Darauf achten Vermieter bei ihren neuen Mietern

Bonität ist durch nichts zu ersetzen

Vor allem in den begehrten Metropolen wie Berlin, Hamburg und München können sich Vermieter aussuchen, wer in ihre freie Immobilie einzieht. Wer genau weiß, was sich Vermieter wünschen, kann seine Bewerbung besser vorbereiten – und sich vielleicht schon bald über die neue Traumimmobilie freuen.

Was ist den meisten Vermietern bei der Suche nach einem Interessenten besonders wichtig? Antworten auf diese Frage ermittelte das Meinungsforschungsinstitut Mindline Media in einer Studie aus dem Jahr 2014 unter 845 privaten Vermietern.

Bonität der Mieter steht an erster Stelle


Für knapp 30% der Vermieter ist es wichtig, dass der neue Mieter sympathisch ist.

An erster Stelle auf der „Wunschliste“ der Vermieter steht mit deutlichem Abstand, dass der Mieter seine Zahlungsfähigkeit nachweisen kann. Auf einen solventen Mieter legen 43 Prozent der befragten Vermieter einen besonderen Wert. Offenbar wächst die Befürchtung der Vermieter, dass ihre neuen Mieter ihren finanziellen Verpflichtungen nicht nachkommen können. Es kommt ihnen aber nicht auf den höchstmöglichen Mietzins an, sondern darauf, dass die Miete stets verlässlich gezahlt werden kann: Vergleichsweise wenige Vermieter (20 Prozent) stellen die Rendite an die erste Stelle. Auf den Punkt gebracht: Mieter-Bonität ist Vermietern wichtiger als Profitmaximierung.

Dieses Ergebnis birgt eine große Chance für Mieter: Wer seine Bonität bereits beim Besichtigungstermin glaubhaft nachweisen kann, liefert dem Vermieter das wichtigste Argument, gerade ihm die Wohnung zu geben.   




Für viele Vermieter ein Muss

Immer mehr Vermieter verlangen schon bei der Besichtigung einen SCHUFA-BonitätsCheck. Jetzt einfach online erhalten und sofort zur Besichtigung mitnehmen.

Schnell und mit wenig Aufwand vermieten

Vermieter und Verkäufer scheuen die Mühen, die mit dem Verkauf oder der Vermietung einer Immobilie verbunden sind. Entsprechend hoch rangiert der Wunsch der Vermieter, möglichst wenig Aufwand mit der Interessensuche zu haben: 35 Prozent der Befragten fanden dies besonders wichtig. Vermutlich wird dieser Wunsch nach der Einführung des Bestellerprinzips im Juli 2015 sogar noch bedeutsamer werden – zumindest bei den Vermietern, die nicht mehr auf die Leistungen eines Maklers zurückgreifen wollen, wenn sie und nicht der Mieter dessen Arbeit bezahlen müssen. Denn: Für knapp ein Viertel (24 Prozent) spielt es eine große Rolle, für die Interessentensuche möglichst wenig Geld auszugeben.  

Gleichauf (35 Prozent) rangiert bei den Vermietern der Wunsch, die Immobilie möglichst schnell zu verkaufen oder zu vermieten. Leer stehende Wohnungen und Häuser verursachen Betriebskosten, die weitergezahlt werden müssen. Und da es keine Mieteinnahmen gibt, ergibt sich unterm Strich ein Fehlbetrag, den jeder Vermieter verständlicherweise schnellstens loswerden möchte.         

Vermieter scheuen Renovierungsarbeiten vor dem Mieterwechsel

Einige Vermieter nehmen den Mieterwechsel zum Anlass, die Immobilie zu modernisieren oder zumindest teilweise zu renovieren. Neue Bodenbeläge, zeitgemäße Fliesen oder energetische Verbesserungen bieten sich für diese Phase an. 34 Prozent der befragten Immobilienbesitzer ist es gemäß der Mindline-Studie jedoch lieber, die Wohnung im bestehenden Zustand zu vermieten oder zu verkaufen. Das bedeutet für neue Mieter: Wenn Interessenten die Wohnung so akzeptieren, wie sie ist, und keine Extrawünsche haben, sind sie bei diesen Vermietern besonders gern gesehen.   

Der neue Mieter muss passen


Das wichtigste Kriterium bei der Auswahl der Mieter ist die Bonität.

Wichtig erscheinen auch Auswahlkriterien, die mit der Persönlichkeit des neuen Mieters zu tun haben: 28 Prozent der Vermieter halten es für sehr wichtig, dass der Interessent in die bestehende Hausgemeinschaft oder Nachbarschaft passt. Ebenfalls 28 Prozent machen ihre Entscheidung davon abhängig, ob ihnen der Mieter sympathisch ist. Gute Manieren, Pünktlichkeit und ein offenes, freundliches Verhalten gegenüber dem Vermieter bringen folglich nicht nur Sympathiepunkte, sondern einen handfesten Bonus für den oder die Bewerber.

Abstandszahlungen haben keine Priorität

Es gehört zu den eher unerfreulichen Erlebnissen für künftige Mieter: Selbst wenn sie alle anderen Kriterien erfüllen, bürdet der Vermieter ihnen zusätzlich die Übernahme von bestehendem Inventar auf – gegen eine Abstandszahlung. Ohne die Übernahme kein Mietvertrag. Bei besonders begehrten Wohnungen bleibt Mietern meist nichts anderes übrig, als sich auf solche Geschäfte einzulassen. Gemäß der Mindline-Befragung ist die Abstandszahlung für überlassenes Inventar relativ selten: 17 Prozent der Vermieter ist dies besonders wichtig. Mieter, die damit einverstanden sind, erhöhen ihre Chancen auf die Wohnung.   

Wenig verwunderlich: Nur fünf Prozent der befragten Vermieter wünschen sich besonders viele Interessenten zur Auswahl. Wenige, dafür aber passende potenzielle Mieter sind ihnen demzufolge viel lieber.

Top-Bewerber Badge

Haben Sie schon alle Unterlagen hinterlegt?

Mit Ihrer vollständigen Bewerbermappe steigern Sie sofort Ihre Chancen auf die Traumimmobilie. Bequem, schnell und einfach den Eigentümer überzeugen.

So steigern Sie Ihren Erfolg bei der Wohnungsbewerbung

Was können Sie als Mieter also tun, um Ihre Chancen auf die begehrte Wohnung zu verbessern? Hier die wichtigsten Tipps, die sich aus der Mindline-Studie ableiten lassen:

  • Die nachgewiesene Bonität ist für die meisten Vermieter das wichtigste Auswahlkriterium für den neuen Mieter. Deshalb sollten Sie spätestens zur Besichtigung oder ggf. schon beim Erstkontakt Belege für Ihre Zahlungsfähigkeit vorlegen. Besonders einfach geht das mit dem SCHUFA-BonitätsCheck auf ImmobilienScout24: Hier erhalten Sie eine standardisierte, vom Vermieter nachprüfbare Auskunft über Ihre Zahlungsfähigkeit, aus der alle für das Mietverhältnis nicht relevanten SCHUFA-Daten entfernt wurden.
  • Ebenfalls hilfreich: eine Mietschuldenfreiheitsbestätigung von Ihrem bestehenden bzw. alten Vermieter. Damit weisen Sie nach, dass Sie bisher immer pünktlich Ihre Miete gezahlt haben. Alternativ können Sie auch über ImmobilienScout24 eine Mietzahlungsbestätigung anfordern.
  • Sympathie spielt nicht die wichtigste, aber eine wichtige Rolle: Machen Sie zur Besichtigung einen guten Eindruck, aber verstellen Sie sich nicht.
  • Pünktlichkeit und ein gepflegtes Erscheinungsbild sind absolute Pflicht: Wer sich schon zur Besichtigung verspätet, nimmt es vielleicht auch mit den Mietzahlungen nicht so genau. Einige Vermieter könnten genau zu diesem Schluss kommen.   
  • Vermieter wollen Leerstände vermeiden und ihre Wohnung mit möglichst wenig Aufwand vermieten: Pro-aktives Verhalten sichert Ihnen Vorsprünge, zum Beispiel indem Sie alle für den Vermieter relevanten Daten, unter anderem Familienstand, Beruf, Kinderzahl, Einkommensverhältnisse, übersichtlich in einer Bewerbungsmappe zusammentragen. Je weniger der Vermieter nachfragen muss, desto komfortabler gestaltet sich für ihn die Auswahl – und desto größer sind Ihre Chancen auf die Wohnung.

Bei der Suche nach einem Interessenten war besonders wichtig ...

2014

(n=845)

dass der Interessent seine Zahlungsfähigkeit nachweisen kann

43 %

möglichst wenig Aufwand mit der Interessentensuche zu haben

35 %

die Immobilie möglichst schnell zu verkaufen / vermieten

35 %

die Immobilie im bestehenden Zustand verkaufen/vermieten zu können

34 %

dass der Interessent gut in die Hausgemeinschaft / Nachbarschaft passt

28 %

dass der Interessent sympathisch ist

28 %

für die Interessentensuche möglichst wenig Geld auszugeben

24 %

die Immobilie zum bestmöglichen Preis zu verkaufen / vermieten

20 %

eine Ablöse / Abstandszahlung für überlassenes Inventar zu erhalten

17 %

besonders viele Interessenten zur Auswahl zu haben

5 %

Weiß nicht / keine Angaben

1 %

Antworten auf die Frage „Wenn Sie an Ihren letzten Verkauf / Ihre letzte Vermietung / Ihre letzte Nachmietersuche denken, was war Ihnen bei Ihrer Suche nach dem Interessenten besonders wichtig?“ Mehrfachnennungen waren möglich. Quelle: Mindline Media.   

Weitere Artikel