Als Reihenhaus bezeichnet man ein Einfamilienwohnhaus, das mit mehreren Wohnhäusern eine Reihe bildet. Die einzelnen Häuser teilen sich ihre Seitenwände, sodass Sie nur zwei Außenwände haben.

Hier erfahren Sie, welche Vor- und Nachteile ein Reihenhaus mit sich bringt, welche Besonderheiten es aufweist und mit welchen Kosten Sie rechnen sollten.

Für welche Hausart interessieren Sie sich?

Das Wichtigste in Kürze

  • Reihenhäuser haben nur zwei Außenwände, da sich die Seitenwände mit den angrenzenden Häusern geteilt werden. Dadurch ist der Energieverbrauch deutlich geringer als bei einem freistehenden Haus.
  • Achten Sie auf gute nachbarschaftliche Beziehungen, um das enge Zusammenleben möglichst angenehm zu gestalten.
  • Reihenhäuser eignen sich bestens als erstes Haus für junge Paare oder kleine Familien, da sie oftmals einen kleinen Garten bieten und aufgrund der geringen Grundstücksfläche günstig sind.
Für welche Hausart interessieren Sie sich?

Was ist das Besondere an Reihenhäusern?

Besonders in den 1950er- und 1960er-Jahren erlebte das Reihenhaus eine Art Aufschwung: Die Tatsache, dass ein Eigenheim auf relativ kleinem Raum errichtet werden konnte, begeisterte viele Menschen. Im Gegensatz zu einem klassischen, freistehenden Einfamilienhaus wird das Reihenhaus durch geringere Herstellungskosten charakterisiert. Dies liegt daran, dass seitliche Brandwände beim Bau des Reihenhauses Vorschrift sind. Diese sind nicht nur kostengünstiger, sondern weisen auch eine bessere Heizenergiebilanz auf.

Übrigens:

Gerade in Großbritannien, in den Niederlanden, in Belgien und in Deutschland ist das Reihenhaus sehr beliebt. Daher finden Sie eine große Auswahl an Reihenhäusern in etablierten Nachbarschaften.

Reihenhäuser bestehen aus Gruppen von mindestens drei Häusern. Wenn es sich nur um zwei Häusern handelt, spricht man von Doppelhäusern. Jedes einzelne Haus dieser Reihung stellt eine Wohneinheit dar. Etagen werden oft als Split Level (auf versetzten Ebenen) angelegt, da sich diese Art der Etagen für solche tiefen Baukörper sehr gut eignet. Charakteristisch für diesen Haustyp ist, dass die Fassaden der Einzelhäuser in einer Flucht liegen, wodurch das einzelne Haus sich weniger von den anderen abgrenzt und mit den anderen eine Einheit bildet.

Obwohl Reihenhäuser meist relativ schmal sind, sind sie tiefer als Einzelhäuser. Reihenhausgruppen finden sich sowohl als klassische Reihe, als Linie und auch in geschlossener Bauweise. Dabei bilden sie entweder einen kompletten Häuserblock oder eine Hausgruppe. In der Regel befinden sich im Erdgeschoss die Wohnräume mit Küche und in den höheren Geschossen die Individualräume. Abstellflächen werden im Keller oder in sogenannten Kellerersatzräumen untergebracht.

Hausbauanbieter aus Ihrer Region

Für wen eignen sich Reihenhäuser?

Reihenhäuser bieten eine besonders gute Ausnutzung der Grundstücksfläche. So kommen sie auch mit entsprechend kleinen Grundstücken aus, was Kosten spart. Sie liegen profilgleich aneinander, wodurch Energie- und Baukosten eingespart werden. Durch die günstigen Preise eignen sich diese Häuser gut für junge Paare und kleine Familien, die auf der Suche nach ihrem ersten Haus sind. Wenn Sie mehrere Kinder haben, ist der Platz im Reihenhaus bald nicht ausreichend.

Achten Sie darauf, dass der Wert eines Reihenhauses meist stagniert oder, je nach Qualität der Baumaterialien, mit der Zeit auch sinken kann. Es handelt sich also nicht um ein Investment, sondern eher um eine Möglichkeit, für einen niedrigen Preis das erste Haus zu kaufen. Sollten Sie das Reihenhaus selbst bauen, sieht dies anders aus, da Sie zum Beispiel durch Energieeffizienz oder beliebte Baumaterialien wie Holz Wert schaffen können.

Wichtig:

Legen Sie beim Reihenhaus-Kauf ein besonderes Augenmerk auf den Schallschutz. Die Haustrennwände sollten ausreichend dick sein. Die Privatsphäre in den Außenbereichen der Häuser und im Garten können Sie durch Trennwände und Pflanzungen gewährleisten.

Wie viel kostet ein Reihenhaus?

Der Preis für Reihenhäuser lässt sich nicht pauschal pro Quadratmeter festlegen. Jedoch sind die  Bau- und Unterhaltungskosten für ein Reihenhaus nicht so hoch wie die für ein freistehendes Haus. Auf der anderen Seite sollten Sie mit einem geringeren Wiederverkaufswert rechnen als bei vergleichbaren Doppelhaushälften oder freistehenden Häuser.

Übrigens können Sie beim Reihenhausbau oder -kauf an den folgenden Aspekten sparen:

  • Größe des Hauses
  • Größe des Grundstücks
  • Verwendete Materialien: Beton ist deutlich günstiger als Stein oder Holz
  • Bodenplatte statt Keller wählen
  • Carport statt Garage wählen

Indem Sie ein Haus mit hoher Energieeffizienz wählen, sind zwar die Anschaffungskosten etwas höher, aber Sie sparen langfristig Energie- und Heizkosten. Zudem können Sie sich für die Baufinanzierung auf günstigere Bedingungen verlassen und zum Beispiel bei der KfW eine Förderung beantragen. Das gilt auch für Baumaßnahmen, die die Energieeffizienz des Reihenhauses verbessern.

Vor- und Nachteile des Reihenhauses

Junge Familien mit knappem Budget entscheiden sich gern für ein Reihenhaus. Geringer Grundstückbedarf und rationelle Bauweise halten die Baukosten niedrig. Die enge Bebauung muss in dieser Lebensphase nicht unbedingt von Nachteil sein: Viele Bewohner mit kleinen Kindern schätzen die pflegeleichten Kleingärten und den Kontakt zu gleich mehreren Nachbarn.

In dieser Tabelle sehen Sie die Vor- und Nachteile im Überblick als Entscheidungshilfe:

Vorteile an Reihenhäusern

Nachteile an Reihenhäusern

✅ Günstig

✘ Mangelnder Schallschutz

✅ Pflegeleichter, kleiner Garten

✘ Verschachtelte Grundrisse mit wenig Veränderungspotenzial

✅ Ideal für Familien mit kleinen Kindern

✘ Viele Treppen und schmale Räume, daher nicht für ältere Menschen geeignet

✅ Kontakt zu mehreren Nachbarn

✘ Wertverlust macht den späteren Wiederverkauf schwierig

✅ Ersparnisse bei der Heizanlage durch weniger Außenwände

✘ Verbaute Siedlungen

✅ Nachträgliche Wärmedämmung ist durch geringe Außenfläche günstiger als bei freistehenden Häusern

Konfliktgefahr durch enges Zusammenleben mit vielen Nachbarn

✅ Dichte Bebauung von Reihenhaussiedlungen führt zu gutem Angebot an Geschäften und Dienstleistungen

 

Häufig gestellte Fragen: FAQ zum Thema Reihenhaus bauen

Sollte ich ein Reihenhaus selbst bauen oder kaufen?

Eignet sich ein Reihenhaus für Großfamilien?

Wie kann ich bei einem Streit mit Nachbarn vorgehen?

Wo finde ich ein günstiges Reihenhaus?

Kann ich beim Reihenhausbau selbst mit anpacken?

Wie gefällt Ihnen diese Seite?
Artikel herunterladen
Hat Ihnen dieser Artikel weitergeholfen?
Sie haben diesen Artikel als hilfreich bewertet.
Vielen Dank
Wir haben Ihre Bewertung erhalten.
Tipp: Der aktuelle Artikel befindet sich in Phase 2:
Haus planen
In unseren 4 Phasen des Hausbauprozesses informieren wir Sie rund um den Hausbau und beantworten all Ihre Fragen.