Baufinanzierungsrechner

Mit dem Tilgungsrechner richtig kalkulieren

Der Tilgungsrechner hilft Ihnen bei der Finanzierungsplanung

Mit diesem Tilgungsrechner können Sie überprüfen, welche monatliche Rate sich durch den Tilgungssatz ergibt und wie hoch die Restschuld am Ende der Sollzinsbindung ist.

Ihre Angaben

Details zur Immobilienfinanzierung

Darlehensbetrag
EUR
Dauer der Sollzinsbindung
Jahre
Gebundener Sollzinssatz
% pro Jahr
Tilgung
 
Getilgter Betrag am Ende der Zinsbindung
EUR
Restschuld zum Ende der Sollzinsbindung
EUR
Summe der geleisteten Zahlungen
EUR
Darlehensende bei gleichbleibendem Zins
 
Gesamtlaufzeit des Darlehens
 

So funktioniert der Tilgungsrechner

Tilgungsrechner

Der Tilgungsrechner ermittelt, wie sich der Tilgungssatz auf Ihre Finanzierung auswirkt.

Geben Sie in den Tilgungsrechner den Darlehensbetrag, die Höhe des Sollzinses sowie die daran geknüpfte Bindungsdauer ein. Danach wählen Sie in Prozent, wie hoch die monatliche Tilgung liegen soll. Der Tilgungsrechner ermittelt daraus Ihre monatliche Rate und wie viel Sie nach Ablauf der Sollzinsbindung Ihres Darlehens schon beglichen haben. Außerdem erfahren Sie, welchen Betrag Sie insgesamt in diesem Zeitraum zahlen und wie lang sich die Gesamtlaufzeit bei gleichbleibendem Zins gestaltet. Alternativ können Sie in den Tilgungsrechner eine gewünschte Rate eingeben und daran die entsprechenden Daten ermitteln.

Vorsicht bei zu niedrigem Tilgungssatz

Gerade die Wahl einer zu niedrigen Tilgung kann kostspielig werden, da sich die Finanzierungszeit verlängert. Deshalb lautet der Grundsatz: Zahlen Sie lieber freiwillig mehr als den obligatorischen Tilgungssatz von einem Prozent und sichern Sie sich ein Sondertilgungsrecht. Am besten ermitteln Sie mit dem Tilgungsrechner wie hoch Sie den Tilgungssatz ansetzen können. So senken Sie die Gesamtkosten der Finanzierung und verringern die Restschuld nach der ersten Finanzierungsrunde. Wie viel nach Abzug aller Ausgaben von Ihrem Einkommen übrig bleibt, können Sie mit Hilfe des Haushaltsrechners ermitteln, um so Ihre finanzielle Belastbarkeit richtig einzuschätzen.

Die konkreten Auswirkungen zu niedriger Zinsen können Sie in nachfolgender Tabelle ablesen: Zwar ist bei gleichbleibender anfänglicher Tilgung die Monatsrate bei Darlehen A weitaus niedriger, doch dafür benötigen Sie im Vergleich zu Darlehen B mehr als zehn Jahre länger bis zur Zahlung der letzten Rate. Bei Darlehen B wird aufgrund der höheren Monatsrate im Zeitablauf auch mehr getilgt.

  Darlehen A Darlehen B
Darlehenssumme 200.000 Euro 200.000 Euro
Sollzins 3,0 % 5,0 %
Anfängliche Tilgung 1,0 % 1,0 %
Monatsrate 666,67 Euro 1.000 Euro
Rückzahlungsdauer 46 Jahre und drei Monate 35 Jahre und elf Monate

Damit wird klar: Gerade in Zeiten niedriger Zinsen ist eine solide Tilgungsplanung ein wichtiger Faktor für das Gelingen des Finanzierungsvorhabens. Ein Hilfsmittel dafür ist der Tilgungsrechner.

Effekte einer Tilgungsveränderung

Mit einer Tilgungsveränderung können Sie ohne nennenswerten Aufwand prüfen, wie sich höhere oder niedrigere anfängliche Tilgungen auf den Verlauf Ihrer Baufinanzierung auswirken. Der Tilgungsrechner zeigt Ihnen mit einem vereinfachten Tilgungsplan, wie hoch die Restschuld am Ende der Zinsbindung ist, wie sich der Aufwand für Zins und Tilgung zusammensetzt und wann Ihr Darlehen bei gleichbleibendem Zinssatz abgezahlt wäre.

Im Tilgungsplan zeigt Ihnen die Summe der geleisteten Zahlungen an, wie hoch Ihr gesamter Zinsaufwand während der Sollzinsbindung ist. Dabei wird deutlich: Wenn Sie den Tilgungssatz anheben, sinkt der Zinsaufwand in überproportionalem Maße. Verantwortlich dafür ist der Zinseszinseffekt, der dafür sorgt, dass Sie bei höherer Tilgung nicht nur schneller schuldenfrei werden, sondern in der Summe auch weitaus weniger Zinsen zahlen müssen.

Tilgungssatz für Volltilgerdarlehen ermitteln

Indem Sie über die Tilgungsveränderung verschiedene Varianten durchspielen, können Sie herausfinden, welche anfängliche Tilgung Sie für ein Volltilgerdarlehen benötigen. Diese Darlehen werden so abgeschlossen, dass am Ende der Sollzinsbindung – also beispielsweise nach 20 Jahren – keine Restschulden mehr vorhanden sind. Weil Ihnen je nach Tilgungssatz der voraussichtliche Zeitpunkt der letzten Rate angezeigt wird, können Sie im Tilgungsrechner Zins und Tilgung so aufeinander abstimmen, dass Sie aus den errechneten Daten die Monatsrate für ein Volltilgerdarlehen ableiten können.