Mietpreisbremse kommt in Hamburg

Die Mietpreisbremse soll den Hamburger Wohnungsmarkt entlasten

Hamburg führt am 1. Juli 2015 als zweites Bundesland nach Berlin die Mietpreisbremse im gesamten Stadtgebiet ein.

Die Mietpreisbremse tritt am 1. Juli in Kraft


Die Mieten in Hamburg gehören zu den teuersten in ganz Deutschland.

Der Senat hat beschlossen, die Mietpreisbremse ab dem 1. Juli 2015 flächendeckend in Hamburg einzuführen. Ein Gutachten hat ergeben, dass der Wohnungsmarkt im gesamten Stadtgebiet angespannt ist. Im Regelfall sind die Mieten damit bei Neuvermietungen in Hamburg auf zehn Prozent über der ortsüblichen Vergleichsmiete begrenzt. 

MietpreisCheck - Wie fair ist der Mietpreis für Ihre Wohnung?

Die Ermittlung der ortsüblichen Vergleichsmiete ist meist mit Aufwand verbunden. Eine erste Einschätzung erhalten Sie aber schon jetzt mit dem MietpreisCheck von ImmobilienScout24.

Mietpreis überprüfen

In Hamburg ist Wohnen teuer

Die Mieten in Hamburg steigen seit Jahren kontinuierlich an. Besonders betroffen sind beliebte Stadtteile wie Ottensen, Altona-Nord und St. Georg. Hier beträgt die monatliche Kaltmiete bis zu 15,44 Euro/m². Der durchschnittliche Mietpreis im gesamten Stadtgebiet liegt aktuell bei 11,59 Euro/m². Die Mietpreisbremse soll verhindern, dass sich die Mieten in der Hansestadt weiter erhöhen.

So funktioniert die Mietpreisbremse

Das neue Gesetz soll überhöhte Mietanstiege bei Neuvermietungen stoppen. Als Grundlage dienen der lokale Mietspiegel oder Gutachten von Sachverständigen. Ob und in welchen Städten, Bezirken und Gemeinden die Mietpreisbremse greift, bestimmen die einzelnen Bundesländer. Die neue Regelung gilt nicht bei allen Mietobjekten: Neubauten und umfassend sanierte Bestandswohnungen sind ausgenommen. Auch bei bereits bestehenden Mietverträgen kommt die Mietpreisbremse nicht rückwirkend zum Einsatz. Ab Inkrafttreten ist die Mietpreisbremse maximal fünf Jahre gültig.

Seit 1. Juni 2015 gilt das Bestellerprinzip

Das Bestellerprinzip ist seit 1. Juni 2015 in Kraft. Anders als die Mietpreisbremse gilt es in ganz Deutschland. Das Gesetz legt fest, dass bei der Vermittlung von Wohnungsmietverträgen derjenige die Maklergebühr zahlt, der den Makler beauftragt. In der Regel ist das der Vermieter. Beim Verkauf von Immobilien gilt das Bestellerprinzip nicht. 

Mehr über Mietpreise in Hamburg
Der Weg zur Traumwohnung
Wir zeigen Ihnen, wie es geht
  • Digitale Bewerbermappe in wenigen Minuten
  • Jetzt Online SCHUFA-BonitätsCheck einholen
  • Mietzahlungen schneller & einfacher nachweisen
  • Zahle ich zu viel Miete?
  • Für mehr Vertrauen bei Ihrer Immobiliensuche

Erstellen Sie alle geforderten Dokumente online in nur 3 Minuten – ohne Dokumentensuche, Einscannen & Zettelwirtschaft.