Steuern sparen beim Umzug

So können Sie den Umzug steuerlich absetzen

Ist ein Umzug steuerlich absetzbar und wenn ja, welche Nachweise müssen zur Abrechnung beim Finanzamt erbracht werden?

Sparschwein

Auch beim Umzug können Sie Steuern sparen.

Heben Sie sämtliche Rechnungen und Belege auf, die mit Ihrem Umzug im Zusammenhang stehen. Wenn Ihr Wohnungswechsel beruflich bedingt war, können Sie die Umzugskosten von der Steuer als Werbungskosten absetzen. Welche Art von Ausgaben anerkannt werden und in welcher Höhe Sie Kosten für den Umzug steuerlich absetzen können, leitet sich aus dem Bundesumzugskostengesetz für Beamte und andere Bundesbedienstete ab. Die Bestimmungen werden analog auch für Arbeitnehmer in vergleichbarer Stellung in der Privatwirtschaft angewendet, die in der Steuererklärung Kosten für ihren Umzug geltend machen.

Folgende Tabelle verschafft Ihnen einen Überblick darüber, welche Kosten des Umzuges Sie von der Steuer absetzen können:

Allgemeine Umzugskosten Kosten
Pauschalen
Maklergebühren   in voller Höhe  

Reisekosten Wohnungsbesichtigungen:

  • Fahrtkosten Auto/ÖPNV
  • Verpflegung
  • Übernachtungskosten
Übernachtungskosten: In voller Höhe für max. 2 Reisen (für 1 Person oder 1 Reise für 2 Personen und max. 2 Tage)                 
30 Cent pro Kilometer,
max. 24 Euro pro Tag für Verpflegung

Reisekosten Umzug:

  • Fahrtkosten Auto/ÖPNV
  • Verpflegung
  • Übernachtungskosten
Übernachtungskosten: In voller Höhe für max. 4 Tage 30 Cent pro Kilometer,
24 Euro proTag für Verpflegung
Transportkosten für Umzug mit
Umzugsunternehmen/gemietetem Fahrzeug
in voller Höhe  
Kosten für Verpackungsmaterial in voller Höhe  
Gebühren für Halteverbotsschilder in voller Höhe  
Reparatur- und Wiederbeschaffungskosten bei Beschädigung des Umzugsgutes in voller Höhe  
Monatsmieten für alte Wohnung (wenn fristgerechte Kündigung nicht möglich) max. 6 Monatsmieten  
Monatsmieten für  neue Wohnung   (wenn Bezug nicht früher möglich) max. 3 Monatsmieten  
Kosten für Neuanschaffung von Herd/Ofen Herd max. 231 Euro
Ofen max. 164 Euro pro Zimmer
 
Schönheitsreparaturen in den Innenräumen der neuen Wohnung    (keine Renovierung) in voller Höhe  


Sonstige Umzugskosten Kosten
Pauschalen
Umschulungs- und                Nachhilfekosten für Kinder max. 1.841 pro Kind  
  • Auf- und Abbau von Möbeln,     Geräten, Elektrik, Gardinen
  • Trinkgelder/Verpflegung für Umzugshelfer
  • Wohnungsannoncen
  • Ummelden von Personen/des PKW
  • Installation von Fernsehgeräten
  • An- und Abmeldung von Telefonanschlüssen
  • Anschaffung von Mülltonnen  
in voller Höhe oder

1.460 Euro pro Ehepaar


730 Euro pro ledige Person


322 € pro weiteres Haushaltsmitglied

Wann handelt es sich um einen beruflich bedingten Umzug?

Um einen Umzug steuerlich absetzen zu können, ist weder ein Arbeitsplatz- noch ein Ortswechsel zwingend erforderlich. Als beruflich bedingt gilt Ihr Umzug zum Beispiel dann, wenn sich dadurch der Arbeitsweg deutlich verkürzt – um mindestens je eine halbe Stunde für Hin- und Rückfahrt. Es kommt dabei nur auf die Zeitersparnis und nicht auf die Entfernung an. Selbst wenn die Einsparung weniger als insgesamt eine Stunde beträgt, ist es möglich, Umzugskosten von der Steuer abzusetzen, etwa wenn dadurch die Anfahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln statt mit dem Auto möglich wird.

In der Steuererklärung kann der Umzug auch dann geltend gemacht werden, wenn er überwiegend dem betrieblichen Interesse des Arbeitgebers dient. Das ist beim Einzug in eine Dienstwohnung oder beim Auszug aus einer solchen der Fall. Hier erhalten Sie eine Übersicht über alle berufsbegründeten Umzüge:

  • Neuer Arbeitgeber an neuem Ort
  • Versetzung an einen anderen Ort
  • Notwendigkeit einer Dienstwohnung (z.B. als Hausmeister)
  • Notwendigkeit einer Zweitwohnung
  • Verkürzung des Arbeitsweges um täglich mind. eine Stunde
  • Erleichterung des Arbeitsweges (z.B. Arbeit nach Umzug mit öffentlichen Verkersmitteln oder zu Fuß erreichbar)
  • Rückkehr aus dem Ausland durch Arbeitgeber veranlasst
  • Erstmalige Aufnahme einer beruflichen Tätigkeit an einem anderen Ort

Umzugskosten, Steuer und Pauschalen

Für einige Kostenarten, die sich im Zusammenhang mit dem Umzug steuerlich absetzen lassen, gibt es Höchstgrenzen. Darüber hinausgehende Beträge werden nicht mehr als Werbungskosten anerkannt. Eine Reihe von Umzugskosten können von der Steuer mit Pauschalbeträgen abgerechnet werden. In diesem Fall erkennt das Finanzamt aber unter Umständen auch höhere tatsächliche Kosten an, sofern sie mit Belegen nachgewiesen werden.

Bei Ortswechsel Umzug steuerlich absetzen

Ein beruflich veranlasster Umzug liegt auch dann vor, wenn Sie den Wohnort wechseln, weil Ihre Firma Sie versetzt, weil das Unternehmen umzieht oder weil Sie dort erstmalig eine Stelle bei einem neuen Arbeitgeber antreten. Gegen Nachweis lassen sich auch dann Umzugskosten von der Steuer absetzen, wenn am neuen Arbeitsort eine Zweitwohnung bezogen wird. Wird diese doppelte Haushaltsführung beendet, weil die Familie nachzieht oder die berufliche Tätigkeit am neuen Einsatzort nur vorübergehend war, kann in der Steuerklärung der Umzug in vollem Umfang, – das heißt, auch mit Umzugspauschalen – abgesetzt werden. Private Gründe für die Auswahl der neuen Wohnung bleiben dabei ohne Belang.

Überblick der steuerlich absetzbaren Umzugskosten

Wenn Sie die oben genannten Bedingungen erfüllen, können Sie folgende Kosten in der Steuererklärung für den Umzug geltend machen:

Beförderungskosten

Beförderungskosten betreffen das Transportieren des Umzugsgutes in die neue Wohnung innerhalb Deutschlands. Bei Auslandsumzügen lassen sich nur für die Strecke bis zur deutschen Grenze Umzugskosten von der Steuer absetzen. Zum Umzugsgut gehören alle beweglichen Gegenstände in Ihrem Besitz, der Besitz aller zum Haushalt gehörenden Personen sowie die Haustiere. Auch Reparaturkosten für Transportschäden während des Umzugs können Sie steuerlich absetzen.

Reisekosten

Ihre Reisekosten und die aller Personen, die zum gemeinsamen Haushalt zählen, können ebenso geltend gemacht werden wie ein Tagegeld (maximal vier Tage) vom Tag des Einladens an bis zum Ausladetag, wenn es sich dabei um volle Reisetage handelt. Dazu kommen die Ausgaben für eine notwendige Übernachtung und die Reisekosten für eine Wohnungsbesichtigung. Maximal zwei Reisen einer Person oder eine Reise für zwei Personen in der jeweils billigsten Preisklasse können Sie für einen Umzug steuerlich absetzen.

Mietentschädigungen

Miete für die alte Wohnung ist zusätzlich zur neuen dann steuerlich absetzbar, wenn für die neue Wohnung schon Miete gezahlt werden muss, die alte aber wegen etwaiger Fristen noch nicht abgegeben werden kann. Für die bisherige Wohnung kann die doppelte Miete vom Umzugstag bis zum Ablauf der Kündigungsfrist als Umzugskosten angesetzt werden. Für die neue Wohnung gilt diese Regelung bis zum Umzugstag.

Wohnungsvermittlungsgebühren

Maklerkosten in ortsüblicher Höhe für die Vermittlung einer Mietwohnung und einer Garage – nicht aber von Wohneigentum – lassen sich bei Umzug steuerlich absetzen.

Kosten für Herde und Öfen

Ist ein neuer Kochherd nötig, kann er steuerlich geltend gemacht werden, und zwar bis zu einem Betrag von 230 Euro. Öfen für Mietwohnungen können mit bis zu 164 Euro pro Zimmer in der Steuererklärung als Kosten für den Umzug abgesetzt werdenn

Zusatzunterricht für die Kinder

Müssen Ihre Kinder umzugsbedingt zusätzlichen Unterricht erhalten, können Sie diese Kosten geltend machen, und zwar bis zu einem Höchstbetrag von derzeit 1802 Euro pro Kind.
Für Umzüge ab dem 1.März 2015 erhöht sich die Grenze auf 1841 Euro. Mit der Steuererklärung müssen Sie Belege für die durch Umzug bedingten Nachhilfekosten einreichen.

Was kostet Ihr Umzug?

Wohnfläche

ca.

Entfernung

ca. km

1 Person

2 Personen

3 Personen

4 Personen

5 Personen

6 Personen

7 Personen

8 Personen

9 Personen

10 Personen

1 Zimmer

2 Zimmer

3 Zimmer

4 Zimmer

5 Zimmer

6 Zimmer

7 Zimmer

8 Zimmer

9 Zimmer

10 Zimmer

Kosten

Umzugsunternehmen

ab

 

Auf dieser Basis berechnet der Umzugskostenrechner die finalen Kosten für Ihren Umzug:

Wohnung

  • kein Balkon, keine Garage
  • Die alte/ neue Wohnung befindet sich jeweils im 3. OG
  • Alle Zimmer (inkl. Keller) weisen einen normalen Füllstand auf

Umzug

  • Der Transportweg von der Wohnungstür bis in den LKW (Auszug/ Einzug) beträgt 10m
  • Preis für Transport pro m3: 25 Euro
  • Preis für m3 pro 10 km Entfernung: 8 Euro
  • Sonderleistungen (Umzugskartons, Möbelmontage oder Küchenabbau) werden nicht berücksichtigt

Umzugskostenpauschale

Neben den genannten allgemeinen Umzugskosten lassen sich noch eine Reihe sonstiger Ausgaben in der Steuererklärung in Zusammenhang mit dem Umzug geltend machen. Dazu zählen unter anderem:

  • Trinkgelder für die Möbeltransporteure
  • Verpflegung für Umzugshelfer
  • Ab- und Aufbau von Küchengeräten oder Lampen
  • Annoncen für die Wohnungssuche
  • Ummelden des Pkw oder Änderung des Telefonanschlusses

 

Diese sonstigen Kosten können ohne Einzelnachweise mit einem Pauschalbetrag von derzeit 715 Euro für Ledige, 1429 Euro für Verheiratete oder Alleinerziehende sowie 315 Euro für jede weitere Person, die im Haushalt lebt, angesetzt werden. Ab 1. März 2015 erhöht sich der Pauschbetrag auf 730 Euro für Ledige, 1460 Euro für Verheiratete und 322 Euro für weitere Haushaltsmitglieder. Sollten Ihre Ausgaben höher sein als die Pauschale, können Sie bei Vorlage von Belegen auch die tatsächlichen sonstigen Kosten für den Umzug steuerlich absetzen.

Erstattung vom Arbeitgeber

Sollte Ihr Arbeitgeber Ihnen die Umzugskosten erstatten, können Sie diese natürlich nicht als Umzugskosten von der Steuer absetzen. Die Erstattung ist aber steuerfrei, sofern sie nicht höher ist als die Werbungskosten, die Sie für den Umzug steuerlich absetzen könnten.

Weitere Steuerthemen:

Diese Artikel könnten Sie interessieren: