Mit der Checkliste zur Bewertung der Fertighausanbieter haben Sie die wichtigen Kriterien für die Auswahl des richtigen Anbieters in der Hand. Jetzt kostenlos herunterladen!

  • Wie lange ist der Anbieter bereits tätig?
  • Welchen Ruf hat der Anbieter bei Banken, Bauunternehmern und Käufern?
  • Wie detailliert ist die Leistungsbeschreibung?
  • Sind zusätzliche Kosten neben dem Pauschalpreis zu erwarten?
  • Wie viele realisierte Objekte hat der Anbieter vorzuweisen?

Eine detaillierte Auflistung aller Kriterien zur Bewertung von Fertighausanbietern finden Sie in der Checkliste. Sie steht Ihnen kostenlos zum Download bereit.

Eine Übersicht über alle Checklisten für den Hausbau finden Sie hier.


Checkliste: Fertighausanbieter vergleichen



Fertighausanbieter punkten mit kurzen Bauzeiten und geringen Kosten

Der Bau eines Hauses will gut geplant sein. Eine Möglichkeit, den Traum vom eigenen Heim Wirklichkeit werden zu lassen, ist, die Dienste eines Fertighausanbieters in Anspruch zu nehmen. Dabei sind Fertighausanbieter längst keine Randerscheinung mehr. Vielmehr liegen Fertighäuser im Trend, rund 90 Fertighausanbieter haben sich in Deutschland etabliert. Und immer mehr Bauherren wissen die Vorteile wie etwa kurze Bauzeiten und hohe Kosten- und Planungssicherheit zu schätzen. Aber auch in optischer Hinsicht können Fertighäuser mittlerweile mit Massivhäusern mithalten, ein Unterschied ist für den Laien nicht mehr auszumachen. Die Entscheidung für ein Fertighaus ist vor allem für Bauherren geeignet, die bereits ein passendes Grundstück gefunden haben oder es gar besitzen. Denn nur wenige Fertighausanbieter haben auch Grundstücke im Portfolio.

Fertighausanbieter: Vorteile für Bauherren

Die Entscheidung, beim Hausbau auf einen Fertighausanbieter zu setzen, bringt viele Vorteile mit sich. Bauherren erwerben ein fertiges Produkt, das lediglich auf dem Grundstück aufgebaut werden muss. Dementsprechend werden die im Bauwesen sonst notwendigen Bauverträge und Bauzeiten überflüssig. Aber auch die notarielle Abwicklung des Kaufvertrages, die beispielsweise beim Kauf einer Bestandsimmobilie erforderlich ist, entfällt, da lediglich das Haus und nicht auch noch ein Grundstück erworben wird. Fertighäuser werden größtenteils in Werkhallen des Fertighausanbieters vorgefertigt und dann auf der Baustelle aufgebaut. Dank dieser Technik reduzieren sich nicht nur die Produktionskosten, sondern auch die Bauzeiten. Des Weiteren können auf diese Weise einheitliche Standards eingehalten werden. Viele Fertighausanbieter haben in ihrem Portfolio standardisierte Grundrisse. Allerdings können Kunden individuelle Vorstellungen einbringen und den Grundriss ihren Ansprüchen entsprechend anpassen, denn immer mehr Fertighaus-Hersteller bieten zusätzlich zur Bauleistung auch Planungsdienstleistungen an.

Musterhausparks geben Überblick über Fertighausanbieter

Angesichts der Vielzahl an Fertighausanbietern und den jeweiligen Fertighaus-Varianten sehen sich künftige Hausbesitzer oft einer Vielzahl von Auswahlmöglichkeiten gegenüber. Um sich einen Überblick über die verschiedenen Angebote verschaffen zu können, ist der Besuch eines sogenannten Musterhausparks sinnvoll. Hierbei handelt es sich um eine Ausstellungsfläche, auf der die Musterhäuser verschiedener Fertighausanbieter gebündelt besichtigt werden können. Auf diese Weise ist ein direkter Vergleich möglich.

Wie gefällt Ihnen diese Seite?
Artikel herunterladen
Hat Ihnen dieser Artikel weitergeholfen?
Sie haben diesen Artikel als hilfreich bewertet.
Vielen Dank
Wir haben Ihre Bewertung erhalten.
Tipp: Der aktuelle Artikel befindet sich in Phase 2:
Haus planen
In unseren 4 Phasen des Hausbauprozesses informieren wir Sie rund um den Hausbau und beantworten all Ihre Fragen.