Sozialwohnung

Vergabe der Wohnung wird nach Dringlichkeit entschieden

Sozialwohnungen sind vergleichsweise günstig, weil die Mieten einer Preisbindung unterliegen. Es handelt sich um Wohnungen, die mit öffentlichen Mitteln gebaut wurden. Die „Eintrittskarte“ in eine Sozialwohnung ist der Wohnberechtigungsschein.

Wie hoch ist die Miete?

Mit Sozialwohnungen soll bezahlbarer Wohnraum für einkommensschwache Bürger geschaffen werden. Die Miete ist unabhängig von örtlichen Vergleichsmieten und darf nur in zulässiger Höhe verlangt werden. Dabei spielt es keine Rolle, ob die Wohnung etwa von einer Genossenschaft oder einem Privatunternehmen gebaut wurde und vermietet wird. Die sogenannte Bewilligungsmiete, die für eine Sozialwohnung fällig wird, orientiert sich immer an den Kosten der Wohnung. Dazu gehören die Kapitalkosten, also die Zinsen für die Finanzmittel, die zum Bau aufgewendet wurden, und die Bewirtschaftungskosten des Mietobjekts, also Kosten für Instandhaltung, Verwaltung oder Ähnliches.

Was kostet Ihr Umzug?

Wohnfläche

ca.

Entfernung

ca. km

1 Person

2 Personen

3 Personen

4 Personen

5 Personen

6 Personen

7 Personen

8 Personen

9 Personen

10 Personen

1 Zimmer

2 Zimmer

3 Zimmer

4 Zimmer

5 Zimmer

6 Zimmer

7 Zimmer

8 Zimmer

9 Zimmer

10 Zimmer

Kosten

Umzugsunternehmen

ab

 

Auf dieser Basis berechnet der Umzugskostenrechner die finalen Kosten für Ihren Umzug:

Wohnung

  • kein Balkon, keine Garage
  • Die alte/ neue Wohnung befindet sich jeweils im 3. OG
  • Alle Zimmer (inkl. Keller) weisen einen normalen Füllstand auf

Umzug

  • Der Transportweg von der Wohnungstür bis in den LKW (Auszug/ Einzug) beträgt 10m
  • Preis für Transport pro m3: 25 Euro
  • Preis für m3 pro 10 km Entfernung: 8 Euro
  • Sonderleistungen (Umzugskartons, Möbelmontage oder Küchenabbau) werden nicht berücksichtigt

Wie sind Mieterhöhungen geregelt?

Die Miete wird für einen längeren Zeitraum festgelegt und steigt abgesehen von den Mietnebenkosten (Heizung, Strom, Wasser) nur, wenn sich die Bewirtschaftungskosten erhöhen. Wenn allerdings nach Rückzahlung der öffentlichen Mittel durch den Bauherrn die Sozialbindung der Wohnung endet, drohen Mieterhöhungen. Der Vermieter hat dann Anspruch auf die ortsübliche Vergleichsmiete. Das Mietverhältnis ändert sich durch den Wegfall der staatlichen allerdings nicht.


Musterbrief - Wohnung kündigen

Mithilfe unserer Vorlage erstellen Sie kostenlos in weniger als 5 Minuten Ihr Kündigungsschreiben: ausfüllen, herunterladen, versenden... fertig!

Jetzt erstellen

Wer ist berechtigt?

Wer eine Sozialwohnung mieten möchte, muss bestimmte Voraussetzungen erfüllen. Er benötigt die „Eintrittskarte“ für Sozialwohnungen: einen Wohnberechtigungsschein, auch als §5-Schein bekannt. Dafür gilt ein Kriterium: Das Familieneinkommen darf eine gewisse Grenze nicht überschreiten. Die Einkommensgrenze ist in jedem Bundesland verschieden, im Schnitt liegt sie bei 18 000 Euro für einen 2-Personen-Haushalt (Stand: 2012). Maßgeblich sind alle steuerpflichtigen Einkünfte, von denen maximal 30 Prozent (für Steuern und Sozialversicherungsbeiträge) abgezogen werden können. Da es aber mehr Personen mit Berechtigungsschein als Sozialwohnungen gibt, wird die Vergabe einer Wohnung nach Dringlichkeit entschieden. Ausschlaggebend können gesundheitliche Gründe sein, Familienzuwachs oder eine drohende Obdachlosigkeit.

Sie wollen günstig umziehen?
Mit diesen Services treffen Sie die besten Entscheidungen:
  • Was kostet Ihr Umzug? Jetzt kostenlos berechnen!
  • Angebote von Umzugsunternehmen anfordern!
  • Umzugsservice + professionelle Helfer auf Stundenbasis
  • Wohnung kündigen mit der kostenlosen Vorlage
  • Mit der Umzugs-Checkliste alles auf einen Blick

Nutzen Sie unsere kostenlosen und seriösen Services rund um Ihren Umzug.

Diese Artikel könnten Sie interessieren:

Weitere Artikel