Home-Office: Kleines Büro ganz groß

Wie Selbstständige ihr Arbeitszimmer zu Hause praktisch und zugleich inspirierend einrichten

Wer sein Büro in den eigenen vier Wänden einrichtet, hat meist nur wenig Raum zur Verfügung. Für einen gut organisierten Arbeitsalltag ist deshalb Kreativität bei der Gestaltung gefragt.

Home-Office

In einem gemütlichen und angenehmen Arbeitsbereich wird Ihnen vieles leichter von der Hand gehen als gewohnt.

Für viele Freiberufler oder Kleinunternehmer ist das Büro in der eigenen Wohnung Zentrum ihrer beruflichen Tätigkeit. Gerade in der Gründungsphase hat es Vorteile, den „Betrieb“ zuhause anzusiedeln, weil keine zusätzlichen Kosten für angemietete Büroräume anfallen. Dafür ist der für ein Home-Office verfügbare Raum im Privathaus meist begrenzt.

Ein Zimmer als Firmensitz

Wenn möglich, sollte es ein separater Raum sein, der als Büro genutzt wird. Das macht es leichter, alle anfallenden Ausgaben für das häusliche Arbeitszimmer steuerlich abzusetzen. Außerdem arbeitet es sich ruhiger und konzentrierter, wenn man nicht ständig den Haushalt im Blick hat. Vielleicht kann ein kleines, zuvor nur als Abstellraum genutztes Zimmer zum Home-Office umfunktioniert werden. Auch im Dachgeschoss eines Einfamilienhauses oder im Anbau findet sich manchmal Raum für einen Arbeitsplatz.

Zentral: der Arbeitsplatz


Wer lange am Schreibtisch arbeitet, sollte auf eine große Arbeitsfläche achten.

Mit mobilen Geräten und drahtloser Technik lässt sich heute zwar fast überall arbeiten, doch der klassische Schreibtisch hat noch keineswegs ausgedient. Wer regelmäßig längere Zeit am Computer sitzt, wird auf ihn nicht verzichten wollen. Architekten, Planer oder Illustratoren brauchen eher eine größere Arbeitsfläche, die auch durch eine Arbeitsplatte auf Böcken hergestellt werden kann. Wenn nur gelegentlich Schreibarbeiten an einem Laptop anfallen, reicht auch ein platzsparender Sekretär, der für langes Arbeiten aber zu unbequem ist. Optimal ist eine Schreibtischposition mit seitlichem Lichteinfall vom Fenster. Direkt vorm Fenster sind jedoch Jalousien unerlässlich. Wenn möglich, sollte man auch eine Sitzposition mit dem Rücken zur Tür vermeiden – die meisten Menschen fühlen sich damit unwohl.

Gesund sitzen

Wer regelmäßig für längere Zeit am Schreibtisch arbeitet, braucht unbedingt einen in der Sitzhöhe und an der Lehne verstellbaren Bürostuhl mit guter Polsterung. Hier sollte auf keinen Fall an der Qualität gespart werden, denn es geht nicht nur um Komfort, sondern auch um die Gesundheit. Von Vorteil ist ein robuster Teppichboden oder eine Schutzmatte unter dem Stuhl, die Parkett oder Dielen vor Beschädigung durch die Rollen schützt.

Tipp: Wer nicht ständig sitzen möchte, findet vielleicht noch Platz für ein Stehpult, an dem es sich zum Beispiel gut telefonieren lässt.

Praktische Aufbewahrung


Durch Herunterklappen einer Platte enthüllt dieser Schrank einen kompakten Arbeitsplatz.

Ordnung erleichtert den Arbeitsalltag. Ein halbhoher Bürocontainer mit oder ohne Rollen unter dem Schreibtisch ist nützlich für Dinge, die man schnell zur Hand haben muss. Auch ein Sideboard neben oder hinter dem Schreibtisch bietet leicht erreichbare Ablagefläche. Günstig für kleine Büroräume sind schmale Aktenschränke, die wenig Stellfläche benötigen. Aus Platzgründen sind auch Möbel mit Schiebetüren empfehlenswert. Bei Regalen oder Schränken sollte man beim Kauf darauf achten, dass sie tief genug für Ordner sind. Falls vorhanden, lassen sich Nischen oder Dachschrägen gut für Regaleinbauten nutzen. Für selten gebrauchte Unterlagen kann man manchmal auch in der Höhe Stauraum schaffen.

Gutes Licht

Möbel und Regaleinbauten sollten kein Tageslicht wegnehmen. Als Kunstlicht braucht man im Büro mindestens eine allgemeine Raumbeleuchtung und eine blendfreie Lichtquelle am Schreibtisch. Im kleinen Arbeitszimmer, bei niedriger Decke oder bei wenig Tageslicht sind flache Deckenleuchten oder Einbaustrahler günstiger als Hängeleuchten. Als Schreibtischleuchten kommen entweder Standmodelle oder, bei kleiner Tischfläche, Klemmleuchten zum Einsatz. Letztere eignen sich auch als zusätzliche Lichtquelle, die am Regal befestigt werden kann.

Was kostet Ihr Umzug?

Wohnfläche

ca.

Entfernung

ca. km

1 Person

2 Personen

3 Personen

4 Personen

5 Personen

6 Personen

7 Personen

8 Personen

9 Personen

10 Personen

1 Zimmer

2 Zimmer

3 Zimmer

4 Zimmer

5 Zimmer

6 Zimmer

7 Zimmer

8 Zimmer

9 Zimmer

10 Zimmer

Kosten

Umzugsunternehmen

ab

 

Auf dieser Basis berechnet der Umzugskostenrechner die finalen Kosten für Ihren Umzug:

Wohnung

  • kein Balkon, keine Garage
  • Die alte/ neue Wohnung befindet sich jeweils im 3. OG
  • Alle Zimmer (inkl. Keller) weisen einen normalen Füllstand auf

Umzug

  • Der Transportweg von der Wohnungstür bis in den LKW (Auszug/ Einzug) beträgt 10m
  • Preis für Transport pro m3: 25 Euro
  • Preis für m3 pro 10 km Entfernung: 8 Euro
  • Sonderleistungen (Umzugskartons, Möbelmontage oder Küchenabbau) werden nicht berücksichtigt

Wohnliche Note

Auch wenn selten Besucher vorbeikommen, macht sich eine kleine Sitzecke im Home-Office gut – und sei es, um einfach einmal in entspannter Haltung auf einem Polstermöbel eine Fachzeitschrift zu lesen. Zimmerpflanzen beleben das Heimbüro und verbessern das Raumklima. Zu große Exemplare wirken allerdings auf kleinem Raum beengend. Kümmernde Topfpflanzen sind ebenfalls wenig inspirierend – dann lieber ab und zu einen frischen Schnittblumenstrauß aufstellen.

Der Weg zur Traumwohnung
Wir zeigen Ihnen, wie es geht
  • Digitale Bewerbermappe in wenigen Minuten
  • Jetzt Online SCHUFA-BonitätsCheck einholen
  • Mietzahlungen schneller & einfacher nachweisen
  • Zahle ich zu viel Miete?
  • Für mehr Vertrauen bei Ihrer Immobiliensuche

Erstellen Sie alle geforderten Dokumente online in nur 3 Minuten – ohne Dokumentensuche, Einscannen & Zettelwirtschaft.