Lagerraum: Lager & Halle mieten in Chemnitz

4,50 €/m² Miete
209 m2 Gesamtfläche
200 m² Teilbar ab

Tipps zur Suche in Chemnitz

Die Großstadt im Bundesland Sachsen, die ihre Namensgebung dem durch die Stadt fließenden Gewässer verdankt, ist schon seit Beginn der industriellen Revolution eine der wichtigsten Industriestädte. Obwohl Chemnitz in den letzten Jahrzehnten einem rigorosen Strukturwandel unterworfen war, zählt das verarbeitende und produzierende Gewerbe immer noch zu den Stützpfeilern, die die Grundfeste der Chemnitzer Wirtschaft bestimmen. Besonders die Vernetzung sich entwickelnder Dienstleistungsunternehmen mit bestehenden industriellen Firmen führt zu einer enormen Systemkompetenz, die ein vitales Wirtschaftsklima schafft und ökonomische Erfolge gewährleistet. Ergänzt werden diese idealen Standortvoraussetzungen durch ein umfassendes Angebot an Lager und Hallen in Chemnitz.

So stellt sich die wirtschaftliche Ausganslage in Chemnitz dar

Die Fülle der Lager und Hallen in Chemnitz geht zum überwiegenden Teil auf die große Bedeutung der Stadt als Industriestandort zurück. Bereits seit dem späten 19. Jahrhundert war die Industrie in Chemnitz stark vertreten. Unter dem Namen Karl-Marx-Stadt konnte dieser Stellenwert weitgehend aufrechterhalten werden, ehe ein nicht unwesentlicher Teil der Unternehmen nach der Wende zunächst wegbrach. Seit einigen Jahren konnte aber nicht nur der Bevölkerungsrückgang gestoppt, sondern gleichermaßen die Wirtschaft gestärkt werden. Eine wichtige Rolle spielt dabei das produzierende wie verarbeitende Gewerbe in Chemnitz. Vor allem der Maschinenbau sowie der Automobilbau und die damit verbundenen Branchen wie die Metallverarbeitung oder die Werkstofftechnik haben einen großen Anteil an der positiven Entwicklung. Durch die enge Zusammenarbeit zwischen dem verarbeitenden Gewerbe und den unternehmensorientierten Dienstleistungen entsteht eine nahezu vollkommene Abdeckung der Wertschöpfungskette. Zudem erfolgen branchenübergreifende Arbeitsabläufe fließend und problemfrei, was einen erheblichen Vorteil im Zeitmanagement darstellt. Die Popularität der Großstadt lässt sich an den ansässigen Firmen erkennen. Global Player wie Volkswagen, Continental AG und IBM haben ihren Sitz in Chemnitz.

So günstig ist das Verkehrsnetz in Chemnitz

Um langfristig positive Umsätze erzielen zu können, ist eine intakte und funktionale Infrastruktur unerlässlich. Diese stellt eine immense Schlüsselrolle für logistische Abläufe und die Taktung aufeinander aufbauender Arbeitsabläufe dar. Chemnitz ist durch eine Reihe von Autobahnen und Bundesstraßen an das bundesweite Straßenverkehrsnetz angebunden. Die Autobahnen A72 im Westen und die A4 im Norden stellen dabei die wesentlichen Verbindungsstellen dar. Ergänzend sind für den Nah- und Fernverkehr fünf Bundesstraßen verfügbar, die planmäßig mit den Autobahnen verknüpft werden und somit einen allumfassenden Verbindungsring schaffen. Die Hauptachsen des Verkehrs werden dabei im Zentrum durch den Inneren Ring verknüpft, wodurch schnelle Anbindungen und kurze Wege ermöglicht werden.

Doch auch im Schienenverkehr kann die Stadt an der Chemnitz punkten. Mit dem Chemnitzer Modell sind gleiche Spurweiten für den überregionalen und städtischen Bahnverkehr entstanden.

Vielseitige Angebote an Lager und Hallen

Das Angebot an Lager und Hallen in Chemnitz ist vielseitig. So lassen sich beispielsweise im gesamten Stadtgebiet kleinflächige Lagerräume und Gewerbehallen anmieten. Je nach Bedarf können diese wie bei Lagerboxen oder reinen Lagerquartieren nur wenige Quadratmeter oder größere Flächen umfassen. Andererseits entstehen in Chemnitz gleichermaßen moderne Hallen- und Lagerkomplexe mit hohem Nutzwert. Darüber hinaus werden verstärkt bestehende Industriegebäude modernisiert und erneut als Lager- oder Produktionshallen vermietet oder verkauft. Die höchste Angebotsdichte ist in den Stadtteilen Altchemnitz und Einsiedel vorhanden. Altchemnitz weist dabei eine unmittelbare Anbindung an die Bundesstraße 95 auf und ist gleichzeitig zentrumsnah verortet. Wobei von Einsiedel aus die Bundesstraßen 95 und 174 gleichermaßen gut zu erreichen sind. Logistisch am geeignetsten ist das Stadtzentrum gelegen, in welchem auch unterschiedliche Lager- und Hallenimmobilien angeboten werden. Von dieser zentralen Position sind alle Verkehrsachsen zügig und unkompliziert zu erreichen. Gleichzeitig stellen die zahlreichen Bundesstraßen in der Innenstadt eine wichtige Entlastungsfunktion für das Hauptverkehrsaufkommen mittags und abends dar.Lorem ipsum dolor sit amet, consectetuer adipiscing elit. Aenean commodo ligula eget dolor. Aenean massa. Cum sociis natoque penatibus et magnis dis parturient montes, nascetur ridiculus mus.

Stadtteil

spezifischer Standortvorteil

Zentrum

ideale Verkehrsanbindungen

Einsiedel

weiträumige Lager- und Hallenareale

Altchemnitz

sehr große Angebotsvielfalt

Furth

riesige Flächenverfügbarkeit

Wie gestalten sich die Mietpreise in Chemnitz?

Durch die hohe Vielfalt an Gewerbeobjekten und ihre unterschiedlichen Größen, Ausstattungen und Nutzwerte können für Lager und Hallen in Chemnitz keine pauschalen Miethöhen oder Kaufpreise angegeben werden. Dennoch kann aufgrund angenommener Grundflächengrößen eine ungefähre Mietpreisspanne geschätzt werden. Dabei fällt auf, dass die Mietpreise in Chemnitz im Vergleich zu Metropolregionen wie München, Frankfurt am Main oder Hamburg sehr niedrig sind. Auch die zukünftige Entwicklung der Mietkosten für Lager und Hallen in Chemnitz wird sich Prognosen zufolge im unteren Preissegment bewegen. Allerdings können zwischen den einzelnen Stadtbezirken teils erhebliche Unterschiede zwischen den Warmmieten ausgemacht werden. So kann im Stadtteil Furth, bei einer geschätzten Grundfläche von 5.000 Quadratmetern, ein Lager für 16.000 bis 17.000 Euro warm im Monat gemietet werden. In Sigmar sind die Warmmieten für Lager- und Hallenimmobilien hingegen deutlich günstiger. Für 5.000 bis 7.000 Euro erhalten Interessenten ein Hallenareal von circa 3.000 Quadratmetern.

 

So könnten Warmmieten in ausgewählten Lagen für Lager und Hallen in Chemnitz aussehen:

Stadtteil

Kostenniveau

durchschnittliche Grundfläche für Lager und Hallen (in Quadratmeter)

durchschnittliche Warmmiete für Lager und Hallen (in Euro)

Sigmar

günstig

ca. 1.500-2.000 qm

ca. 3.500-4.500 Euro

Furth

Bernsdorf

moderat

ca. 4.500-8.000 qm

ca. 14.000-24.000 Euro

Zentrum

Einsiedel

kostenintensiv

ca. 500-1.400 qm

ca. 2.000-5.500 Euro

Zukunftsstandort Chemnitz – dynamisch und hochmodern

Neben den traditionellen Bereichen der Wirtschaft, dem produzierenden und verarbeitenden Gewerbe, nimmt seit dem Strukturwandel die Forschung und Entwicklung einen immer höheren Stellenwert in Chemnitz ein. Heute ist die Stadt ein wettbewerbsfähiger Technologiestandort, dessen Wachstum der Beschäftigungszahlen in der Forschungsbranche im bundesweiten Vergleich weit vorne angesiedelt ist. Auch die Patentdichte ist weit über dem Bundesdurchschnitt. Verantwortlich dafür sind unter anderem die Forschenden der Technischen Universität Chemnitz, die Forschungen im Bereich mikromechanische Sensoren durchführen. Der Bedarf an hochqualifizierten Fachkräften wird durch die leistungsfähige Hochschullandschaft gedeckt. In der Folge wächst Chemnitz Attraktivität für Firmen und Unternehmen wissensintensiver Branchen. Eine Akkumulation der selbigen bereichert das städtische Wirtschaftsklima und schafft Möglichkeiten zur Clusterbildung branchennaher Konzerne. Zur weiteren Attraktivitätssteigerung trägt das breit gefächerte kulturelle Angebot bei. Auch für ausreichend Naherholungsmöglichkeiten ist gesorgt. Chemnitz wartet mit einer Vielzahl von Garten- und Parkanlagen auf und schafft gleichzeitig mit Großveranstaltungen Anreize für einen gesunden Tourismus. Diverse Messen und Kongresse machen dabei nationale und internationale Konzerne neugierig auf die Stadt der Moderne, die eine aufgeschlossene Bevölkerung, eine diversifizierte Wirtschaftslandschaft und eine weit ausgebaute Infrastruktur aufweisen kann.