Ihre Miete dürfen Sie nicht beliebig oft erhöhen. Ihre gesetzlich eingeräumte Grenze: im Zeitraum von 3 Jahren nur um maximal 20 %.

Wichtig: Eine Modernisierungs-Erhöhung wird bereits durch eine einseitige Erklärung des Vermieters wirksam. Dagegen benötigen Sie für ein Erhöhungsverlangen nach § 558 BGB auf die ortsübliche Vergleichsmiete die förmliche Zustimmung Ihres Mieters!

Sie benötigen einen aktuellen Mietvertrag?

Nutzen Sie unsere vermieterfreundlichen Verträge vom Mietrechts-Experten und seien Sie immer auf der sicheren Seite. Sofort zum Download.
Artikel herunterladen
Hat Ihnen dieser Artikel weitergeholfen?
Sie haben diesen Artikel als hilfreich bewertet.
Vielen Dank
Wir haben Ihre Bewertung erhalten.
Tipp: Der aktuelle Artikel befindet sich in Phase 3:
Mietverhältnis verwalten
In unseren 4 Phasen der Vermietung informieren wir Sie rund um den Vermietungsprozess und beantworten all Ihre Fragen.