Ein Rauchverbot muss ausdrücklich zwischen Mieter und Vermieter vereinbart werden, sonst kann der Mieter nicht für Verfärbungen durch das Rauchen belangt werden.

Ist zwischen Vermieter und Mieter nicht vereinbart, dass in der Wohnung nicht geraucht werden darf, so kann der Vermieter nicht verlangen, dass der Mieter Schadenersatz für den Austausch der Deckenverkleidung leistet, die durch intensives Rauchen stark verfärbt wurde.

Allgemein gültige Grenzwerte für das "noch erlaubte Ausmaß des Rauchens lassen sich nicht aufstellen". (LG Landau 1 S 125/01)

Sie benötigen einen aktuellen Mietvertrag?

Nutzen Sie kostenlos unsere vermieterfreundlichen Verträge vom Mietrechts-Experten und seien Sie immer auf der sicheren Seite. Sofort zum Download.
Artikel herunterladen
Hat Ihnen dieser Artikel weitergeholfen?
Sie haben diesen Artikel als hilfreich bewertet.
Vielen Dank
Wir haben Ihre Bewertung erhalten.
Tipp: Der aktuelle Artikel befindet sich in Phase 2:
Mieter finden
In unseren 4 Phasen der Vermietung informieren wir Sie rund um den Vermietungsprozess und beantworten all Ihre Fragen.