So fordern Sie eine kostenlose SCHUFA-Auskunft an

Besser für Mieter: der SCHUFA-BonitätsCheck von ImmobilienScout24

Zwischen den einzelnen SCHUFA-Auskünften gibt es Unterschiede. Vermietern genügen die Informationen aus dem SCHUFA-BonitätsCheck. Welche das sind und was in der kostenlosen SCHUFA-Auskunft steht, erfahren Sie hier.


Schneller in die eigenen vier Wände: mit dem BonitätsCheck von ImmobilienScout24

Wer auf der Suche nach seiner Traumwohnung ist, wird meist um die Vorlage einer SCHUFA-Auskunft beim Vermieter nicht herumkommen. Viele Vermieter verlangen sie, um sich über die Bonität des Mietinteressierten zu informieren. Aber Vorsicht: Die kostenlose SCHUFA-Auskunft enthält sensible Informationen, die nicht für potenzielle Vermieter bestimmt sind. Die kostenpflichtige Bonitätsauskunft der SCHUFA oder der SCHUFA-BonitätsCheck von ImmobilienScout24 sind für Mietinteressenten die bessere Wahl.

Worüber informiert die SCHUFA?

Die Schutzgemeinschaft der allgemeinen Kreditsicherung (SCHUFA) ist ein privatwirtschaftliches Unternehmen, das Daten von Unternehmen und Privatpersonen sammelt und daraus die zu erwartende Zahlungsfähigkeit ermittelt. Damit unterstützt die SCHUFA Unternehmen dabei, die Kreditwürdigkeit von Personen zu beurteilen. Sie trägt somit auch dazu bei, dass Geschäfte und Verträge schnell und sicher abgeschlossen werden können – auch zwischen Mietern und Vermietern. Die SCHUFA erhebt hierzu bestimmte Daten zum Geschäftsverhalten, also beispielsweise zu Kreditverträgen oder Kontoeröffnungen. Diese werden nach Rückzahlung der offenen Beträge häufig für drei Jahre gespeichert und erst dann gelöscht. Um das Kreditrisiko besser zu beurteilen, errechnet die SCHUFA bestimmte Wahrscheinlichkeitswerte: den sogenannten SCHUFA-Score. Für den Vermieter stellt eine positive SCHUFA-Bonitätsauskunft eine wichtige Orientierung dar: Sie signalisiert, dass der Interessent zahlungsfähig ist und seine Miete voraussichtlich pünktlich und vollständig bezahlen wird.

Wie kann ich eine kostenlose SCHUFA-Auskunft erhalten?

Verbraucher haben einmal jährlich das Recht auf eine SCHUFA-Auskunft, die sie kostenlos anfordern können. Das geht direkt bei der SCHUFA unter www.meineschufa.de. Sie müssen ein Formular ausfüllen und dieses zusammen mit aktuellen Ausweisdokumenten an die SCHUFA schicken. Bei deutschen Staatsbürgern reicht dafür eine Kopie beider Seiten des Personalausweises. Bürger anderer Staaten müssen ihren Reisepass kopieren und zusammen mit der Kopie einer aktuellen Meldebescheinigung einreichen. Aus der Kopie müssen Vor- und Zuname, die vollständige Anschrift, das Geburtsdatum und der Geburtsort deutlich abzulesen sein. Alle anderen Angaben sowie das Foto können gemäß der SCHUFA geschwärzt werden.

Die kostenlose SCHUFA-Auskunft liefert eine Übersicht der Daten, die gemäß § 34 Bundesdatenschutzgesetz bei der SCHUFA über den jeweiligen Antragsteller gespeichert wurden. Wer diese SCHUFA-Auskunft kostenlos anfordern möchte, erhält deshalb auch ein Dokument, das mit „Datenübersichtnach § 34 BDSG“ betitelt wird. Der Kunde erfährt, woher diese Daten stammen und an wen sie weitergeleitet wurden.

Wenn Sie Ihre kostenlose SCHUFA-Auskunft in Händen halten, geht es daran, die gespeicherten Daten zu überprüfen. Sind alle abgezahlten Kredite aus der kostenlosen SCHUFA bereits getilgt oder mit einem entsprechenden Hinweis versehen? Finden Sie gar unberechtigte Forderungen, sollten Sie die SCHUFA auf den Irrtum hinweisen. Am besten geht das, wenn Sie mit Kopien von Unterlagen beweisen können, dass sich Fehler in die SCHUFA-Daten eingeschlichen haben.

SCHUFA-Auskunft kostenlos: Lieferung nur auf dem Postweg

Die kostenlose Version der SCHUFA-Auskunft wird in Papierform auf dem Postweg versendet. Dies kann jedoch einige Tage bis mehrere Wochen dauern. Mietinteressenten, die gerade im Rennen um ihre Traumimmobilie sind und eine kostenlose SCHUFA-Auskunft beantragt haben, laufen Gefahr, dass die Wohnung bis zum Empfang des Briefes schon vergeben wurde. Ebenfalls entscheidend ist der Aspekt der Vertraulichkeit: Die SCHUFA selbst empfiehlt Verbrauchern, dass sie diese kostenlose SCHUFA-Auskunft nicht an Dritte weitergeben. Der Grund: Hierin können auch Bank- oder Kreditkartendaten und weitere sensible Informationen enthalten sein, die nicht für andere bestimmt sind – auch nicht für potenzielle Vermieter.

Um die Bonität gegenüber einem Vermieter nachzuweisen, sollten Mietinteressenten statt der kostenlosen SCHUFA-Auskunft die kostenpflichtige SCHUFA-Bonitätsauskunft nutzen – oder gleich den SCHUFA-BonitätsCheck von ImmobilienScout24. Er beinhaltet wesentliche Informationen über die Zahlungsfähig des Mieters und schützt gleichzeitig dessen Privatsphäre. So sind Mieter auf der sicheren Seite.

Welche Vorteile bietet mir der SCHUFA-BonitätsCheck von ImmobilienScout24?

Wenn Sie die SCHUFA-Auskunft bei ImmobilienScout24 anfordern, können Sie diese sofort per Onlinedownload zum Preis von 29,95 Euro herunterladen. Hierfür sollten Sie bei der Abfrage der Versandart „Online-PDF“ wählen. Mit dem aufgedruckten Verifizierungscode lässt sich zudem die Echtheit des Dokumentes überprüfen: Vermieter können mithilfe dieses Codes und dem Namen des Mietinteressenten innerhalb von 60 Tagen nach Erstellung des SCHUFA-BonitätsChecks das Ergebnis zum Datenabgleich noch einmal abrufen. Damit stellt der Vermieter sicher, dass er eine von der SCHUFA legitimierte Auskunft erhalten hat. Hierfür fallen keine zusätzlichen Kosten an.

Ein wichtiger Vorteil des SCHUFA-BonitätsChecks im Vergleich zur kostenlosen Schufa liegt in der schnellen Verfügbarkeit. Das ist für Mieter natürlich besonders wichtig. Innerhalb von etwa drei Minuten wird die Bonität online bestätigt. Sie erhalten gleich mehrere Exemplare der Auskunft: Auch dies ist ein Vorteil für Mieter, die in beliebten Großstadtlagen nach einer Immobilie suchen und dafür unter Umständen mehrere Anläufe benötigen. Für sie ist der SCHUFA-BonitätsCheck von ImmobilienScout24 ein echter Pluspunkt. Die für den SCHUFA-BonitätsCheck eingegebenen Daten werden über eine SSL-Verschlüsselung sicher übermittelt und ausschließlich zur Erstellung des Dokuments verwendet. Nutzer zahlen bequem per Lastschrift, PayPal, Kreditkarte (Visa oder Mastercard) oder Sofortüberweisung.

Beachten Sie die Gültigkeit des SCHUFA-BonitätsChecks: Dieser gibt lediglich die aktuellen Informationen zur Bonität wieder. Es handelt sich also um eine Momentaufnahme. Daher gilt: Je älter eine SCHUFA-Auskunft, desto weniger aussagekräftig ist sie. Wer sich für eine Wohnung interessiert, sollte also darauf achten, dass seine SCHUFA-Bonitätsauskunft möglichst auf dem neuesten Stand ist.

Wussten Sie schon?


  • Der SCHUFA-BonitätsCheck ist im Premium-Profil von ImmobilienScout24 enthalten
  • In nur 3 Minuten haben Sie damit Ihre komplette Bewerbermappe zum Download bereit
  • Mit Premium erhöhen Sie die Chance, Ihre Traumwohnung zu bekommen
Der Weg zur Traumwohnung
Wir zeigen Ihnen, wie es geht
  • Digitale Bewerbermappe in wenigen Minuten
  • Jetzt Online SCHUFA-BonitätsCheck einholen
  • Mietzahlungen schneller & einfacher nachweisen
  • Zahle ich zu viel Miete?
  • Für mehr Vertrauen bei Ihrer Immobiliensuche

Erstellen Sie alle geforderten Dokumente online in nur 3 Minuten – ohne Dokumentensuche, Einscannen & Zettelwirtschaft.