Sie sind hier: Baufinanzierung » Ratgeber » Checklisten » Verträge » Grundstückskaufvertrag


Grundstückskaufvertrag

Vor dem Bau des Eigenheims steht der Grundstückskauf an. Was Sie beim Kaufvertrag für ein Grundstück beachten müssen und welche Regeln für den Vorvertrag beim Grundstückskauf gelten, haben wir Ihnen in diesem Artikel zusammengestellt.


Grundstücke in Deutschland


1

Kaufvertrag für ein Grundstück – das ist zu beachten


Die Verkaufsverhandlungen sind abgeschlossen, die Parteien haben individuelle Vereinbarungen rund um den Kauf getroffen: Jetzt müssen diese Vereinbarungen in einem beurkundeten Kaufvertrag festgehalten werden. Denn nur wenn ein notariell beglaubigter Vertrag vorliegt, haben Absprachen juristischen Bestand und der Immobilienkauf wird rechtlich bindend.

Der Notar hat in diesem Zusammenhang die Aufgabe, den Eigentumsübergang im Sinne beider Parteien zu organisieren. Außerdem wird er Ihnen einen Vertragsentwurf vorlegen, den Sie sorgfältig durchgehen sollten. Achten Sie vor der Unterzeichnung unbedingt darauf, dass alle Details eindeutig benannt und geregelt sind. Eine Hilfestellung für die Überprüfung bietet Ihnen unsere Checkliste zum Grundstückskaufvertrag.



2

Checkliste: Schritt für Schritt den Grundstückskaufvertrag überprüfen


Wer endlich einen guten Platz zum Bauen gefunden hat, möchte gern sofort den Kauf perfekt machen. Doch den Grundstückskaufvertrag sollten Sie nicht unterschreiben, ohne ihn vorher gründlich zu kontrollieren.

Diese Checkliste hilft Ihnen dabei:

  • Ein Grundstückskaufvertrag muss immer beim Notar abgeschlossen und beurkundet werden. Mindestens zwei Wochen vor diesem Termin sollte der Notar den Vertragsentwurf an die beteiligten Parteien schicken.
  • Aus dem Vertrag muss eindeutig hervorgehen, wer laut Grundbuch Eigentümer des Grundstücks ist. Lässt dieser sich beim Notartermin vertreten, sollte dem Vertrag eine schriftliche Vollmacht beigefügt werden.
  • Beschaffen Sie sich beim Grundbuchamt den aktuellen Grundbuchauszug und überprüfen Sie, ob die wichtigsten Grundstücksdaten sowie eventuelle Belastungen vom Notar in den Vertrag übernommen wurden.
  • Der baurechtliche Zustand des Grundstücks – ob bebaut oder unbebaut – muss eindeutig aus dem Grundstückskaufvertrag hervorgehen.
  • Prüfen Sie, ob die eingetragene Höhe des Kaufpreises dem ausgehandelten Betrag entspricht. Wenn ein Grundstück mit Grundpfandrechten belastet ist, darf deren Wert nicht über dem Kaufpreis liegen, damit die Belastungen mit dem Kaufgeld abgelöst werden können.
  • Bei den Zahlungsmodalitäten muss festgelegt sein, dass der Kaufpreis erst fällig wird, wenn alle notwendigen Genehmigungen vorliegen und nicht übernommene Lasten im Grundbuch gelöscht sind.
  • Zum Schutz des Käufers sollte eine Auflassungsvormerkung im Grundbuch vereinbart werden um auszuschließen, dass der Verkäufer das Grundstück vor der Eigentumsübergabe noch belastet oder anderweitig verkauft.
  • Meist wird im Notarvertrag die nachträgliche Haftung des Verkäufers bei Grundstücksmängeln ausgeschlossen. Deshalb sollten Sie frühzeitig ein Bodengutachten erstellen lassen.

Diese Checkliste dient Ihrer Orientierung, ersetzt aber im Einzelfall nicht die Prüfung des Grundstückskaufvertrags durch einen Anwalt oder einen unabhängigen Bauherrenberater.


3

Vorvertrag beim Grundstückskauf


Ein Vorvertrag für den Grundstückskauf bewirkt in erster Linie eine gewisse Sicherheit für beide Parteien. Dem Verkäufer wird belegt, dass eine ernste Kaufabsicht besteht, der Interessent kann davon ausgehen, dass die Immobilie nicht anderweitig veräußert wird. Formal beinhaltet er alle wichtigen Punkte zum Hauskauf, doch wie bindend ist ein Vorvertrag tatsächlich?


Baufinanzierungsrechner

Muss ein Vorvertrag notariell beurkundet werden?


Vorverträge müssen nach BGB § 311b Absatz 1 notariell beurkundet werden. Ist dies der Fall, verpflichtet er beide Parteien zum ordnungsgemäßen Abschluss des eigentlichen Kaufvertrags. Wird ein Vorvertrag nicht beurkundet, hat er praktisch keine Bedeutung und ist nicht rechtsbindend.

Trotz eines Vorvertrags können beide Parteien zwar noch aus dem Vertrag aussteigen, es kann jedoch eine vorher festgelegte Schadenersatzforderung fällig werden.


Traumhaus finden leicht gemacht


Hauskataloge

Gratis Hausbau-Kataloge anfordern und inspirieren lassen

Hausanbieter-Vergleich

Hersteller vergleichen und das ideale Eigenheim finden

Häuser nach Bauweise

Alle Bauarten und Haustypen im Überblick zusammengefasst

Häuser nach Preisen

So viel Haus bekommen Sie für Ihr Budget