Gewerbeimmobilien in Chemnitz

7,00 €/m² Miete
522 m2 Fläche
522 m² Teilbar ab
1.500.000,00 € Kaufpreis
1.866,39 m2 Fläche
1.070,39 m² Teilbar ab

Tipps zur Suche in Chemnitz

Die sächsische Großstadt verfügt nicht nur über eine reiche Geschichte – Chemnitz schaut heute auch sehr positiv in die Zukunft. Kaum eine Region in Deutschland ist so industrialisiert wie Chemnitz. Hier vermischt sich traditionelles Know-how aus dem Maschinenbau mit frischem Gründergeist. Seit dem Ende der Nullerjahre steigt der Preis für Gewerbeimmobilien in Chemnitz deshalb an. Im Vergleich zu anderen Städten mit ähnlich positiver Entwicklung ist das Mietpreisniveau aber noch moderat.

Dieses Entwicklungspotenzial bietet der Industriestandort Chemnitz

Die Entwicklung von Chemnitz ist exemplarisch für viele Städte aus den neuen Bundesländern. Kurz nach der Wende brachen ganze Industriezweige weg, die Arbeitslosenquoten stiegen. Die Trendwende ist heute allerdings längst vollzogen. Alle wichtigen Indikatoren deuten auf eine rasche Erholung. Seit 2008 sinken die Arbeitslosenquoten und das Bruttoinlandsprodukt steigt, während die Industrie in Chemnitz schneller wächst als im Rest der Republik. Heute hat sich das Manchester Sachsens wieder erholt. Alte Wunden sind verheilt und auch das Stadtbild von Chemnitz ist in den letzten Jahren umgestaltet worden. Alte Gründerzeitbauten und Jugendstilfassaden werden heute nicht mehr abgerissen, sondern erhalten und renoviert. Gestiegen ist dadurch auch der Preis für Gewerbeimmobilien in Chemnitz. Alle Teilmärkte verzeichnen ein stetiges Wachstum, von dem nicht nur die innenstädtischen Bezirke, sondern auch die Seitenlagen betroffen sind.

Gewerbeimmobilien Chemnitz: Einzelhandelsstrukturen bauen sich auf

Gewerbeimmobilien in Chemnitz werden besonders von dem Einzelhandel gefragt. Aufgrund dieser hohen Nachfrage nach geeigneten Objekten in begehrten Lagen, erfolgt in diesem Bereich eine schrittweise Anpassung und Erweiterung der bestehenden Strukturen. Ein nicht unbedeutender Teil des Einzelhandelsgeschäfts wird durch große Kaufhäuser und Einkaufszentren bestimmt. Kleinere Passagen mit gefragten Objekten für den Gewerbebereich sind beispielsweise der Rosenhof oder die Klosterstraße. Das Augenmerk des Einzelhandels und für Freizeit- und Unterhaltungsangebote ist vor allem der innere Bereich des Zentrumsrings, das Markthallenviertel, der Getreidemarkt und der Rosenhof. Aktive Mischgebiete mit Wohnungen, Geschäften und Büros sind außerdem die Innenstadtbereiche wie Kaßberg oder Sonnenberg. Dank der positiven Wirtschaftsentwicklung sind in den letzten Jahren auch die Mieten für Gewerbeimmobilien in Chemnitz gestiegen. Der Spitzenpreis für ein 60 Quadratmeter großes Ladenlokal beträgt heute rund 3.000 Euro im Monat.

Dienstleistungen, Maschinenbau und Automobilzulieferindustrie als Wachstumsmotor

Traditionell sind der Maschinen- und Anlagenbau sowie die Automobilzulieferindustrie der industrielle Wachstumsmotor für Chemnitz. In Zuge dessen ergibt sich jedoch gleichermaßen ein breites Angebot unternehmensnaher Dienstleistungen. Bei einer guten wirtschaftlichen Entwicklung erhöht sich der Bedarf an weichen, personenbezogenen Standortfaktoren wie Einkaufsmöglichkeiten oder Erholungs-, Freizeit- und Kulturangeboten. So sind Gewerbeimmobilien in Chemnitz für den Einzelhandel häufig im Zentrum oder im Stadtteil Kaßberg vorhanden. Ähnlich verhält es sich mit den Gewerbeimmobilien in Chemnitz, die als Büro- oder Praxisflächen angeboten werden. Meist liegen diese im Zentrum, in Schloßchemnitz, Kaßberg oder Sonnenberg. In diesen Top-Lagen werden regelmäßig deutlich höhere Mietpreise aufgerufen als in den umliegenden Bezirken. Im Vergleich zu anderen großen Städten in Deutschland bewegt sich das Mietpreisniveau für Gewerbeimmobilien in Chemnitz jedoch auch in den begehrten Lagen in einem sehr moderaten Bereich.

Wo befinden sich günstige Lagen für Produktions- und Lagerhallen in Chemnitz?

Die sächsische Großstadt Chemnitz blickt stolz auf eine lange und traditionsreiche Industriekultur zurück. Lager und Hallen gibt es deshalb im gesamten Stadtgebiet von Chemnitz. Ballungszentren für die Industrie befinden sich in den Vierteln Altchemnitz, in Furth und Borna-Heinersdorf sowie in Schönau. Trotz der hohen Nachfrage bewegt sich der Preis für Gewerbeimmobilien in Chemnitz auf einem sehr durchschnittlichen Niveau. Lager- und Hallenflächen von 2.000 Quadratmetern kosten im Schnitt nicht mehr als rund 6.000 Euro im Monat.

Das Angebot für Gewerbeimmobilien in Chemnitz im Überblick

Art des Gewerbes

Beispiellage in der Stadt

durchschnittliche Warmmieten

Einzelhandelsflächen und Gastgewerbe
(120 Quadratmeter Fläche)
kostenintensiv (Zentrum)
moderat (Sonnenberg; Schloßchemnitz; Kaßberg)
günstig (Kappel; Gablenz; Altendorf)
ca. 6.000 Euro
ca. 1.200 Euro
ca. 1.000 Euro
Büro- und Praxisimmobilien
(200 Quadratmeter Fläche)
kostenintensiv (Zentrum)
moderat (Altchemnitz; Schloßchemnitz; Kaßberg)
günstig (Bernsdorf; Gablenz; Kappel; Helbersdorf )
ca. 1.800 Euro
ca. 1.600 Euro
ca. 1.300 Euro
Lager- und Hallenproduktion
(2.000 Quadratmeter Fläche)
kostenintensiv (Zentrum; Altchemnitz)
moderat ( Furth; Borna-Heinersdorf; Schönau)
günstig (Röhrsdorf; Glösa-Draisdorf; Siegmar)
ca. 8.000 Euro
ca. 7.000 Euro
ca. 6.000 Euro