So lebt es sich in Rheinland-Pfalz

Der "Weinkeller" Deutschlands

Im Südwesten von Deutschland erstreckt sich Rheinland-Pfalz. Das hügelige Land wird über viele hundert Kilometer vom Rhein und von der Mosel durchzogen und zieht mit seinen reizvollen Mittelgebirgslandschaften, den schönen Flusstälern und romantischen Burgen viele Touristen an. Das Bundesland wird auch als "Weinkeller Deutschlands" bezeichnet, da an Rhein und Mosel 70 Prozent des deutschen Weins geerntet werden. Die sehr milden Temperaturen lassen zudem Esskastanien, Weißkohl, Pfirsiche, Aprikosen und Mandeln wachsen. Nicht verpassen sollte man auch die drei Kaiserdome des Landes, herausragende Zeugnisse kaiserlicher Herrschaft.

Die Hauptstadt

Die Mainzer Altstadt ist das Herzstück der Stadt. Vom Marktplatz aus geht's am Dom vorbei durch die Augustinerstraße, einst Prachtmeile der Kurfürsten und zur Kirche St. Stephan mit Marc Chagalls blauen Glasfenstern. Am Schillerplatz zeugen prächtige Adelspalais von der Blüte barocker Zeiten. Hier plätschert auch der Fastnachtsbrunnen, das schönste Wasserspiel der Stadt. Besucher, die eine Verschnaufpause brauchen, erholen sich am Rheinufer oder aber auch im Stadtpark mit Flamingo-Teich, Papageienhaus und Biergarten.

Wo man sonst noch gut lebt

Trier: Jede römische Stadt, die etwas auf sich hielt, hatte ein Amphitheater - so natürlich auch die Kaiserstadt Trier. Dom, Hauptmarkt, Porta Nigra, Kaiserthermen und noch eine Besonderheit sind in Trier zu bestaunen: Einer der berühmtesten Söhne der Stadt, Karl Marx (1818-1883), wurde hier geboren. Heute ist in seinem Geburtshaus das Karl-Marx-Museum der Friedrich-Ebert-Stiftung untergebracht. Pflichtprogramm für chinesische Touristen!


Koblenz: 118 m über dem Rhein, gegenüber der Altstadt, thront die mächtige Festung Ehrenbreitstein. Sie kann rund um die Uhr besichtigt werden. In den Gebäuden sind das Landesmuseum Koblenz sowie das Jugendgästehaus untergebracht. Von der Festung hat man einen atemberaubenden Blick auf das Deutsche Eck und die Altstadt.


Bernkastel-Kues: Die mächtige Burg Landshut prägt das Stadtbild von Bernkastel-Kues. Von hier oben bietet sich ein weiter Ausblick ins Moseltal und über die Stadt. Der Bernkasteler Marktplatz ist umgeben von bis zu 600 Jahre alten Fachwerkhäusern, darunter das Renaissancerathaus und das wundersame Spitzhäuschen, dessen Obergeschoss nach drei Seiten überhängt

Typisch für die Region

Eines der berühmtesten Gerichte ist der Pfälzer Saumagen, die Leibspeise Helmut Kohls. Auch wenn mancher aufgrund des Namens Probleme haben mag: Probieren lohnt sich! Gefüllt wird der Magen mit einer Mischung von magerem Schweinefleisch, Bratwurstbrät und Kartoffeln. Dazu kommen manchmal Eier und Karotten sowie zahlreiche Gewürze.

Besonders sehenswert

Loreley, wer kennt sie nicht. Die Sagengestalt mit dem goldenen Haar, von Heinrich Heine im Loreley-Lied besungen und von Gästen aus aller Welt auf dem Felsen am Rhein besucht.

2 / 20170425110439 / r15535