Europäische Studie

Männer treiben mehr Sport, Frauen leben länger

Welche Unterschiede gibt es im Freizeitverhalten, der Lebenserwartung, dem Einkommen bis hin zum Essen, Rauchen oder Wohnen im Leben von Frauen und Männern? Eine Studie fasst die Ergebnisse mehrjähriger Forschungen in 28 EU-Ländern zusammen.


placeholder

Kürzlich wurde die Studie “life of women and men in Europe – a statistical portrait” des Statistischen Amts der Europäischen Union (Eurostat) in Luxemburg veröffentlicht. Darin zusammengetragen sind die Erkenntnisse aus mehreren Jahren Forschung zum Leben der Menschen in den 28 Mitgliedsstaaten der Europäischen Union.

Erforscht wurden drei große Themenbereiche:

  1. Living, growing, ageing – Demografie, Gesundheit sowie Fragen der Lebenserwartung und
    -zufriedenheit;
  2. Learning, working, earning – Ausbildung, Gehaltsunterschiede, Arbeits- und Familienleben;
  3. Eating, shopping, surfing, socialising – Ernährung, Sozialleben, Hobbys, Internetnutzung

Frauen verlassen ihr Elternhaus früher

Für den Punkt 1 gilt: Männer und Frauen sind – trotz großer Lebensunterschiede – ähnlich stark mit ihrem Leben zufrieden. Auf einer Skala von 0 bis 10 bewerten sie Ihre Lebenszufriedenheit mit 7,1  bzw. 7.  Dabei verlassen Frauen ihr Elternhaus im Schnitt zwei Jahre eher als Männer und heiraten auch früher. Ihre Lebenserwartung  übertrifft mit 83,3 Jahren die der Männer von 77,9 Jahren.


Frauen stellen nur ein Drittel der Manager in der EU

Im Punkt 2 traten die größten Unterschiede zutage: So ändern sich die  Beschäftigungsquoten von Frauen und Männern mit der Anzahl der Kinder. Während nur noch 55 Prozent der Frauen mit drei und mehr Kindern arbeiten gehen, bleiben 84 Prozent der Männer im Job. Fast ein Drittel der erwerbstätigen Frauen arbeitet in Teilzeit. Wenig überraschend: Männer haben in der Regel höhere Posten als Frauen. So sind nur ein Drittel der Manager in der EU Frauen. Nicht nur, dass es wenige Managerinnen gibt; ihr Gehalt ist auch 23 Prozent niedriger als das ihrer männlichen Kollegen.


Männer haben öfter zu viel Gewicht

Bei Punkt 3 ging es um „Laster“ wie Rauchen, Alkoholkonsum, Internet-Shopping und Social Media: Große Unterschiede gibt es im Konsum von Alkohol, Zigaretten oder Obst und Gemüse. Männer rauchen mehr und trinken auch mehr Alkohol. Die meisten Raucherinnen leben in Österreich, hier raucht fast ein Viertel der Frauen über 18 täglich.

Bei den empfohlenen täglichen ein bis vier Portionen Obst und Gemüse liegt der Anteil der Männer bei 49 Prozent gegenüber 54 Prozent bei den Frauen. Interessanterweise gibt es erhebliche Unterschiede in einzelnen Ländern. So schwanken die Anteile für Männer zwischen 26 Prozent in den Niederlanden und 70 Prozent  in Belgien sowie für Frauen von 32 Prozent  in den Niederlanden bis 73 Prozent  in Belgien. Geht es um den Body-Maß-Index (BMI) bringen eindeutig die Männer zu viel auf die Waage. 57 Prozent wurden als übergewichtig eingestuft. Aber auch 44 Prozent der Frauen schleppen mit einem BMI von 25 oder mehr zu viele Pfunde mit sich herum. Die dicksten Männer sind in Kroatien zu finden, hier bringen rund 66 Prozent, also zwei Drittel, der Männer deutlich zu viel auf die Waage. Gleichzeitig helfen die kroatischen Männer am wenigsten im Haushalt: Nur zwölf Prozent von ihnen verrichten täglich Hausarbeit. Allerdings gab in Kroatien mit 63 Prozent auch ein relativ kleiner Anteil der Frauen an, sich täglich im Haushalt zu betätigen. Die größten Unterschiede in diesem Feld wurden in Griechenland (85 Prozent der Frauen und 16 Prozent der Männer) und Italien ermittelt (81 Prozent und 20 Prozent).

Zum gesunden Leben gehört auch die regelmäßige körperliche Aktivität. Männer treiben in der Regel öfter Sport, wobei es auch hier große Unterschiede innerhalb der EU gibt. So treiben nur vier  Prozent der Männer in Rumänien Sport und 57 Prozent in Dänemark. Bei Kinderbetreuung, Hausarbeit und Kochen haben nach wie vor die Frauen die Nase vorn. Frauen nutzen das Internet mehr für soziale Netzwerke und shoppen online Kleidung. Männer lesen Nachrichten und kaufen Elektronik. In Litauen nutzen 93 Prozent der 16- bis 74-Jährigen das Internet täglich, um Nachrichtenmedien zu lesen. Das kleine Land damit auf diesem Gebiet die Nase vorn.

Fazit:

Männer treiben mehr Sport, haben die besseren Jobs, konsumieren öfter Alkohol und essen weniger Obst und Gemüse. Frauen ziehen früher von zu Hause aus, ernähren sich gesünder und kümmern sich intensiver um Kinder und Haushalt. Insgesamt nicht überraschend, spannend sind eher die Unterschiede im Ländervergleich.

Diese Artikel könnten Sie interessieren: