48 Stunden liegt Ihnen das Dokument per E-Mail vor. Voraussetzung hierfür ist beim Energie-Verbrauchsausweis, dass Ihre Angaben korrekt und die Abrechnungen vollständig sind. Auch nach dem Termin und der Datenerfassung mit einem Energieexperten für die Erstellung eines Energie-Bedarfsausweises ist eine Express-Bearbeitung innerhalb von 48 Stunden vorgesehen.

Energieausweis

Können Sie Ihren Energieausweis vorweisen?

Für Immobilienanzeigen ist ein Energieausweis Pflicht: Jetzt schnell und unkompliziert beantragen und rechtsgültigen Ausweis per E-Mail erhalten.
Artikel herunterladen
Hat Ihnen dieser Artikel weitergeholfen?
Sie haben diesen Artikel als hilfreich bewertet.
Vielen Dank
Wir haben Ihre Bewertung erhalten.
Tipp: Der aktuelle Artikel befindet sich in Phase 1:
Vermietung vorbereiten
In unseren 4 Phasen der Vermietung informieren wir Sie rund um den Vermietungsprozess und beantworten all Ihre Fragen.