Gewerbeimmobilien in Berlin

8,50 €/m² Miete
36,43 m2 Fläche
36,43 m² Teilbar ab
8,50 €/m² Miete
1.026 m2 Fläche
1.026 m² Teilbar ab
8,50 €/m² Miete
1.187,43 m2 Fläche
125 m² Teilbar ab
20,50 €/m² Miete
341,08 m2 Fläche
341,08 m² Teilbar ab
19,50 €/m² Miete
338,44 m2 Fläche
338,44 m² Teilbar ab
19,50 €/m² Miete
679,52 m2 Fläche
338,44 m² Teilbar ab

Tipps zur Suche in Berlin

„Be Berlin“ – so lautet schon seit einigen Jahren das Motto der Hauptstadt. Und tatsächlich steigt der Anreiz, den die Metropole bietet, immer weiter an. Nicht nur Unternehmen zieht es nach Berlin, sondern auch hochqualifizierte Arbeitskräfte aus dem In- und Ausland. Motivierte, kreative Köpfe, junge Familien und erfolgreiche Unternehmer werden alle gleichermaßen in den Bann der Hauptstadt gezogen. Und das aus einem ganz einfachen Grund: Jeder möchte dazugehören, ein Teil des Hypes und des Aufschwungs sein. Denn in Berlin stehen die Erfolgschancen sehr hoch, das wirtschaftliche Potenzial ist enorm und die Kreativität und Lebendigkeit der Stadt sind ohnegleichen.

So boomt Berlin – ein Überblick über den Immobilienmarkt

Die Attraktivität von Berlin ist ungebrochen. Immer mehr Menschen aus dem In- und Ausland zieht es in die Metropole. Auf dem Berliner Wohnungsmarkt hat dieser Bevölkerungszuwachs in Verbindung mit der geringen Neubautätigkeit zu einer hohen Anspannung geführt. Aber auch bei Unternehmen wird Berlin immer beliebter. Der Gründungsboom hält an: Allein im vergangenen Jahr wurden 44.228 Unternehmen neu gegründet. Im Bundesländer-Vergleich liegt Berlin mit 126 Neugründungen auf 10.000 Einwohner auf dem ersten Rang. Dementsprechend steigt auch die Nachfrage nach Gewerbeimmobilien in Berlin kontinuierlich an. Allerdings führt auch im Gewerbebereich die geringe Neubautätigkeit zu einem deutlichen Nachfrageüberhang und damit zu steigenden Preisen.

Gewerbeimmobilien: Berliner Einzelhandelsmieten variieren stark

Der deutsche Einzelhandelsimmobilienmarkt entwickelte sich in den vergangenen Jahren sehr unterschiedlich. Während im bundesweiten Schnitt 1A-Flächen nach den Daten des Immobilienverbandes Deutschland in den Geschäftskernen um 3,25 Prozent gestiegen sind, konnte etwa im Ostteil Berlins ein Anstieg der Mietpreise um fast 20 Prozent verzeichnet werden. Allerdings herrscht je nach Lage der Gewerbeimmobilien innerhalb Berlins ein starkes Gefälle bei den Mietpreisen. Zu den Top-1A-Lagen zählen neben der Tauentzienstraße und dem Kurfürstendamm auch der Alexanderplatz, der Hackesche Markt, die Wilmersdorfer Straße, die Schloßstraße und die Friedrichstraße. Die Mietpreise liegen in diesen Gegenden im Schnitt bei 125 Euro je Quadratmeter. Die Spitzenpreise fallen jedoch deutlich höher aus. So werden in der Tauentzienstraße zwischen 220 und 230 Euro pro Quadratmeter verlangt. Aber auch der Kurfürstendamm liegt mit Preisen zwischen 90 und 170 Euro je Quadratmeter auf einem der vorderen Ränge. In den Nebenlagen wird mit durchschnittlich 20 Euro je Quadratmeter nur ein Bruchteil dessen verlangt.

Büro-Gewerbeimmobilien in Berlin

Die Mietpreise für Büro-Gewerbeimmobilien sind in Berlin in den vergangenen Jahren vergleichsweise stabil geblieben. Allerdings sind auch in diesem Bereich signifikante Unterschiede zwischen begehrten Bezirken und Randlagen auszumachen. Im Schnitt lagen die Mietpreise für Büro-Gewerbeimmobilien in Berlin im vergangenen Jahr bei 13 Euro je Quadratmeter. In den begehrten Lagen liegen die Mietpreisspannen jedoch deutlich über diesem Wert. So belaufen sich die Büromieten am Potsdamer Platz auf 14 bis 20 Euro je Quadratmeter. Aber auch am Kurfürstendamm, Gendarmenmarkt und in der Friedrichstraße liegen die Mieten mit bis zu 20 Euro deutlich über dem Durchschnitt. In der Spitze sind in Berlin für Büroräume 22 Euro zu zahlen. In den weniger zentral gelegenen Stadtbezirken fallen die Mieten für Büroflächen hingegen deutlich geringer aus. So werden beispielsweise in Berlin Süd, also in den Bezirken Kreuzberg, Tempelhof, Schöneberg und Neukölln, zwischen 6 und 10 Euro pro Quadratmeter verlangt.

Diese Mieten könnten Interessenten für Gewerbeimmobilien in Berlin erwarten:

Art der Gewerbeimmobilie

Stadtinterne Lagen

Durchschnittliche Warmmieten

Büro- und Praxisräume
(400–30.000 Quadratmeter)
günstig (Marzahn-Hellersdorf, Wedding)
moderat (Schöneberg, Kreuzberg, Prenzlauer Berg)
hochpreisig (Tiergarten, Mitte)
ca. 780–60.000 Euro
ca. 3.600–270.000 Euro
ca. 11.000–810.000 Euro
Lager- und Hallenimmobilien
(10.000–60.000 Quadratmeter)
günstig (Tempelhof, Steglitz, Treptow-Köpenick)
moderat (Weißensee, Reinickendorf)
hochpreisig (Mitte, Prenzlauer Berg)
ca. 20.000–100.000 Euro
ca. 55.000–345.000 Euro
ca. 160.000–950.000 Euro
Gastronomische Betriebe
(100–3.000 Quadratmeter)
günstig (Marzahn, Tempelhof, Spandau)
moderat (Friedrichshain, Neukölln, Köpenick)
hochpreisig (Mitte, Kreuzberg, Charlottenburg)
ca. 450–11.500 Euro
ca. 950–28.000 Euro
ca. 4.500–140.000 Euro
Einzelhandel
(500–2.500 Quadratmeter)
günstig (Treptow, Hohenschönhausen)
moderat (Neukölln, Pankow)
hochpreisig (Mitte, Charlottenburg)
ca. 2.750–14.000 Euro
ca. 7.500–37.500 Euro
ca. 60.000–310.000 Euro