Bausparrechner

Bausparrechner

Ein Bausparrechner ist ein wichtiges Instrument, um die Angebote verschiedener Bausparkassen und ihre Konditionen miteinander zu vergleichen. Er ermöglicht es, die Elemente des Bausparvertrags – die Darlehens- und die Ansparphase – zu berechnen und zueinander in Bezug zu setzen.


Behalten Sie den Überblick über Ihre Verpflichtungen.

Ermitteln Sie zuverlässig jährliche Bausparsummen.

Lassen Sie sich einen Bauspar-Zahlungsplan erstellen.

Finden Sie den für Sie passendsten Bauspar-Anbieter.

Bausparrechner online als Entscheidungshilfe

In einem ersten Schritt berechnet ein Bausparrechner, wie hoch der Ansparbetrag nach einer bestimmten Ansparzeit und bei gesetzter Sparrate sein wird. In einem weiteren Schritt gibt der Bausparrechner davon abhängig an, wie hoch der Darlehensanteil an der Bausparsumme sein wird. Soll der Traum vom Eigenheim verwirklicht werden, hilft der Bausparrechner dabei, indem er den Eigenkapitalanteil und die finanzielle Belastung durch das Bauspardarlehen sichtbar macht.


Zinsen vergleichen oder rechnen!

Zinsen vergleichen

Zinsen vergleichen

Ihre Vorteile

Vergleichen Sie Anbieter in Ihrer Region.

Erhalten Sie Informationen zu Jahreszins, Monatsraten und Bonitätsvoraussetzungen.

Profitieren Sie von den Erfahrungen anderer.

Kredit berechnen

Kredit berechnen

Ihre Vorteile

Ermitteln Sie, wie hoch Ihr Darlehen sein kann.

Baukredit-Konditionen online kalkulieren, statt selbst zu rechnen.

Erhalten Sie einen detaillierten Tilgungsplan.

Wie gestaltet sich Bausparen und ein Bausparvertrag?

Das Bausparen ist eine der in Deutschland beliebtesten Arten der Finanzierung eines Eigenheims. Verantwortlich dafür ist neben der guten Kalkulierbarkeit der finanziellen Risiken die staatliche Förderung, die für einen Bausparvertrag gewährt wird. Da es in Deutschland zahlreiche Bausparkassen gibt, die insgesamt weit über 100 unterschiedliche Produkte und Tarife für das Bausparen anbieten, ist der Vergleich der Konditionen und jeweiligen Besonderheiten durch Bausparrechner empfehlenswert. Ziel des Bausparvertrags ist es, Eigenkapital anzusparen, um mit diesem und einem Bauspardarlehen den Traum vom Eigenheim wahr zu machen. Daneben ist auch die Auszahlung des gesparten Betrages nach der Ansparphase möglich.

Zentraler Bestandteil eines Bausparvertrags ist die Vereinbarung einer Bausparsumme, die sich aus dem zu sparenden Eigenkapital und einem Bauspardarlehen zusammensetzt. Für die Laufzeit des Vertrages zahlt der Kunde den vereinbarten Ansparbetrag ein. Nach der vertraglich festgehaltenen Laufzeit bilden der Betrag, die staatliche Förderung und die auf beide eingenommenen Zinsen den Sockel für die Finanzierung des Vorhabens. Der Kunde kann den Bausparrechner dazu nutzen, sich bereits im Vorfeld Klarheit darüber zu verschaffen, wie hoch sein Guthaben – in Abhängigkeit von der Guthabenverzinsung, dem Sparbetrag, aber auch den möglichen staatlichen Förderungen – am Ende der Sparphase sein wird. Auch für das Bauspardarlehen können Rechner die Darlehenshöhe kalkulieren sowie einen Tilgungsplan erstellen.


Was kann ich mir leisten?

In welche Phasen teilt sich das Bausparen?

Bei einem Bausparvertrag handelt es sich gewissermaßen um eine Kombination aus einem Sparvertrag und einem Darlehensvertrag. Dies zeigt sich auch in den drei Phasen, aus denen sich Bausparen zusammensetzt. In der ersten Phase, der sogenannten Ansparphase, wird ein Teil der Bausparsumme vom Kunden angespart. Die Ansparphase hat gemeinhin eine im Vorfeld vereinbarte Dauer, die sich jedoch bei Veränderung des Ansparbetrags verändern kann. Vor Änderung des Ansparbetrags hilft der Bausparrechner dabei, die damit verbundene Veränderung des Guthabens und des Darlehensbetrages zu berechnen. Erreicht das ersparte Guthaben eine bestimmte Höhe – zumeist liegt diese bei 40 bis 50 Prozent der Bausparsumme – beginnt mit der Zuteilung die zweite Phase. Die Zuteilungskriterien unterscheiden sich dabei je nach Tarif und Vertragsvereinbarungen. Das Mindestguthaben und die Mindestsparzeit sind jedoch die gebräuchlichsten Faktoren für die Zuteilungsgewährung. Nach Zuteilung kann sich der Kunde in der dritten Phase – der Darlehensphase – das angesparte Guthaben zusammen mit dem Bauspardarlehen auszahlen lassen.

Der Darlehenszins wird dabei bereits zu Beginn im Bausparvertrag festgelegt. Im Unterschied zum gewöhnlichen Privatkredit führen Sondertilgungen beim Bauspardarlehen nicht zu Vorfälligkeitsentschädigungen. Bei der Planung der Rückzahlungsdauer und der Ratenhöhe hilft der Bausparrechner.

Wozu eignet sich ein Bausparvertrag?

Die Bezeichnung Bausparvertrag wird meist sofort mit dem Bau eines Hauses assoziiert. Jedoch können dadurch nicht nur Bauvorhaben, sondern beispielsweise auch der Kauf eines Hauses oder einer Wohnung finanziert werden. Daneben bietet sich ein solcher Sparvertrag auch für umfangreichere Sanierungs- oder Modernisierungsmaßnahmen an. Wie etwa, wenn in einem Mehrparteienhaus Sanitäranlagen erneuert werden oder ein Haus energieeffizienter ausgebaut werden soll.

Was ist der Unterschied zwischen Bausparrechner und Kreditrechner?

Auch wenn sich die verschiedenen Bausparverträge auf den ersten Blick ähneln, zeigt eine genauere Prüfung der Konditionen oftmals Unterschiede auf. Durch den Vergleich verschiedenster Angebote können sich daher hohe Einsparungen ergeben. Diese objektive Gegenüberstellung wird durch den Bausparrechner möglich. Hier werden sowohl die Darlehens- als auch die Ansparphase berechnet und in Relation gesetzt. Zudem entsteht so ein Überblick darüber, wie viel Guthaben zum Ablauf der Ansparphase erwartet werden kann.

Auch der Kreditrechner kann bei der Errechnung hilfreich sein. So können die Konditionen bei der jeweiligen Darlehenssumme und bei dem entsprechenden Sparanteil kalkuliert werden – dies erspart das mühselige eigene Errechnen. Schließlich können sich dabei schnell Fehler einschleichen, die das Ergebnis verzerren. Sinnvoller ist da die schnelle Kalkulation jedweder Kosten von Bauspardarlehen über Rechner.

In 5 Rechner-Schritten zur soliden Finanzplanung

  1. Haushaltsrechner - Regelmäßiges, planbares Einkommen und fixe Ausgaben - Diese Rechnung bildet die Basis für eine solide Finanzplanung.
  2. Eigenkapitalrechner - Berechen Sie Ihr verfügbares Kapital. Welchen Anteil wollen Sie der Finanzierung beisteuern, was bleibt als Reserve?
  3. Belastbarkeitsrechner - Kreditrahmen und Tilgungsrate, was passt noch zu Ihren Einkünften? Ermitteln Sie die maximale Tilgungsrate!
  4. Tilgungsrechner - Wie verhält sich Zinsanteil und Restschuld im monatlichen Verlauf? Jetzt den monatlichen Restschuldbetrag berechnen!
  5. Baufinanzierung - Sie haben alle Berechnungen gemacht? Vergleichen Sie nun die Konditionen und kontaktieren Sie unverbindlich Anbieter!

Bleiben Sie mit uns auf dem neusten Stand

Unser Newsletter informiert Sie alle 14 Tage rund um die Finanzierung und bietet Ihnen hilfreiche Tipps.

Einfach E-Mail-Adresse eingeben und kostenlos abonnieren.


Weitere Finanzierungsrechner