Baufinanzierung für Vorsorger

Sicherheit steht an erster Stelle

Marcus (37) und Svenja (34) wollen ein Reihenhaus für sich und ihre beiden kleinen Kinder kaufen. Bei der Finanzierung ist ihnen Sicherheit wichtiger als alles andere. Das Haus betrachtet das Elternpaar auch als Altersvorsorge.

Motivation für den Hauskauf


Marcus und Svenja wollen für sich und ihre beiden Kinder (4 und 7 Jahre alt) nun endlich ein eigenes Zuhause schaffen. In ihrer Heimatgemeinde haben sie ein gebrauchtes Reihenhaus ausfindig gemacht, das sie erwerben möchten. Sie träumen bereits davon, wie sie an einem lauen Sommerabend auf der Terrasse sitzen und ihren Kindern beim Spielen im Garten zuschauen. Doch zuvor müssen sie sich mit der Realität beschäftigen. Auf keinen Fall wollen die beiden trotz aller Träume ein zu hohes finanzielles Risiko eingehen. Lieber verzichten sie auf ein paar Extras und bleiben dafür bei der Finanzierung auf der sicheren Seite. Sowohl Marcus als technischer Angestellter wie auch die Industriekauffrau Svenja zählen zu den Riester-Sparern der ersten Stunde und konnten bereits ein fünfstelliges Riesterkapital aufbauen. Dazu kommen weitere Sparguthaben. Auch die Eltern sind bereit, ihre Kinder auf dem Weg ins Eigenheim großzügig zu unterstützen.

Baufinanzierungsrechner

Anforderungen an die Finanzierung

Sicherheit ist Marcus und Svenja ein wichtiges Anliegen. Die eigene Altersvorsorge haben sie ebenso im Blick wie die finanzielle Absicherung der Kinder. Das Eigenheim soll ein Baustein im persönlichen Vorsorgemix sein und die Altersvorsorge dahingehend ergänzen, dass im Alter ein miet- und schuldenfreies Wohnen möglich ist. Für den Fall, dass einem der Elternteile oder beiden etwas zustößt, sollen die Kinder abgesichert sein und kein mit Schulden belastetes Erbe antreten müssen. Weil beim Riester-Sparen nicht nur die Grundzulage, sondern auch Kinderzulage gezahlt wird, soll Wohn-Riester in die Baufinanzierung eingebaut werden. Die staatlichen Zulagen sollen dann die Bauherren bei der Tilgung des Darlehens unterstützen.

Die Finanzierung

Schließlich entscheiden sich Marcus und Svenja für eine Wohn-Riester-Finanzierung, die ihnen Svenjas Hausbank angeboten hat. Es handelt sich dabei um ein so genanntes Konstantdarlehen, bei dem ein Bausparvertrag über die gesamte Finanzierungssumme abgeschlossen wird. Während der Ansparphase wird der Vertrag über einen Festzinskredit zwischenfinanziert, und beim Erreichen der Zuteilungsreife schuldet die Bausparkasse das Darlehen auf den Bausparkredit um. Der Zinssatz ist bis zur Zahlung der letzten Rate festgeschrieben, so dass heute schon feststeht, wie hoch die Rückzahlungsraten während der gesamten Laufzeit sein werden. Sowohl die Anspar- wie auch die Tilgungsbeträge können mit Riesterzulagen gefördert werden. Um die Familie finanziell abzusichern, schließen beide Partner eine verbundene Risikolebensversicherung ab. Sollte einer der Ehepartner sterben, wird die Versicherungssumme an die Hinterbliebenen ausgezahlt.

Baufinanzierung einfach gemacht
Wir zeigen Ihnen, wie es richtig geht
  • Zinsen vergleichen unter den besten Anbietern
  • Wie viel Haus kann ich mir leisten?
  • Mieten oder Kaufen - Was ist für Sie besser?
  • Das passende Finanzierungskonzept entwickeln
  • Sie fragen, unsere Experten antworten

Vergleichen lohnt sich. Das gilt insbesondere für die Finanzierung einer Immobilie.